10.03.08 11:55 Uhr
 833
 

Studie: USA zahlen für ihre Kriege zwölf Milliarden Dollar im Monat

Joseph E. Stiglitz ist Träger des Wirtschaftsnobelpreises, er und Linda Bilmes brachten ein Buch heraus, das sich mit den amerikanischen Kriegskosten im Irak und in Afghanistan beschäftigt.

In diesem Jahr sollen zwölf Milliarden pro Monat ausgegeben werden. In den ersten Kriegsjahren waren die Kosten noch dreimal niedriger als jetzt. Bis 2017 könnten sich die Gesamtkosten auf 1,7 oder bis zu 2,7 Billionen Dollar belaufen.

Die beiden Autoren berücksichtigten nicht nur die militärischen Ausgaben, sondern auch die Aufbaukosten und andere Kosten, die verursacht wurden durch die Kriege. Die Möglichkeit besteht, dass es noch "versteckte Kosten" gibt, so dass die Summe noch weiter steigen kann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Studie, Dollar, Krieg, Milliarde, Monat
Quelle: www.oe24.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innenministerium: Keine Beweise, dass Flüchtlinge in Heimatländern Urlaub machen
Barcelona: Eva Högl (SPD) hat es in die internationale Presse geschafft
Spanien: Deutscher Autor auf Veranlassung der Türkei festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.03.2008 12:22 Uhr von wellenhuber
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin es leid: zu schreiben, was man mit dem Geld sinnvolleres hätte machen können. Und trotzdem: stellt Euch vor... das Geld für humane Dinge ausgeben. Stellt Euch das mal ganz ruhig und müßig vor. Die USA scheint jeglichen Überblick verloren zu haben. Und da gibt es tatsächlich noch Menschen, die das in Ordnung finden. Unfassbar.
Kommentar ansehen
10.03.2008 12:55 Uhr von Lucky Strike
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
jeder braucht ein hobby: manche sammel autos oder briefmarken die amis spielen krieg
(ironie off)

ist aber irgendwie erschreckend das sind 144 milliarden dollar im jahr. allein mit dem geld könnte man in wenigen jahrzehnten die komplette staatsverschuldung der usa tilgen.
Kommentar ansehen
10.03.2008 13:14 Uhr von PruegelJoschka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@wellenhuber: Einfach weg zu schauen finde ich genauso schlimm, wie die falschen Kriege zu führen (ob man selsbt tötet oder das Töten duldet, macht ja für die Opfer keinen großen Unterschied ...). Man kann sich die Welt eben nicht schönreden und schönwünschen.

@LuckyStrike

Diese 144Milliarden sind ja nix anderes als Subventionen für die eigene Industrie. Deswegen auch der Ärger um 40Milliarden für die Tankflugzeuge aus der EU. Würde man nun dieses Geld nicht mehr in die Rüstung stecken, wären millionen von Menschen arbeitslos und die Tilgung der Schulden würde zumindest zu einer Kursstärkung des Dollars führen. Ein unvorstellbar schwerer Schlag gegen die US-Industrie und -Gesellschaft wäre die Folge.

Hey, ich bn auch dafür, daß man lieber das Geld wonanders hin investiert. Und es ist mir egal ob wir über chronische Reanimation von Lockheed oder hier von VW reden. Von mir aus können beide Dreckläden verrecken. Aber es ist immer noch besser die Industrie zu subventionieren, als die gleiche Kohle in den Arbeitslosenmarkt oder in Gefängnisse zu stecken, die ja zwangsweise erfordelich wären, wenn man zigtausende von Menschen auf die Strasse setzt.

Scheiss Situation eben!
Kommentar ansehen
10.03.2008 13:55 Uhr von Mehrzeller
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nix im Gegensatz zu einem vollbestücktem Flugzeugträger der Ami´s. 60 Milliarden Dollar.. Wieviel haben die nochmal davon ?

Das schöne Geld... sinnlos... wäre das ganze Geld für Krieg bis jetzt in die Forschung gesteckt worden, wären wir jetzt Offiziere auf einem Raumschiff in Richtung.... äääähm.. Flosken Paradise.. und würden anständigen Krieg gegen außerirdische Bugs führen.....

;)
Kommentar ansehen
10.03.2008 14:06 Uhr von unit1
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Und wieviele Mrd: macht Exxon monatlich mit den irakischen Ölfeldern?

12 Mrd im Monat hört sich viel an. Doch die amerikanischen und britischen Unternehmen, Exxon, BP, Shell, haben Verträge über 30 Jahre, über die Ausbeutung der irakischen Ölfelder.

