10.03.08 17:04 Uhr
 5.156
 

BRD: Die Zermürbung der Mittelschicht

In Deutschland ist die Mittelschicht in den vergangenen Jahren dramatisch geschrumpft. So bildeten laut dem Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) im Jahr 2000 49 Millionen Deutsche die Mittelschicht, bis 2006 sank diese Zahl jedoch auf 44 Millionen.

Als Grund wurden u.a. die Harz-Reformen genannt, die viele Menschen ohne Arbeit abrutschen ließ. Bis zum Jahr 2006 stieg die Anzahl der Geringverdiener, der Arbeitslosen und der Sozialhilfeempfänger.

Des Weiteren erhöhte sich das Risiko die Mittelschicht zu verlassen, um in untere Schichten bis hin in die Armut abzurutschen. Familien mit Kindern werden von diesem Trend immer mehr bedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: noflowers
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mittel, BRD
Quelle: www.finanzen.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel
Willst Du mit mir wählen? Russische Regierung bietet Dating-App zur Wahl an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2008 17:21 Uhr von StoWo
 
+40 | -11
 
ANZEIGEN
Handeln! Jetzt! Und wem hat man den Mist zu verdanken? Dem Schröder mit seiner Agenda2010 und seinem VW- Lakaien, der sich mehr mit Nutten und Puff´s auskennt als mit Sozialismus!

Sofortige Reorganisation der Sozialgelder auf Stand 2008 statt 1996! Sofortige Senkung der Lohnnebenkosten für Arbeitnehmer oder Anhebung der Real- Nettolöhne nach Steuern!

Ohne Mittelschicht verliert dieses Land seine soziale Basis. Und öffnet Tür und Tor dem Kapitalismus und der Mehrdiktatorenregierung!

Die Zeit vor den Weltkriegen sollte eine Warnung sein...!
Kommentar ansehen
10.03.2008 17:22 Uhr von Mr.E Nigma
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
ein sehr gefährlicher Trend, denn die Mittelschicht ist das Fundament unserer Gesellschaft!

Wer zahlt den die meisten Steuern ? Richtig die Mittelschicht ... da kann sich noch nicht jeder nen Steuerberater leisten der einem die ganzen Schlupflöcher aufzeigt die unsere Bonzen nutzen ... siehe Lichtenstein - Skandal !
Kommentar ansehen
10.03.2008 17:53 Uhr von Lmax1
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
Arbeitslose Mittelschicht? Wenn die Ausdünnung der Mittelschicht nur auf geringere Leistungen für Arbeitslose zurückzuführen ist, dann sollte man trotzdem nicht für höhere Sozialleistungen sorgen, sondern lieber für mehr vernünftig bezahlte Arbeitsplätze. Denn ehrlich gesagt sehe ich auch keinen Sinn darin, wenn Arbeitslose auf Kosten der Allgemeinheit in die "Mittelschicht" gehoben werden. Es muss mehr Geld für Arbeit geben, nicht mehr Geld für Arbeitslosigkeit. Und dazu muss erst mal ein Weg gegen die politische Erpressung durch die Wirtschaft gefunden werden, die uns seit Jahrzehnten einredet, dass es nur entweder weniger Arbeitsplätze oder weniger Geld für die Arbeit gibt.
Beides ist gesellschaftlich nicht akzeptabel, und genau das führt zur Ausdünnung der Mittelschicht.
Kommentar ansehen
10.03.2008 17:58 Uhr von korem72
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
warum wundert ihr euch? Wir eifern doch in allem unserem Tun Amerika nach. Das ist schon seit dem vemaledeiten Krieg so! Und in Amerika gibt es schon seit Jahren so etwas wie die Mittelschicht nur noch als Allias- offiziell werden sie nicht geführt oder gar bestärkt. Warum also sollte hier etwas für eine Mittelschicht getan werden? Nur um wahrhaft jemanden zu haben, der die ganzen Kosten trägt? Dann werden wir aber auch in ferner Zukunft nicht so sein wie Amerika, also warum sollten wir die Mittelschicht erhalten ?

