11.03.08 10:57 Uhr
 1.689
 

Osterode: Großes Logistikunternehmen meldet Insolvenz

Das vor über zehn Jahren gegründete Unternehmen RiCö steht nun vor dem aus. Die über 3.000 Mitarbeiter weltweit laufen Gefahr, ihre Jobs zu verlieren. Am letzten Mittwoch hat das große Logistikunternehmen Insolvenz angemeldet.

RiCö war unter anderem in Polen, Russland und der Ukraine vertreten und besaß ca. 2.500 Fahrzeuge. Nun soll ein Insolvenzverwalter aus Lehrte es richten.

Laut Stadtrat ist es ein Schock, dass ein so großes Unternehmen in Osterode vor dem aus steht. Jetzt hoffen Politiker und Mitarbeiter gemeinsam, dass es noch nicht zu spät ist.


WebReporter: HannoverOlli
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Insolvenz
Quelle: www.neuepresse.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
Laut Gutachten kann Deutschland nationales Glyphosat-Verbot durchsetzen
Niki-Airlines-Insolvenz: Notfallplan für 10.000 gestrandete Kunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2008 10:13 Uhr von HannoverOlli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja ich kann mir gut vorstellen das für so einen rot wie Osterode das schon nen harter schlag ist wenn ein so großes unternehmen pleite geht,hoffen wir mal das beste.
Kommentar ansehen
11.03.2008 12:35 Uhr von Gegen alles
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Logistikunternehmen meldet Insolvenz: Ich werde den Verdacht nicht los, hier ist was faul.
Irgendwie sanieren sich solche Firmen immer wieder.
Später wird eine neue Firma aufgemacht, unter anderem Namen und wahrscheinlich mit Subventionen weil ja Arbeitsplätze geschaffen werden.
Kommentar ansehen
11.03.2008 13:07 Uhr von Iokaste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da freuen sich die anderen großen Logistiker, denn die können deren Unternehmen jetzt günstig einkaufen und gleichzeitig Richtung Osten expandieren... ein Hoch auf die Wirtschaft (Ironie)... denn im Endeffekt, werden dann die teuren alten Mitarbeiter durch Sozialpläne und Abfindungen "entsorgt" und gegen günstigere Arbeitnehmer ersetzt.
Kommentar ansehen
11.03.2008 21:28 Uhr von craschboy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mein Nachbar ist selber Logistikunternehmer in unmittelbarer Nachbarschaft von RiCö. Auf Anfrage antwortete er mir, dass viele Fuhrunternehmer froh seien, dass es die Bude nicht mehr gibt. Wie schon oben erwähnt, haben die Alles und Jeden unterboten und sich damit selber das Grab geschaufelt. Als dann die Meldung kam, dass das hiesige Wirtschaftsministerium über Geldmittel zur Rettung nachdenkt, gab es sofort einen Proteststurm der Mitbewerber, die durch RiCö fast selber Gefahr gelaufen wären, in die Insolvenz zu rutschen.
Von daher finde ich es gut, dass solche Unternehmen vom Markt sind.

Gruss
crashboy
Kommentar ansehen
16.03.2008 20:52 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wettbewerb find ich ja gut, aber wenn die Löhne der Mitarbeiter entsprechend gedrückt werden...oweia, man sieht die Folgen...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?