09.03.08 15:38 Uhr
 3.522
 

USA: Kongresspolitiker - Terroristen werden tanzen wenn Obama Präsident wird

Steve King ist Kongressabgeordneter aus Iowa, er meint wenn Barack Obama bei der Präsidentschaftswahl siegen wird, werden die Terroristen vor Freude auf der Straße tanzen. Er begründet dies mit dem Versprechen Obamas, die Soldaten aus dem Irak wieder nach Hause zu bringen.

Außerdem käme ja Obamas Vater aus Kenia und der volle Name des schwarzen Präsidentschaftskandidaten wäre ja Barack Hussein Obama. Dieser zweite Name, den Barack Obama lieber nicht nennt, hätte doch eine Bedeutung. Barack Obama betonte immer wieder, er wäre kein Muslim sondern Christ.

Dem "Daily Reporter" sagte Steve King wortwörtlich: "Die radikalen Islamisten, die Al Kaida, würden in grösserer Zahl auf den Straßen tanzen, als sie dies am 11. September getan haben, denn sie würden sich zu den Siegern in diesem Krieg gegen den Terror erklären."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Terror, Präsident, Barack Obama, Terrorist, Tanz, Kongress
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.03.2008 15:42 Uhr von divadrebew
 
+48 | -5
 
ANZEIGEN
Terroristen werden tanzen: ist doch besser als wenn sie Bomben legen, oder irre ich mich da?
Kommentar ansehen
09.03.2008 15:47 Uhr von StoWo
 
+34 | -8
 
ANZEIGEN
Terroristen... ja, das weiße Haus ist voll davon Klar sind mir tanzende Terroristen lieber, die es ohnehin nur in den wirren Gedankengängen der Politiker gibt als US- Bomben und Granaten, die mit "Gottes Hilfe" unschuldige Zivilisten töten.

Ich finde es erschreckend, dass dem Bürger in aller Welt vermittelt wird, es befänden sich in jedem Hinterhof eine Schläferzelle.
Der wahre Terrorismus geht von den USA und seinen Helfern aus - und von dubiosen Geheimdiensten, die allerlei Gefahr sehen von Menschen, die Angst um ihre Freiheit haben.

Terroristen... ja, das weiße Haus ist voll davon...
Kommentar ansehen
09.03.2008 16:02 Uhr von terrordave
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
wenn die argumente ausgehen: dann hilft immer noch der griff in die terrorkiste. haben die amerikaner keine anderen sorgen? ich glaube schon. die kümmern sich nämlich vor allem um die verfehlte finanzpolitik der republikaner. und seien wir ehrlich, egal was obama anstellt, verschlimmern kann er die situation im irak nicht mehr wirklich. und in die regierungszeit welcher partei fallen noch mal die schlimmsten anschläge in amerika??
Kommentar ansehen
09.03.2008 16:17 Uhr von Margez
 
+14 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.03.2008 16:27 Uhr von TheDent
 
+5 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.03.2008 17:04 Uhr von Timido
 
+5 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.03.2008 17:40 Uhr von m.a.i.s.
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das ein Verwandter von: George W. B.? Logisch müssen die Amis im Irak sitzen, um den ´"Terror" zu bekämpfen und daß man dabei auch noch die Finger auf riesigen Ölreserven hat, wußte man ja vorher nicht und das ist ja auch gaaaarnicht der Grund, nee nee. Außerdem wer soll denn nach den Massnvernichtungswaffen suchen, wenn die Amis weg sind, denn die hat man ja immer noch nicht gefunden, so ein Mist aber auch.
Aber mal abgesehen davon ist es doch klasse, wenn die Terroristen auf der Straße tanzen, dann kann man sie doch ganz leicht einsammeln.
Ich bin ja echt gespannt, wie lange Bush und seine Freunde uns noch den Blödsinn von Terrorbekämpfung im Iran und Afghanistan erzählen wollen und wie oft die Amis da noch drauf reinfallen.
Ach und übrigens hatte Mehmed Scholl echt Glück, daß er nicht in Amiland gespielt hat, da er doch total terrorverdächtig sein muß, bei dem Vornamen. Kann es sein, daß Muhammed Ali sich wieder in Cassius Clay umbenennt, da er doch auch total terrorverdächtig sein muß.
Kommentar ansehen
09.03.2008 17:42 Uhr von Irminsul
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Glaub ich nicht: Die Terroristen werden wohl kaum tanzen wenn Obama gewählt wird.. die dinge die denn Terror fördern wird auch er weiter betreiben wie es die USA schon immer gemacht haben.. konlfikte schüren, die menschen rechte mit füssen tretten und sich selbst einreden das sie helden sind...

jetzt ernten die usa was sie in ihrer aussenpolitik seit jahrzehnten sähen... daran wird weder ein Bush noch ein Obama etwas ändern können...
Kommentar ansehen
09.03.2008 18:59 Uhr von artefaktum
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
*kopschüttel*: >> Dieser zweite Name, den Barack Obama lieber nicht nennt, hätte doch eine Bedeutung. <<

Wessen Geistes Kind ist das bitteschön? Dümmer geht´s nimmer.
Kommentar ansehen
09.03.2008 19:05 Uhr von Doppeldenker
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wahlkampf-Schlammschlacht: Ganz ehrlich gesagt werden die "Terroristen" wohl eher nicht tanzen, wen der nächste President "gewählt" wird. Denen kann das ziemlich egal sein.