Wer irgendwelche Ironie findet, der schicke sie mir bitte postwendend zurück... sonst verliere ich auch noch meinen Sinn für "schwarzen" Humor
Kommentar ansehen
10.03.2008 17:58 Uhr von Mr.E Nigma
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@Blackman86: und was ist mit denen die 30-40 Jahre lang gebuckelt haben und dann mit nem tritt vor die Tür gesetzt werden ? Versuch mal mit über 50 noch Arbeit zu finden ! Da kommt Hartz schneller als du gucken kannst.
Kommentar ansehen
10.03.2008 17:59 Uhr von artefaktum
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
War regt Ihr euch denn so auf das ist doch eine gute Nachricht: Die Reformen beginnen so zu wirken, wie es gedacht war. ;-)

@Blackman86:

"Ich als Arbeitnehmer will zur Mittelschicht gehören, klar sollen Hartzer auch nicht in die Armut rutschen. Nur irgendwie sollte es schon so sein das die die Arbeiten gehen sich mehr leisten können als ein Hartzer."

Das sehe ich mal grundsätzlich auch so. Leider ist aber irgendwann das Ende der Fahnenstange erreicht. Ein Minimum zum (über)leben braucht jeder. Und so wie sich die Löhne immer weiter bei uns runter entwickeln geht es zunehmend nicht mehr um die Frage ob der Hartz-IV-Empfänger zu viel, sondern eher um die Frage, warum viele Vollzeitarbeitnehmer(!) zu wenig haben. Mehr als unter das Existenzmimum kannst du bei Hartz-IV nicht rutschen. Das ist für mich schon fast kriminelle, dass ja viele selbst für Vollzeitarbeit mittlerweile Löhne fordern, die unter(!) diesem Existenzminimum liegen. Da finde ich es dann häufig besonders zynisch, die die schon recht nichts haben auch noch gegeneinander auszuspielen.
Kommentar ansehen
10.03.2008 18:00 Uhr von Mazzi
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Blackman86: nix kapiet.
setz dich und bleib in der mittelschicht du pflaume.

es geht darum das die mittelschicht abschmilzt und immer mehr in h4 rutschen. vond a aus gibts kein zurück.
und wenns so weitergeht dürfen wir dich bald auch da begrüssen.

wenn nicht bald ein paar autos brennen gibts nur noch super arme und super reiche.
Kommentar ansehen
10.03.2008 18:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach ist die Globalisierung mit daran schuld, und daran, dass es keine Weltregierung gibt, die das Chaos regeln kann.
So wie bei der früheren sozialen Wirtschaftspolitik die innerhalb Deutschland kontrolliert werden konnte - fehlt eine Kontrolle für die weltweiten Geschäfte - mangels Weltregierung.
Aufgrund des Trends alles im Ausland zu fertigen entwickelt sich bei uns so ganz langsam die Mode, dass man als Briefträger (PIN) immer noch ALGII benötigt und eine unterbezahlte Telefonistin im Callcenter 3 Fremdsprachen und eine kaufmänische Ausbildung braucht. Und damit wieder auf ALGII-Lohn-Niveau ist.
Es hat ja genügend sehr gut ausgebildete Hartz4-ler.
Und wer über 40 ist, bekommt in unserer Jugendwahn-Gesellschaft sowieso keinen Arbeitsplatz mehr.
Ein 40-jähriger Programmierer muss nach Jobverlust (z.B. Konkurs) Regale auffüllen, weil er einfach zu alt ist. Allein in Stuttgart wimmelt es von unzähligen EDV-Leuten in 1-Euro-Jobs (EDV-Lehrgänge für andere Arbeitslose).
Kommentar ansehen
10.03.2008 18:03 Uhr von meisterthomas
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Bürgerfeindliche Politik: Ziel unserer Politiker ist es, Deutschland für den internationalen Wettbewerb fit zu machen. Nachdem der nationale Karpfenteich offen liegt, heißt fit sein, alles zerstören was unsere Arbeitsleistung teurer macht, als die der Konkurrenz in China und anderswo.

Nichts anderes ist das Ziel von Sozialabbau, Mindest- und Kombilöhnen und was unsere Politikern sonst noch aus der Mottenkiste holen; es lautet, uns auf Honkong-Niveau zu bringen.
Aber auch ohne diese Sozialpolitik bleibt die Zerstörung des Bürgertums das alles entscheidende Programm. Die Abgabenlast eines Arbeiters beträgt heute bald 70%, des von ihm erwirtschafteten Einkommens, einschließlich Mehrwertsteuer und Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung. Denn auch Lohnnebenkosten sind Lohn, auch wenn das Kind einen anderen Namen trägt.

