08.03.08 14:57 Uhr
 4.802
 

100.000 Euro von Sparkassen-Automaten abgezockt: Software-Fehler ausgenutzt?

Zwei Männern ist es an EC-Automaten verschiedener niederrheinischer Filialen gelungen, mit irischen Kreditkarten ordentlich Kasse zu machen. Dabei sprangen für die Täter im Laufe eines Tages insgesamt rund 100.000 Euro heraus. Betroffen waren Niederlassungen in Goch, Kevelaer und Weeze.

Die Sparkasse hält sich bedeckt über die Vorgehensweise der Gauner. Offenbar gelang die Masche nur an einem bestimmten Automatentyp. Die Sparkassenzentrale, so heißt es, habe mittlerweile für ein Update der Software gesorgt. Die Foyers dieser Automaten bleiben vorerst zwischen 23 und 7 Uhr geschlossen.

Der Sparkassensprecher verwies darauf, dass keine Kundenkonten der Sparkasse oder jemand in Irland durch das Vorgehen betroffen wurde. Die Banker wollen nun direkt an den Hersteller herantreten und sich das Geld wieder holen, da es sich offenbar um einen Softwarefehler handelt.


WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, 100, Software, Fehler, Automat, Sparkasse
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher auf Betreiben der Türkei in der Ukraine verhaftet
Frankreich: Mordpläne führende Politiker und Muslime durch Rechtsextreme
Tiefflug-Ehrenrunde: Air-Berlin-Pilot und Crew scheinbar suspendiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2008 15:14 Uhr von snsn
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
geile Beute: 100.000 Euro in wenigen Tagen. ok ich denke, die machen fifty-fifty, die Gauner! ;-)
Kommentar ansehen
08.03.2008 15:25 Uhr von nONEtro
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
@snsn: "im Laufe eines Tages" -> lesen denken schreiben ;)
Kommentar ansehen
08.03.2008 15:48 Uhr von snsn
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ups: in wenigen Stunden sollte das heißen.
Kommentar ansehen
08.03.2008 16:37 Uhr von Raptor667
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
und außerdem heisst der Ort Goch....mit G und nicht Koch mit K
:D
Kommentar ansehen
08.03.2008 20:25 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die GA sind normalerweise: genauso sicher wie ein Tresor. Da haben die schon andere tricks angewandt um an die Kohle zu kommen.
PIN ausgespäht und weiss was noch alles.....und automatisch wird jeder Vorgang an den GA videogefilmt.
Kommentar ansehen
08.03.2008 21:23 Uhr von Schiebedach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das verstehe ich nicht, wenn mir die Kreditkarte geklaut wird und jemand hebt damit ab, versichern die Banken doch immer, daß das nur mit Geheimzahl möglich sei und die Geheimzahl nicht geknackt werden kann: Und jetzt doch Sofwarefehler möglich?

Frau Piepenbrinck würde sagen:
"Wat nich allens giffft?"
Kommentar ansehen
08.03.2008 22:40 Uhr von Lustikus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich: können auch Geldautomaten Softwarefehler haben - die Gauner haben das garantiert entweder ausm Internet oder von einem MA des Herstellers gesteckt bekommen wie es geht. kenne jetzt die Software auf den GA nicht aber da reicht ein Programmierfehler daß bestimmte Länderkombinationen (in dem Fall Irland-DL) und meinetwegen ne bestimmte Kontonummer und ein gewisser eingegebener Betrag den Automaten etliches mehr ausspucken läßt?!
Kommentar ansehen
08.03.2008 23:50 Uhr von -Galahad-
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Bravo
Kommentar ansehen
09.03.2008 07:48 Uhr von Apocalyptica
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schiebedach: Deine Geheimzahl/PIN braeuchte man ja auch nur wenn man etwas von deinem Konto abheben moechte.

Anscheinend wurde hier so vorgegangen, dass der Automat eine hoehere Geldsumme ausgegeben hat als Beabsichtigt.
Da gab es einen aehnlichen Fall in den USA, als ein ATM 50 Dollar-Scheine anstelle von 20gern ausgespuckt hat nachdem er entsprechend manipuliert wurde .. das ging auch nicht zu Lasten von einzelnen Konten).

Gruss,
Apo
Kommentar ansehen
09.03.2008 15:02 Uhr von AnkeStrohmeyer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wunderschöner fehler in eurer meldung: die sparkasse weisst daraufhin, dass kein kunden konto und auch nicht in Irland betroffen ist, aber in warschau vielleicht oder in münchen?
Kommentar ansehen
09.03.2008 15:51 Uhr von chaoslogic
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Immer diese 2nd-Hand-Software: Vermutlich "System abkacken lassen (mit den Kreditkarten?) und in irgendeinem Diagnosemenü dann mal Geldentladung angewiesen" :)

Was nutzt ein Tresor mit Zentimeter-dicken Wänden,wenn dann obendrauf ein Briefumschlag (drauf steht vermutlich "nur für Testzwecke") mit der Kombination liegt. (*software-fehler* eben)
Kommentar ansehen
09.03.2008 16:40 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@AnkeStrohmeyer: Du hast aber schon die News gelesen oder? KOMPLETT?
Denke nicht denn sonst wäre dir aufgefallen, daß bereits im ersten Nebensatz von IRISCHEN Kreditkarten gesprochen wird - you now know why "Irland"?
Kommentar ansehen
09.03.2008 19:15 Uhr von Bogmen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei dieser Sparkasse: habe ich mein Konto und mein Geld ist noch drauf.
Weiß jemand den Link zum Video der Täter?
Kommentar ansehen
09.03.2008 20:11 Uhr von bmaw09
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das: ist doch immer nochbesser als wenn Angestellte der Sparkasse Kundengelder verzocken. Hoffentlich werden die nie geschnappt

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?