09.03.08 21:12 Uhr
 689
 

Wuppertal: Ehrlicher Finder - Achtjähriger gibt Geldbörse mit 3.000 Euro ab

Im Wuppertaler Stadtteil Barmen hat am Samstag ein achtjähriger Junge eine Geldbörse, in der sich 3.000 Euro befanden, gefunden.

Das Portemonnaie übergab der ehrliche Finder der Polizei, die dem rechtmäßigen Besitzer das Portemonnaie übergab.

Der Junge soll nun einen Finderlohn von 300 Euro erhalten, so der Eigentümer des Portemonnaies.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Junge, Wuppertal, Finder, Geldbörse
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Delmenhorst: Häftling missbraucht JVA-Mitarbeiterin und begeht Selbstmord
Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2008 21:18 Uhr von jsbach
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Einem Achtjährigen diese: bemerkenswerte Tat mit zehn Prozent zu belohnen, find ich schon in Ordnung.
Wo sich vielleicht ein Erwachsener unsicher ist, was er mit dem Geld anfangen könnte, gibt er das Geld so ohne weiteres zurück. Lobenswert.
Kommentar ansehen
09.03.2008 21:42 Uhr von Sylar
 
+0 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.03.2008 21:50 Uhr von gekide
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Auch ein 8jähriger: hat sicher schon Ideen, was er mit dem Geld anfangen würde. Gute Erziehung! Und da finde ich es eigentlich sogar selbstverständlich auch einen "ehrlichen" Finderlohn rauszurücken. Also ist ja Deutschlands Jugend vielleicht doch noch nicht verloren. :)
Kommentar ansehen
09.03.2008 23:17 Uhr von Sylvie21
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@sylar: das kind ist halt vernünftig erzogen worden. ich würde mein kind bestrafen wenns das geld ausgeben würde. das geld gehört schließlich jemand anderem.

@news: gibt also nicht nur kleinkriminelle kinder. ein lob an die eltern für die erziehung. gut gemacht.
Kommentar ansehen
10.03.2008 01:23 Uhr von lennoxx80
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Krass...3000 Euro in Barmen gefunden ich komm aus der Nähe und gängiges Sprichwort ist eigentlich:" In Barmen wohnen die Armen."
DIe Oberbarmen übrigens die Oberarmen... -.-
Kommentar ansehen
10.03.2008 01:31 Uhr von lennoxx80
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Sollte In Oberbarmen übrigens die Oberarmen heissen.

Kein Plan, was ich gemacht hätte. :/
Würde einem aus der Geldbörse ein Schwerbehindertenausweis oder Rentnerausweis entgegenspringen, würde das Gewissen die ganze Sache sicher regeln.
Aber sonst....kein Plan...Wenn eine Visitenkarte bei wär, die durch Internetrecherche den eindruck macht, dass der besitzer wohl ein schwerreicher mann sein muss, würd ich glaub ich einen netten urlaub buchen gehen^^
Kommentar ansehen
10.03.2008 04:15 Uhr von paupaya
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Lob an dem Kind: hätter ihr das Geld auch zurückgegeben?Hand aufs Herz...
wirklich lobenswert von dem Jungen :)
Kommentar ansehen
10.03.2008 10:18 Uhr von Terminator02
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich gut. Also was der Junge gemacht hat war wirklich gut. Seine Eltern müssen ihn gut erzogen haben.
Und wär ich an seine Stelle, hätte ich es auch zur Polizei gebracht.
Kommentar ansehen
10.03.2008 13:29 Uhr von kuehlingo69
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es: eigentlich viel bemerkenswerter, wie man mit 3000 Euro im Portemonaie rumlaufen und das dann auch noch velieren kann!
Kommentar ansehen
10.03.2008 14:10 Uhr von pamantha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: gibt es doch noch Eltern, die ihre Kinder gut erziehen. Aber ich glaube nicht, dass ein Achtjähriges Kind wirklich schon realisiert, wie viel Geld 3000 € in Wirklichkeit wert sind. Ich finde, dass Kind sollte einen kleinen Finderlohn bekommen und, wenn vorhanden, auf sein Konto anlegen sollte.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"
Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?