08.03.08 14:19 Uhr
 187
 

Neun Monate ohne Bewährung - Früherer Landtagsabgeordneter der NPD verurteilt

Aufgrund unerlaubten Waffenbesitzes ist das ehemalige Mitglied der sächsischen NPD-Landtagsfraktion, Klaus-Jürgen Menzel, zu einer Haftstrafe von neun Monaten verurteilt worden, die nicht zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Für das Amtsgericht Dresden war der Fall klar: Trotz der Tatsache, dass dem Rechtsextremisten bereits 2004 der Waffenschein entzogen worden war, hatte dieser im Dezember 2006 eine scharfe Pistole mit in den Landtag genommen.

Vor wenigen Monaten war der bekennende Hitler-Fan Menzel bereits wegen uneidlicher Falschaussage und des Versuchs der Strafvereitlung verurteilt worden. Die NPD schloss ihn 2007 aus ihrer Fraktion aus, weil er sich "finanzielle Unregelmäßigkeiten" erlaubt habe.


WebReporter: Vandemar
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Monat, NPD, Bewährung, Landtag
Quelle: www.mdr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
US Polizist hilft Drogenabhängiger durch Adoption ihres Babys

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2008 14:39 Uhr von Metalian
 
+10 | -11
 
ANZEIGEN
"...Pistole mit in den Landtag genommen.": Hätte er sie doch bloß auch das ein oder andere mal abgefeuert!!
Kommentar ansehen
08.03.2008 15:56 Uhr von Borgir
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@metalian: selten so einen blöden kommentar gelesen, echt.
Kommentar ansehen
08.03.2008 16:12 Uhr von metzner
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Deutschland braucht keine Neonazis! Weder in Landtagen noch sonstwo.

Eignetlich sollte ein Landtag und ein Bndestag eine Sicherheitszone sein, in die keiner Waffen mitnehmen darf. Und der Versuch sollte ebenfalls unter harter Strafe stehen!
Von mir auskann so ein Herr Wiederholungstaeter ruhig laenger weggesperrt werden.

Schliesslich ist Deutschland zivilisiert und weder Wildwest, noch ein heisser Andenstaat, noch..
Kommentar ansehen
08.03.2008 20:39 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was...nur neun Monate? Wie schon geschrieben: keinen Waffenschein (versuch mal einen zu bekommen?). Das mit Mitglied in einem Schützenverein, läuft auch nicht mehr so problemlos wie es mal war.
Haben die keine Metalldetektoren im Landtag?
Kommentar ansehen
08.03.2008 20:48 Uhr von Schiebedach
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@metzner: Recht hast Du!
Deutschland braucht keine Neonazis; schließlich haben wier genügend anderes Gesindel hier rumzulaufen.
Denk mal an gestern Nacht in Leipzig und an die Tage davor.
Schließlich ist, wie Du richtig festgestellt hast, Deutschland ein zivilisierter Staat (oder sollte es zumindest sein; nur daß sich selbst die Polizei in Berlin nicht mehr überall hintraut und sogar Rettungskräfte und Feuerwehrleute von Migrationshintergrundsmitbürgern angepöbelt, geschlagen oder getreten werden und wer diesen armen in ihrer Heimat Verfolgten etwas sagt oder nicht will, daß die eigene Freundin auf das schamloseste begrabscht wird, bekommt dann eben ein Messer in den Kopf.
Aber Du meinst mit Deinem Kommentar sicherlich: ein Deutscher darf sich nicht schützen, vor allem nicht, wenn ihn seine Partei schon rausgeschmissen hat.
Bravo!!!
Ich hoffe für Dich, daß Du endlich mal eigene Erfahrung sammeln kannst und dann möchte ich Dich mal hören!
Kommentar ansehen
09.03.2008 05:10 Uhr von metzner
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schiebedach: Notwehr ist, wenn man sich gegen einen direkten Angriff gegen seine Person oder sein Eigentum wehrt.
Dass viele Deutsche anstatt einem Angegriffenen zu helfen lieber wegschauen, ist mehr als peinlich, passer so jedoch auch in vielen anderen Laedern! (Seid nicht feige Leute, lasst mich hinteren Baum!)

Nur dies Beides hat prinzipiell gar nichts mit Auslaedern zu tun. Ebengenausolche negativen Taten habe ich auch von Deutschen gesehen (Mit eigenen Augen), und bin als ich nch jung war von besoffenen Deutschen Jugendlichen angegriffen worden. Nur kommt mir dann nicht die Idee zu bruellen: "Deutsche raus aus Deutschland!" sondern ich wehre mich einfach:

Das Messer von dem Kerl ueber die Strasse und der zweite Typ gegen den naechsten Laternnmast. - Die anderen haben auch bloss gegafft.

Nur nochmals: Slche Taten von Jugendlichen - eal ob Auslaender, Einwanderer oder geborener Deutscher sind kriminell und verwerflich, und muessen bestrat werden.

Nur daraus kann kein Recht abgeleitet werden, Auslaender pauschal zu verurteilen oder gegen Auslaender zu hetzen!

Einem "Auslaender raus!" kann ich nur entgegen halten: "Nehmt den Neonazis die Bananen weg!" - und alles andere, ws nht aus Deutschland ist: Dann gucen die naemlich auch ganz doof, was ihnen noch uebrig bleibt!
Kommentar ansehen
10.03.2008 11:47 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schiebedach: >ein Deutscher darf sich nicht schützen....<

häh? vor wem will er sich mit seiner scharfen waffe denn schützen?
im landtag?
gegen die bösen grünen?
oder die türkische putzfrau?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?