Eine Kapitalgesellschaft, oder auch Großverdiener zahlen dagegen keine, oder kaum noch 30% an Abgaben. Diese Umverteilung ist ein anhaltender Prozess der mit Sicherheit in einer großen schwachen Unterschicht endet.

Das ist auch in Amerika nicht viel anders und Hauptursache für die Kriese der Wirtschaft.
Unsere Chance wäre eine autonome europäische Binnenwirtschaft, aber so autonom sind unsere Politiker leider nicht.

Siehe auch Link:
http://www.freitag.de/...
Kommentar ansehen
10.03.2008 18:06 Uhr von Mazzi
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Lmax1: genau.
ignoriern wir einfach die steigenden kosten die seit ca 2 jahren am explodiern sind.
sollen diese elenden h4 schmarotzer doch sehen wo sie geld herbekommen um sich was zu fressen zu kaufen. der stand von 1996 an zahlungen ist doch ausreichend für das elende gesindel. die könne doch jeden tag wurst und sauerkraut fressen. was erlauben die sich überhaupt?

euer saudämliches geseier geht mir sowas von auf die nüsse das ich euch baldiges h4 wünsche. und laut euren aussagen sollten arbeitslose ja nichtmehr in die mittelschicht kommen. was ihnen auch nicht gelingen kann bei all den h4 repressalien. also schönes leben noch.
Kommentar ansehen
10.03.2008 18:07 Uhr von phase4
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Senkung der Lohnnebenkosten gehts noch ?????

was bedeutet das denn ?
Frag mal deinen Arbeitgeber !
Der Lohnwird geringer... was hat das beim letzten mal gebracht ? Jaaa MwSt Erhöhung..aufgepast und mitgedacht !

Steuern runter geht auch nicht...wer soll die Polizisten und den öffentlichen Dienst bezahlen...

Mehr Steuergerechtigkeit ist gefragt
runter mit der Verordnungswut
Das Beamtentum ist überholt...weg mit deren Vergünstigungen.. und Renten in enormer höhe..

etc
es gibt Möglichkeiten genug..
Kommentar ansehen
10.03.2008 18:11 Uhr von artefaktum
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@meisterhomas: "Ziel unserer Politiker ist es, Deutschland für den internationalen Wettbewerb fit zu machen."

Sorry, wenn ich das so sage, aber so pauschal ist das Quatsch.

Deutschland ist auf den internationalen Märkten sehr(!) konkurrenzfähig. Dieser Mythos vom Deutschland, dass von Billiglohnländern abgehängt wird weil es zu teuer ist, ist ein Ammenmärchen von genau denjenigen die hier Löhne drücken wollen. Du musst da differenzieren: Im Billiglohnbereich sind Länder die weniger geringere Löhne haben natürlich besser. Das geht anderen führenden Industrienationen aber auch nicht anders. Lohn ist einer(!) von vielen Standortfaktoren, punkten können mit geringen Löhnen nur die Länder, die wenig spezialisiert sind. Also bitte nicht in Bockshorn jagen lassen. Unsere Stärken liegen woanders, und da spielen wir als Exportnation ganz oben mit.

Wenn du dir ernsthaft Sorgen machen möchtest, dann um unseren lahmenden Binnenmarkt. 15 Jahre Reallohnverluste sind an dem nämlich nicht spürbar vorbeigegangen. Sollte die Weltwirtschaft einknicken, bekommen wir hier richtigen Ärger weil bei uns zu viel von unserem Rekordexport abhängt. Da wird sich der schwache Binnenmarkt mit schwachen Löhnen rächen.
Kommentar ansehen
10.03.2008 18:15 Uhr von Mazzi
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
phase4: du bist der geborene politiker.

selbst meine oma weiss das weniger lohnnebenkosten bedeutet das mehr geld in den kreislauf zuurückgeht.
dadurch steigen einnahmen bei wirtschaft und politik.

aber selbst diese einfache kleine 1.+1 rechnung schaffen leute wie du und unsere politiker nicht.