In der Aussenpoltik der USA werden sich meiner Meinung nach nicht viele Dinge ändern. Wenn auch viel von "Change" gesprochen wird - ich halte das für Wahlkampfrethorik. Die Agenda der USA sieht ganz anders aus...

Nettes Buch zum Thema:

http://www.amazon.de/...
Kommentar ansehen
09.03.2008 20:53 Uhr von Doppeldenker
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@laca: ich schimpfe dich einen Planlosen.

Saddam wurde nicht beseitigt um ein Volk von einem Massenmörder zu befreien, sondern weil er unter anderem sein Öl nicht mehr in Dollar abrechnen wollte.

Und das es mittlerweile mehr als 1 000 000 Tote gegeben hat, ist natürlich auch bloß die Schuld der Iraker.

Da bin ich sprachlos... Wirklich.
Kommentar ansehen
09.03.2008 21:03 Uhr von TheDent
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
genauso planlos: "Saddam wurde nicht beseitigt um ein Volk von einem Massenmörder zu befreien, sondern weil er unter anderem sein Öl nicht mehr in Dollar abrechnen wollte."

Das ist, schlicht und ergreifend, falsch.
Kommentar ansehen
09.03.2008 21:29 Uhr von Acryllic
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Nur die Terroristen ? Der gute Herr King hat vielleicht sogar recht und die Terroristen tanzen in den Straßen.

Viel wichtiger zu erwähnen finde ich jedoch, dass vorallem die Familien der Soldaten -die im Irak stationiert sind- in den Straßen tanzen werden, da ihre Söhne/Töchter, Ehemänner/Ehefrauen, sowie Vater/Mütter nicht mit den Füßen voran aus dem Irak heimkehren.

So eine Aussage zeigt mal wieder ganz deutlich, was in der amerikanischen Politik schief läuft.
Kommentar ansehen
09.03.2008 23:05 Uhr von booya
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
unverständliche dumme Aussage eines sehr dummen ungebildeten Kongressabgeordneten.
Ich finde die Pläne die Obama hat sehr gut, besonders Innenpolitisch und Wirtschaftlich hat er meiner Meinung ne menge auf der Tasche. Mehr als alle anderen Kandidaten !
Kommentar ansehen
10.03.2008 08:08 Uhr von Mi-Ka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na ja, der gute Mann hat sich sicherlich auch mal überlegt, seit wann die Terroristen so einen Zulauf bekommen haben und wie es dazu gekommen ist, dass mehr Leute glauben, dass sie für ihre Interessen "kämpfen".
Kommentar ansehen
10.03.2008 09:20 Uhr von maki
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wahlkrampf wie in D Könnte wortwäörtlich von den Schwarzwurzeln kommen: "Wenn Lafontaine gewählt wird, tanzen die Stasispitzel auf der Strasse."
Kommentar ansehen
10.03.2008 10:12 Uhr von Jampel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@TheDent; laca: Frage:
Warum hat der Ami im 1. Golfkrieg nicht das Saddam- Regime beendet(Er stand kurz vor Bagdad)?

Antwort:
Weil dem Ami ein geschwächter Saddam viel lieber war, als ein anderer neuer Diktator.

Denn der Ami wusste, dass es einen 2. Golfkrieg geben wird. Es war eine Art Option oder ein Zins für die Zukunft. Man wusste, dass man nur so die Ölkontrolle behalten konnte.

Allerdings unter den "Denkmantel der Demokratie", kam natürlich, die Befreiung Kuwaits, wie gerufen. Wenn Saddam in Kuwait nicht einmarschiert wäre, dann hätte der Ami sich etwas anderes einfallen lassen um die Kontrolle des Öls zu bekommen.
Kommentar ansehen
10.03.2008 10:43 Uhr von Sant_Gero
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Jampel: wäre es für die Amerikaner dann nicht bei weitem sinnvoller
gewsen, Saddam im 1. Golfkrieg aus dem Weg zu räumen und direkt einen US-treuen Diktator zu inthronisiern. Dann
wäre das Problem mit dem Öl bereinigt und man hätte sich die Kosten eines 2. Krieges mit samt seiner Begleiterscheinungen sparen können.

