10.03.08 15:54 Uhr
 1.453
 

Sachsen: 20-Jähriger von Personenzug enthauptet

Zu einem tragischen Todesfall kam es Ende letzter Woche in Sachsen. Im Kreis Bautzen wurde auf der Bahnstrecke zwischen Dresden und Görlitz der 20-jährige Felix H. aus Langenwolmsdorf von einem Regionalexpress erfasst und tödlich verletzt.

Nachdem die Lok den jungen Mann angefahren hatte, geriet offenbar sein Hals genau auf die Schiene, wodurch sein Kopf durch die Räder der Lok vom Rumpf abgetrennt wurde.

Momentan ist nicht geklärt, ob es sich bei dem Zwischenfall um Mord, Selbstmord oder einen Unfall handelt. Gegen die Selbstmordtheorie spricht, dass noch kein Abschiedsbrief von Felix gefunden wurde, auch ist kein Motiv für einen Suizid erkennbar. Felix' Leiche soll heute obduziert werden.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sachsen, Person
Quelle: www.sz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Polizei evakuiert nach möglichen Schüssen Oxford-Station-U-Bahn-Station
Schweizer Konvertitin vergleicht Burka-Verbot mit Holocaust an Muslimen
Ägypten: Über 150 Tote bei Bombenanschlag auf Moschee

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2008 15:59 Uhr von BUSH-stinkt
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
klingt ja wie im horror-film! *grusel*
Kommentar ansehen
10.03.2008 16:16 Uhr von Bokaj
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Enthauptet wurden schon mehrere durch einen Zug. Ich kannte eine Selbstmörderin, die sich nachts vor einen Zug in der Nähe eines Bahnüberganges geworfen hat. Schulkinder fanden am nächsten Morgen ihren Arm auf den Schienen, ihr Kopf wurde nie gefunden.

Es ist grausam, von einem Zug überfahren zu werden. :-(
Kommentar ansehen
10.03.2008 16:37 Uhr von vst
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
grausam? es geht schnell
Kommentar ansehen
10.03.2008 17:59 Uhr von Metalian
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Bokaj: "...ihr Kopf wurde nie gefunden."

Ja nee,ist klar! Ich sag mal,wer suchet der findet!
Kannste mir echt nicht erzählen!!
Kommentar ansehen
10.03.2008 19:10 Uhr von Jaecko
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn der irgendwo am Zug hängengeblieben und mitten in der Wildnis abgefallen is, dann gut möglich... lassen wir da noch irgend ein Tier mit Hunger (Wildsau, etc) kommen und weg isser
Kommentar ansehen
10.03.2008 20:17 Uhr von shorty999
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der kam aus meinem Dorf damit ist er (nach einem Freund von mir) der 3te in den letzten 4 Jahren der auf Schienen umkam und der 4te der in der Zeit in meiner Umgebung scheinbar Selbstmord beganngen hat. Mein Beileid allen Angehörigen und Freunden.
Kommentar ansehen
11.03.2008 01:00 Uhr von shorty999
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
erweiterung: sry, hab den Namen des Dorfes vergessen: Langenwolmsdorf bei Stolpen (den Geschichtskennern um August den Starken, Gräfin Kosel und sogar Napolen nicht unbekannt - übrigens Stolpen ist eine Burgstadt mit dem tiefsten Basaltbrunnen Europas). Das ganze liegt 27 Kilometer von Dresden entfernt und ist geprägt von einer schönen Landschaft jaha die sächsische Schweiz praktisch vor der Haustür. ich bin raus. mfg

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge
Dschungelcamp: Dr. Bob ist besorgt wegen Teilnehmerinnen mit Silikon-Busen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?