08.03.08 15:11 Uhr
 582
 

USA: Ehemalige Weltklassesprinterin wegen Lügen im Knast

Die einst schnellste Frau der Welt, die Sprinterin Marion Jones, hat eine sechsmonatige Haftstrafe angetreten. Diese Strafe hat ein US-Gericht ausgesprochen, weil Jones bestritten hatte, vom September 2000 bis zum Juli 2001 gedopt zu haben.

Am 5. Oktober 2007 hat sie dann doch vor Gericht zugegeben, dass sie gelogen hatte. Das brachte ihr die o.a. Strafe und noch zusätzlich 400 Stunden gemeinnütziger Arbeit ein. Unmittelbar nach dem Geständnis ist sie vom Leistungssport zurückgetreten.

Außerdem wurden ihr fünf olympische Medaillen, darunter drei goldene, vom Internationalen Olympischen Komitee aberkannt. Die Medaillen wurden schon zurückgegeben.


WebReporter: Der-aus-dem-Busch
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Gefängnis
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
"Justice League": Ben Affleck hatte von Filmset Batarang geklaut
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario"-Animationsfilm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2008 14:20 Uhr von Der-aus-dem-Busch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Recht so !......................................................................................................................................................
Kommentar ansehen
08.03.2008 17:00 Uhr von LacrimAngel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht simples lügen auch hier in Deutschland wird Meineid mit einem bis 15 Jahren Haft bestraft.
Das wird´s bei ihr wohl auch gewesen sein.
Kommentar ansehen
08.03.2008 20:00 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
War: mir schon immer klar das die vollgepumpt war.
Habe schon damals ihrer Ehrenerklärung nicht geglaubt.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?