08.03.08 19:25 Uhr
 356
 

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Josef Ackermann wegen Vorteilsgewährung

Gegen den Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, liegt eine Privatanzeige vor. Ackermann wird der Vorteilsgewährung für Ex-Finanzstaatssekretär Caio Koch-Weser beschuldigt. Caio Koch-Weser ist mittlerweile Berater der Deutschen Bank.

Als Staatssekretär hatte Koch-Weser eine Bundesbürgschaft unterzeichnet für einen Milliardenkredit der Deutschen Bank an Gazprom. Kurz später wurde er Managing Director bei der Deutschen Bank.

Es wird nun ermittelt, ob Josef Ackermann dem ehemaligen Staatssekretär eine Gegenleistung für die Bundesbürgschaft in Aussicht stellte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Staat, Staatsanwaltschaft, Staatsanwalt, Vorteil, Josef Ackermann, Acker
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Josef Ackermann will umstrittene Boni aus Solidarität mit Kollegen haben
Finanzchef nicht in den Suizid getrieben: Untersuchung entlastet Josef Ackermann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2008 20:30 Uhr von christi244
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Gähn ja haben wir denn Weihnachten?

Dass Ackermann jetzt in der Ecke hockt und sich totlacht ist auch klar ... glaubt denn wer, dass der auch nur entferntest angetastet wird?
Kommentar ansehen
08.03.2008 22:48 Uhr von Schiebedach
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal, wie niedrig so eine Staatssekretärspension ist!
Da muß der arme Mann sich sogar um eine Anstellung bewerben und wenn er dann tatsächlich eingestellt wird, soll das gleich Vorteilsgewährung sein.
Und ich dachte immer, Beamtenpensionen entsprechen den Ackermanneinkünften (zumindest wird das überall bei Neidveranstaltungen immer so dargestellt).
Aber Herrn A. tut niemand etwas und der Herr Ex-Staatssekretär braucht auch kein Disziplinarverfahren zu befürchten: Er war ja auch kein "kleiner" Beamter.

Oh Herr, wie groß ist Dein Tierreich !!!
Kommentar ansehen
08.03.2008 23:06 Uhr von christi244
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Dach: scheint die Sonne zu heiß ... oder hast Du nur *Ironie off* vergessen?

Oder hast Du vergessen, den Artikel zu lesen:

Zunächst bürgt der Staat mit dessen Unterschrift für die Gazprom, wodurch die DB Geld verdient ... und dann arbeitet er für die DB.

Ich will ja nix sagen ... aber sowas ist Vorteilsnahme durch das Amt ... siehe Schröder! Theoretisch gehört der Kerl vor Gericht wegen "Schmiere".
Kommentar ansehen
09.03.2008 09:17 Uhr von Hacki1308
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und Haarfärbe-Gerd gleich dazu!!! s.o.
Kommentar ansehen
09.03.2008 09:22 Uhr von christi244
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hackl: jepp. Ebenso Kohl - aber der kann nicht mehr erneut vor Gericht gestellt werden, da sein Urteil ja bereits ausgemauschelt wurde.

Und nach Zumwinkel ist ja sinnigerweise kein weiterer Name mehr aufgetaucht ... ;-). Mit anderen Worten, alles, was kommt wird je nach Stellung als weitere Mauschelei enden.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Boni-Streit: Josef Ackermann wirft Wolfgang Schäuble Anstandslosigkeit vor
Josef Ackermann will umstrittene Boni aus Solidarität mit Kollegen haben
Finanzchef nicht in den Suizid getrieben: Untersuchung entlastet Josef Ackermann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?