MfG
Kommentar ansehen
10.03.2008 10:45 Uhr von Sant_Gero
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Das Bewertungssystem auf: SN ist eine Schande.

@Margez
TheDent
Timido
stimme euch zu.
Kommentar ansehen
10.03.2008 10:56 Uhr von Jampel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sant_Gero: es wäre eben nicht sinnvoller gewesen...Du darfst nicht vergessen, dass der Krieg den Amis mehr einbrachte, als er kostete. Gut im Moment wird es teurer, aber als das Saddam- Regime gestürzt wurde, war der Krieg für USA sehr rentabel. Denk an den Dollar etc.(Momentan ist gerade eine interessante News bei SN, schau mal hier:http://www.shortnews.de/...)
Kommentar ansehen
10.03.2008 11:51 Uhr von Koyan
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Jampel stimme dir zu. Natürlich ist das nur einer der vielen Punkte.

Die USA haben ja nicht kalkuliert das es so kommt, wie es kam.

Komischweise ignoriert der Westen immer den Islam-Faktor.

Solche Völker kann man mit Gewalt eventuell ausrotten, aber nicht umformen, wie z.B. in Deutschland geschehen.

Von dem her kann der Westen ihre Ziele eben in Afghanistan oder Irak nicht durchsetzen, sie kann nur weiter MASSAKRIEREN und MORDEN...
So ein Sieg wie über Deutschland, das die Generationen nach dem Krieg sogar auf die Gräber ihrer Vorfahren spucken, ist in islamischen Gebieten nicht möglich.
Kommentar ansehen
10.03.2008 12:00 Uhr von userXY
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
doch das ist möglich: aber vorher müsste der islam geschichte sein.
Kommentar ansehen
10.03.2008 12:11 Uhr von vst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zum einen ist tanzen: nicht verboten und zum zweiten: dürfen die das?
Kommentar ansehen
10.03.2008 13:39 Uhr von maki
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Jampel: "...Gut im Moment wird es teurer..."
Nö, ist ein Supergeschäft. :-)
Natürlich nicht für den kleinen Doofmann auf der Strasse, der auch schon mal als Anschubfinanzierung in Tausenderstückzahlen geopfert wird, um den gewinnbringenden Krieg in Gang zu kriegen.

Denn wie schon oft erwähnt, lösen sich die Kriegskosten nicht in Luft auf, sondern wandern einfach nur aus den Taschen des steuerzahlenden Volkes in die Geldcontainer der im Hintergrund stehenden, kriegsorganisierenden Schweine.
Kommentar ansehen
10.03.2008 14:11 Uhr von TheDent
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Jampel: "Frage:
Warum hat der Ami im 1. Golfkrieg nicht das Saddam- Regime beendet(Er stand kurz vor Bagdad)?
Antwort:
Weil dem Ami ein geschwächter Saddam viel lieber war, als ein anderer neuer Diktator."

Blödsinn. Die UNO-Resolution 678 die den Golfkrieg legitimierte sah nicht den Sturz Saddams vor. Das war aber nicht der Hauptgrund, vielmehr hatten die Amis Angst das der Irak im Bürgerkrieg versinkt, die Schiiten hatten ja bereits begonnen sich gegen Saddam zu erheben und wurden von Bush Sr. gnadenlos im Stich gelassen. Das Öl dabei eine Rolle gespielt hat ist nicht unwahrscheinlich.

"Denn der Ami wusste, dass es einen 2. Golfkrieg geben wird. Es war eine Art Option oder ein Zins für die Zukunft. Man wusste, dass man nur so die Ölkontrolle behalten konnte."

Gewagte Theorie. Ich denke eher sie gingen davon aus das Saddam so geschwächt war, das er irgendwann gestürzt worden wäre, da haben sie den alten Teufel gewaltig unterschätzt. So einfach ist es ausserdem nicht für den Ami in den Krieg zu ziehen. Der Kongress muß zustimmen, man braucht das nötige Kleingeld, das Volk muß einegstimmt werden, usw. Republikaner haben zwar gerne eine große Armee, benutzen sie aber nur ungern.

Allerdings unter den "Denkmantel der Demokratie", kam natürlich, die Befreiung Kuwaits, wie gerufen. Wenn Saddam in Kuwait nicht einmarschiert wäre, dann hätte der Ami sich etwas anderes einfallen lassen um die Kontrolle des Öls zu bekommen.

Das ist doch wieder typisch, wenn die Amerikaner im Irak einfallen ist es ein Angriffskrieg, wenn Saddam in Kuwait einfällt ist s ein Alibi für die Amerikaner. Hauptsache immer drauf auf den Yankee.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barack Obama ordnete wohl kurz vor Amtsende Cyberangriff auf Russland an
Barack Obama appelliert an Republikaner zu Kompromiss bei Gesundheitsreform
Eltern von totem US-Student nach Haft in Nordkorea geben Barack Obama Mitschuld


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?