hier ist das mittel immer ein kleines basic prog das unsere politiker dann abrufen:

10 steuern erhöhen um schachsinn zu finanziern
20 abgaben für arbeitnehmer erhöhen um firmen geschenke zu machen
20 leistungen für bürger kürtzen
30 einnahmen steigen kurtz an
40 die realität holt wieder auf
50 einnahmen sinken
60 lobby fordert wieder
70 goto 10
Kommentar ansehen
10.03.2008 18:19 Uhr von meisterthomas
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
artefaktum: Das kommt auf´s selbe heraus, weil unsere Volkswirtschaft ja gerade daran krankt, daß wir auf Globalisierung getrimmt werden.
Kommentar ansehen
10.03.2008 20:36 Uhr von christi244
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Black: Ich glaube, Du schmeißt hier einiges durcheinander.

Es wird gesagt, dass die Mittelschicht hartzIV-gefährdet ist und das bist Du auch, nämlich sowie Du Deinen Job verlierst und keinen neuen Job findest.

Natürlich sollen Menschen, die arbeiten, mehr verdienen ... aber der Ansprechpartner hierzu sind unsere Regierungen seit Schröder diesen Mist verzapfte.

Glaubst Du ernsthaft, dass das Gros der HartzIVler keinen Job haben möchte, mittels dessen sie sich ernähren können? Stattdessen werden die Zeitarbeitsfirmen wild gesponsert und zahlen Hungerlöhne.

Betrachte einmal das System, wie es ist und nicht, wie es von oben propagiert wird.
Kommentar ansehen
10.03.2008 20:54 Uhr von SherlockHolmes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Subventionen: abgreifen, Milliarden € Gewinne machen, ohne dafür Steuern zu zahlen und dann nach ein paar Jahren nach Rumänien abwandern, weil man dort erneut den Staat und die arbeitende Bevölkerung verarschen kann.

Natürlich sollen Menschen, die arbeiten, mehr verdienen ... aber der Ansprechpartner hierzu sind unsere Regierungen seit Schröder diesen Mist verzapfte.
Das ist nicht ganz richtig, der Grund allen Übels ist der Kanzler der Wiedervereinigung, der Dicke aus Oggersheim. Unter seiner Führung wurde der Sozialabbau begonnen
Kommentar ansehen
10.03.2008 20:58 Uhr von christi244
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Sherlock: Jepp, stimmt. Mit dem begann das Elend komplett ... verschärft aber trat es auf mit unserem Oberblender Schröder und seinen Vasallen Clement, Münte. Jetzt weitergeführt durch Ihro Peinlichkeit und Kumpanen.
Kommentar ansehen
10.03.2008 21:09 Uhr von jaujaujau
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
jetzt sage ich auch mal was ,ich bin auch abgerutscht ,allerdings nach oben,seid diese spinner alles kaputtreden hier in germany klingelt bei mir die kasse ohne ende.ich muss immer mehr steuern bezahlen,wie kommt das nur ,schönnnnnnnnnnnn
Kommentar ansehen
10.03.2008 21:13 Uhr von christi244
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
jau jau: Herzlichen Glückwunsch!!!

Aber dennoch würde ich an Deiner Stelle jetzt nicht überschnappen und mir den klaren Blick vernebeln lassen.

Nicht jeder hat das Glück.
Kommentar ansehen
10.03.2008 22:09 Uhr von Superhecht
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
jaujaujau: Arbeitest du in einer Pfandleihe? Oder machst du Zwangsversteigerungen?
Kommentar ansehen
10.03.2008 22:11 Uhr von Mediacontroll
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Tja: Die Politik rafft es immer noch nicht ! Auch nicht unsere Mitbürger ! Mir sagte man damals Abi ? wozu ? Mach ne gescheite Ausbildung danach kannste in frühen Jahren schon Geld verdienen und später viel eher in Ruhestand gehen !!

Am ARSCH ! Gott sei dank hab ich diesen Vorschlag abgelehnt!

Mir wurden EDV-Berufe sowie Kaufmännische Berufe vorgeschlagen habe alle abgelehnt ! Eigendlich auch (für damals) bei super Firmen aber ich habe eine Erleuchtung gehabt ! (IRONIE ?) Sieh da ich hat doch Recht ! Alle meine Freunde die das Abi nicht haben bzw geschmissen haben weil ja die Szene geboomt hat sind jetzt arbeitslos !

