08.03.08 14:32 Uhr
 112
 

Fußball: Dynamo Dresden soll Finanzspritze erhalten, um Insolvenz abzuwenden

Um den angeschlagenen Regionalligisten Dynamo Dresden vor einer drohenden Insolvenz zu bewahren, gewährt ihm die Stadt Dresden ein Darlehen.

Es wird von möglichen Zuwendungen von 1,2 Millionen Euro ausgegangen, um dem Ex-Bundesligisten aus der Finanznot zu helfen. Dazu ist noch die Zustimmung des Stadtrates notwendig.

Bevor dieser erteilt, soll ein unabhängiger Wirtschaftsprüfer die Finanzlage erst noch prüfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ringella
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Dresden, Insolvenz, Finanz, Wende, Dynamo Dresden, Finanzspritze
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Fußball: Abgetrennter Bullenkopf im Stadion - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Fußball/Dynamo Dresden: Früherer Präsident Rolf-Jürgen Otto ist tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2008 13:24 Uhr von ringella
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin gespannt, ob dies nicht ein Fass ohne Boden ist. Wo immer mehr Gelder rein fließen. Ich glaube nicht, dass der Verein wieder Schuldenfrei wird.
Kommentar ansehen
08.03.2008 15:53 Uhr von BUSH-stinkt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hoffung: da muss dyn. dresden den sprung in die neue liga drei aber schon schaffen, damit wenigstens ein lichtblick vorhanden ist um aus den schulden sumpf heraus zu kommen...
Kommentar ansehen
08.03.2008 16:18 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erstmal sollte man bei Dynamo prüfen wie es ganeu zu dieser Finanzlage kam.

Ich kann nicht mit Zuschauereinnahmen von 12000 Zuschauern rechnen, nur weil das letztes Jahr der Zuschauerschnitt war, wenn man genau weis, das ein neues Stadion gebaut wird und nur ca. 9000 reinpassen.

Desweiteren sollte man mal die Satzung überdenken. Es kann nicht sein das Dyn. DD einen Präsidenten hat, der nichts zu melden hat, sondern nur Geld fürs Händeschütteln bekommt.

Auch sollte sich Dyn. Dresden mal eigeninitiative ergreifen und nicht immer sagen, Fans wir brauchen ... helft uns, Demonstriert mal damit die Stadt uns Geld gebt.

Und wenn ich mir einen Arroganten Markus Hendel anschaue ....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Fußball: Abgetrennter Bullenkopf im Stadion - Polizei ermittelt Tatverdächtigen
Fußball/Dynamo Dresden: Früherer Präsident Rolf-Jürgen Otto ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?