Da bekommen sie schnell das vielfache von dem was ihre Regierungen investiert haben.
Das irakische Volk, wird aber leider nicht viel von dem Geld sehen.
Kommentar ansehen
10.03.2008 14:28 Uhr von Mehrzeller
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ironie des Schicksals.... @Unit1 Bedanke dich bei den Scheichs... Die sind schuld an allem.. die haben des pack dort reingelassen....
Kommentar ansehen
10.03.2008 20:13 Uhr von Kwest
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
na und? Sie bekommen das zehnfache raus die Schweine!
Kommentar ansehen
10.03.2008 20:32 Uhr von D-0nKy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wir Deutschen geben immerhin pro Jahr auch ca. 30 Milliarden für Krieg, Kriegsgeräte und Kriegsvorbereitung aus.
Nur hab ich gar nicht mitbekommen mit wem wir im Krieg sind??? Komische Sachen.... Alle zeigen mit den Finger auf die Amis, dabei sind wir schlimmer, denn wir kriegen es nicht mal mit wohin unser Geld genau verschwindet!
Kommentar ansehen
10.03.2008 23:19 Uhr von TheDent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@D-0nKy: "denn wir kriegen es nicht mal mit wohin unser Geld genau verschwindet!"

Du bist doch anscheinend des lesen mächtig und der Bundeshaushalt ist ein öffentliches Dokument.

http://dip21.bundestag.de/...

Informier dich halt, sind nur schlappe 3000 Seiten.
e
Den Amis sind im Irak 10 Mrd $ abhanden kommen, keiner weiß wohin die verschwunden sind.

"Milliarden für Krieg, Kriegsgeräte und Kriegsvorbereitung "

Ach und ich dachte das Geld fliesst in die Bundeswehr
Kommentar ansehen
10.03.2008 23:35 Uhr von D-0nKy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht nur die Bundeswehr Natürlich ist der Bundeshaushalt ein öffentliches Dokument. Das ist das Weiß-Buch aber auch^^ da kannste ja mal nachlesen was Deutschland so in den nächsten paar Jahren für *räusper* Friedenseinsätze plant....

Ausserdem reden wir hier nur von bekannten öffentlichen Zahlen, es gibt da aber noch ein paar undurchsichtige Sachen, die unsere Regierung dann ganz geschickt unter andere Aspekte schiebt.... ooooh wir müssen eine Autobahn zu einem Notfall-Bomber-Landeplatz umbauen...hmmm wird ne teure Angelegenheit... das packen wir nicht zum Haushalt der Bundeswher, nein wir packen es unter "Straßen und Autobahnsanierung".... ooooh die Bundeswehr braucht neue Sanitäranlagen.... naja packen wir es einfach zum Gesundheitswesen hinzu, wird schon keiner bemerken!

Und die Bundeswehr hat ja auch überhaupt nichts mit Krieg zu tun.... nein.... die sind ja nur zum Gemeinnutzen und zu unserem Schutz hier!

Wir geben jährlich soviel Geld für so eine sch***e aus, aber für die in Armut lebenden Kinder, für Studenten die ihr Studium aus Geldmangel abbrechen müssen, Rentner die am Hungertuch nagen.... nein dafür ist kein Geld da!

Hier mal ein paar gute Ideen was man mit einem Teil des Geldes, dass unsere werten Politiker wegwerfen anstellen könnte: http://metoric.de/...
Kommentar ansehen
11.03.2008 00:17 Uhr von TheDent
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Ich schätze mal das kannst du alles Belegen, oder auch nicht, billige Polemik braucht keien Beweise, was. Ausserdem haben wir internationale Verpflichtungen und sind in Bündnisse eingebunden: KFOR, IFOR,SFOR, UNIFIL, ISAF - aber scheiß drauf, laß uns einigeln und wegducken, was interessieren uns die Problem anderer. Was interessiert uns die Ausrüstung unserer Soldaten, selber schuld was riskieren die auch ihren Arsch, hätten sie lieber was anständiges gelernt. Das Deutsche verteidigungsbudget liegt übrigens bei nichtmal 1,5% des BiP während die Augaben für Soziales bei knapp 30% liegen, das heists wir geben 20 mal nehr für Soziales als für Militärisches aus, das ist keine schlechte Quote.

DeinLink ist ja ganz niedlich, aber wenn man das alles baut muß man da auch Personal reinpacken ansonste hat man nne Menge teurer Ruinen

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen
Ladestationen in Tiefgaragen für E-Autos sind von der Regierung abgelehnt worden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?