Warum ? Informatiker schön und gut aber bei 25.000 Absolventen müssten ja jedes Jahr so viele in Rente gehen bzw. neue Stellen schaffen ??

Kaufleute ? ha.. Hertie existiert nicht mehr World Of Music wurde auch schon gekürzt und Karstadt verkauft auch nichts mehr .... viele kleine Betriebe schließen weil die noch vorhandenen großen durch ihre "Aktionspreise" alles kaputt machen.

Tja was blieb noch übrig ? Richtig ! Medizin..

Lieber studiere ich 7-12 Jahre als ständig mit Zeitverträgen denn Arsch von andere zu befüllen.. ahja auch so habe ich Geld ! Ich Jobbe bei einem Lebensmittel Geschäft und arbeite ab und an in der Firma meines Vaters..

Und zahl keine Rente oder sonstiges ? Wozu auch ? Ich bekomme eh nichts vom Staat und da ich eh nach dem Studium ins Ausland abhaue... kein Interesse..

Sollen die erst einmal in der Regierung dafür sorgen das mehr Menschen zum Abi kommen als immer diese weiter mit Lügen wie Ausbildung + Weiterbildung ?? Hallo ? gehts noch ? Ich kenne so viele EDV-Leute die sind arbeitslos aber damals hat die Branche geboomt und nur wegen diesem Boom haben sie sich entschieden kein Abi zu machen und weiterbilden wozu ? Um neue Taktiken beim Regalauffüllen zu lernen oder wie ?

Deutschland und das Armutszeugniss ! Jetzt wirds sichtbar ! Der Staat ist nicht arm ! Nein aber seine Bürger !! (Da muss doch dann was falsch geschehen oder dient der Staat absichtlich nicht dem Volke?)
Kommentar ansehen
10.03.2008 22:13 Uhr von christi244
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Media: Trefflicher kann man es nicht formulieren!!!

Viel Glück im Ausland und ich hoffe, Du kriegst Dein Studium gut durch!
Kommentar ansehen
10.03.2008 23:34 Uhr von exekutive
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
die: zerschlagung der mittelschicht ist schon seit langen geplant..

die leute welche am drücker sind wissen genau was sie tun.. glaubt man nicht das sich die dinge zufällig irgendwie in irgendwelche richtungen entwickeln..

all das wachsende chaos ist schon seit langer zeit bis ins detail durchgeplant.. nur dauert es eben bis der "masterplan" umgesetzt ist.. aber mittlerweile wurde die geschwindigkeit drastisch erhöht.. und solange noch nicht die letzte heiße phase erreicht ist, müssen alle noch schön weiter für dum verkauft werden.. die politik und die medien spielen da ebenfalls wunderbar mit.. und dann irgendwann machts boom und siehe da -alle staaten werden aufgelöst sein und statt dessen die eine weltregierung totale kontrolle ausüben

dies wird mit dem kontrollierten zusammenbrechen der alten weltordnung passieren.. sprich alle staaten und das weltwirtschaftssystem wird willentlich zerstört und durch ein neues globales totalitäres system ersetzt

dann gibts auch die sogennanten rfidchips unter die haut, wo alles geld und alle daten drauf gespeichert werden.. und jene leute die nicht mitziehen... den schaltet man dann einfach den chip ab.. soweit zumindest die theorie

natürlich wird es aber dann auch noch riesige "ethnische" säuberungen geben.. alte, kranke usw. werden global ausgemerzt, da die weltbevolkerung auf 10% ihrer aktuellen größe geschrumpft werden soll usw. und so fort
Kommentar ansehen
11.03.2008 00:42 Uhr von Borgir
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
eine mittelschicht: existiert in diesem sinne nicht mehr. schon lange nicht mehr. man wundert sich nur, dass die unterschicht keinen aufstand anzettelt...ganz ehrlich
Kommentar ansehen
11.03.2008 06:43 Uhr von Slaydom
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
das schlimme: ist nur,wenn man einmal in hartz4 gerutscht ist kommt man nicht mehr raus, da wirklich alles abgezogen wird.
Man geht jeden tag arbeiten und verdient im Endeffekt doch nichts dran.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?