09.03.08 21:49 Uhr
 1.433
 

Für die nächsten zehn Jahren wird Stagnation der Reallöhne hervorgesagt

Der "Bild"-Zeitung sagte Michael Heise, Chefvolkswirt von Allianz und Dresdner Bank, dass er für die kommenden zehn Jahre weiterhin nur leicht steigende Reallöhne voraussieht.

Als Grund nannte er, dass die deutschen Firmen weiterhin unter dem hohen Konkurrenzdruck leiden.

Weiter forderte er, da die Preise für Lebensmittel und Energie kaum beeinflussbar sind, eine steuerliche Entlastung für Menschen mit geringem oder mittlerem Einkommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Jahr
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2008 22:12 Uhr von terrordave
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
ja wie jetz: stagnation oder leichtes ansteigen?!

steuersenkungen müssen endlich kommen!
Kommentar ansehen
09.03.2008 22:16 Uhr von StoWo
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Korrektur: (...) Für die nächsten zehn Jahren wird Stagnation der Reallöhne hervorgesagt (...)

Nicht hervorgesagt, sondern vorhergesagt... einfach korrigieren... kann passieren :)
Kommentar ansehen
09.03.2008 23:43 Uhr von artefaktum
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Immer die gleiche Leier. "Als Grund nannte er, dass die deutschen Firmen weiterhin unter dem hohen Konkurrenzdruck leiden."

Na so was? Und wenn einem nichts mehr einfällt, zieht das Todschlagargument "Globalisierung" ja immer. Deutschland gehört unterm Strich zu den Gewinnern der Globalisierung. Deutschland ist höchst konkurrenzfähig auf den internationalen Märkten. Renditen und Gewinne steigen doch auch explosionsartig, da hört man dann aber nichts von hohem Konkurrenzdruck. Ich finde gut, das immer mehr Menschen (und gerade Arbeitnehmer) diese Verarsche immer häufiger als solche erkennen.
Kommentar ansehen
10.03.2008 07:39 Uhr von Misskorbut
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie...noch mehr Stagnation? Ich weiß ja nicht, wenn ich so auf meine Abrechnung schaue, wüßte ich nicht, wo sich mein Gehalt großartig erhöht hat die letzten 10Jahre.
Ich arbeite in einer Werkstatt für Behinderte ...die werden am Umsatz beteiligt.
Letztes Jahr bekamen die 500% ihres normalen Gehaltes als Weihnachtsgeld ausgeschüttet und schon eine Vorrauszahlung für dieses Jahr.
Und uns Angestellten haben sies Urlaubsgeld gestrichen und das Weihnanchtsgeld halbiert...die Gruppengrößen werden immer größer...und...und...und...
Noch mehr Stagnation? Weiß nicht wie das gehen soll :(
Kommentar ansehen
10.03.2008 08:26 Uhr von politikerhasser
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Tja dass ist der Aufschwung - und der kommt ja, laut Merkel, bei den Menschen an!
Kommentar ansehen
10.03.2008 09:19 Uhr von artefaktum
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und noch was Pikantes während die Löhne der "normalen" Arbeitnehmer im letzten Jahr um gerade mal 1,4% gestiegen sind (das ist unter der Inflationsrate also faktisch bzw. real eine Lohnkürzung) sind sie bei Topmanagern um das zehnfache davon (nämlich14%) gestiegen. Und letztere erzählen jetzt den ersteren, es sind keine höheren Löhne drin. Erschreckend auch die fehlende soziale Kompetenz bei diesen Leuten die einfach nicht bregreifen, das vor diesem Hintergrund ihre Aussagen unglaubwürdig sind.
Kommentar ansehen
10.03.2008 09:30 Uhr von soadillusion
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
...solange die Manager Jahr für Jahr immer mehr verdienen werden die kleinen Mitarbeiter nie eine richtige Lohnerhöhung bekommen. Und wenn es doch mal der Fall sein wird schlägt die Lohnsteuer etc wieder zu....
Kommentar ansehen
10.03.2008 09:52 Uhr von Mr.E Nigma
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
paßt ja zu den letzten 10 Jahren, bei denen sie immer gefallen sind!

Was soll eigentlich dieses gesabbel von wegen der starken Konkurenz ? Ständig ließt man hier Meldungen mit Firma XY vermeldet Neuen Rekord Umsatz/Gewinn und entläßt wieder 1000 Mitarbeiter, Manager/Vorstandsgehälter steigen um 10+x% und ähnliches... unsere sogenannte Elite bekommt den Hals nicht voll und läßt den Mittelstand ausbluten! Und dann schiebt jeder noch den Schwarzen Peter weiter ... ja wir können leider nicht mehr geben bzw. weniger nehmen, aber die Steuern sind zu hoch ... in der Politik wird dagegen fast gleich argumentiert, nur wird da auf die hohen Strompreise / Lebensmittelkosten geschimpft. Als Mittelständler kommt man sich da nur noch verarscht vor, vielleicht sollten wir uns mal ein Beispiel an den Franzosen nehmen und das Land einfach mal ne Woche mit nem Generalstreik lahm legen !
Kommentar ansehen
10.03.2008 10:13 Uhr von Borgir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
diese vorhersagen: sind unsinn. wer weiß ob nicht in ein paar tagen mal ein weckruf durch die deutsche bevölkerung geht und es kommt zu einem generalstreik um denen mal zu zeigen wer tatsächlich die macht in unserem land hat.
Kommentar ansehen
10.03.2008 10:41 Uhr von Travis1
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Verarschung: auf ganz hohen Niveau!

Natürlich haben wir auf Ernergie und Lebensmittelpreise keinen Einfluss!
Den hat der Staat nähmlich verschachert!

Also dann spart schon mal damit ihr es euch in 10 Jahren noch leisten könnt euch ausbeuten zu lassen.
Wenn einer dagegen etwas sagt stellen wir ihn als Schmarotzer oder besser noch als Kommunist hin.

Traurig ist nur das die Arbeitnehmer, die am meisten unter der Situation leiden, am empfänglichsten für Stammtischlogik sind und nicht begreifen wer da auf "ihre Kosten" sich die Taschen füllt.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?