08.03.08 13:03 Uhr
 2.778
 

Eisenach: Fötus in Fäkalientank gefunden

In Eisenach hat die Mannschaft eines Pumpwagens des örtlichen Klärwerkes, der in Eisenach und Umgebung eingesetzt wird, beim Reinigen des Tanks einen Fötus entdeckt.

Die sofort informierte Polizei holte die zuständige Amtsärztin hinzu.

Der etwa vier Monate alte männliche Fötus scheint nach ersten Untersuchungen nicht gewaltsam abgetrieben worden zu sein. Der Fötus wird zurzeit von der Gerichtsmedizin Jena genauer untersucht. Die Kriminalpolizei versucht zurzeit herauszufinden, wo der Fötus herkam.


WebReporter: muskote85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Eisen, Eisenach, Fötus, Fäkalie
Quelle: www.freies-wort.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Telekomaufsicht FCC hat Gleichbehandlung von Daten im Netz abgeschafft
Bandenkrieg: Anklage gegen führende Mitglieder der "Osmanen Germania"
Spanien: Bei Festnahme von Mörder "Igor, dem Russen" kommt es zu drei Toten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2008 13:55 Uhr von remyden
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
zur Aufklärung: damit die Beamten nicht weiter unsere Steuergelder vergeuden. Der Fötus kam aus einer Frau.
Die Ausgesetzte Belohnung bitte auf mein Konto. Danke
Kommentar ansehen
08.03.2008 14:00 Uhr von abulimo
 
+4 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.03.2008 14:01 Uhr von Metalian
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Was soll das denn jetzt heißen? Dass sie da jetzt erst ermitteln,ist doch völlig klar! Ich meine,das ist schließlich keine Ratte oder so,die jemand im Klo runtergespült hat!
Kann ja sein,dass die Frau davon nichts gemerkt hat! Aber ich finde,der Sache sollte man schon nachgehen!
Kommentar ansehen
08.03.2008 14:10 Uhr von Borgir
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
naja: im vierten monat sollte die frau das aber schon bemerkt haben.
Kommentar ansehen
08.03.2008 14:12 Uhr von Luthienne
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
War wohl eine Fehlgeburt..
Einer Freundin von mir ist das mal im dritten Monat passiert- Bauchschmerzen, Toilette... und plötzlich ne Menge Blut und das Kind verloren :((
In der Aufregung hat allerdings niemand daran gedacht, dass das Plumpsen der Fötus gewesen sein könnte...
Danach Krankenhaus, Ausschabung damit die Blutung aufhört- von daher sollte es nicht schwierig sein, die Frau ausfindig zu machen.
Ob ihr das allerdings sonderlich gut tut, nach so ner Geschichte auch noch polizeiliche Ermittlungen über sich ergehen zu lassen, ist die andere Frage... wahrscheinlich eher nicht.
Kommentar ansehen
08.03.2008 14:22 Uhr von remyden
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@FriFra: und wem ist damit geholfen??
Die Frau hat sicher damit zu kämpfen, aber uns dem Volk sollte diese nicht angehen.
Kommentar ansehen
08.03.2008 14:30 Uhr von Luthienne
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@borgir: Bis zur 16. Schwangerschaftswoche passieren solche spontanen Frühaborte sehr oft, ohne dass eine Frau direkt was davon merkt.
Anfang des 4. Schwangerschaftsmonats ist ein Embryo gerade mal 5-6cm lang und wiegt keine 20 Gramm. Noch dazu ist er kein (relativ) fester Gegenstand, sondern weich und verformbar.
Meine Freundin meinte damals, es wäre ein kleiner Schleimklumpen gewesen als sie das Geräusch gehört hat, wirklich gespürt hat sie nichts- aber das kann natürlich auch daran liegen, dass sie, als sie sich hingesetzt hatte und die Blutungen anfingen, auch plötzlich statt der leichten Bauchschmerzen die sie vorher hatte, starke Schmerzen bekommen hat.
Kommentar ansehen
08.03.2008 14:44 Uhr von Shani
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
FriFra - Es gab auch schon Frauen, die sind plötzlich mit Wehen ins Krankenhaus gekommen und warn schon im 7 oder 8ten Monat...Ich versteh´s selbst nicht, aber so etwas gibts wirklich, auch wenn dus jetzt vermutlich nicht glauben kannst...

Außerdem könnte es doch auch sein, dass die Frau z.B depressiv ist/war und zu dem Zeitpunkt total neben sich stand... Muss nicht sein, kann aber...

Mir tut die Frau jedenfalls Leid ... Ich möcht sowas nicht miterleben müssen ...
Kommentar ansehen
08.03.2008 14:59 Uhr von Mewri
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die Größe eines 4 Monate alten Fötus beträgt im Schnitt 5.4 cm und er/sie wiegt ca 14 Gramm. (Quelle: Babycenter.de) Natürlich stellt sich da die berechtigte Frage, ob die Frau das gemerkt hat oder nicht. bzw. ist dies überhaupt wichtig, wenn der Fötus nicht gewaltsam abgetrieben wurde?
Kommentar ansehen
08.03.2008 15:20 Uhr von remyden
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@FriFra: Zitat:" Im Fall einer Fehlgeburt braucht sie mit Sicherhit psychologische Betreuung. "

Also ich weiß nicht womit du ein Problem hast, sicher brauchst du die empfohlene Betreuung.
Nicht jeder der einen Schicksalsschlag erlitten hat muss gleich zum Dok auf Sofa.
Kommentar ansehen
08.03.2008 15:20 Uhr von Luthienne
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@FriFra: Wer sagt dir denn, dass die Frau nicht im Nachhinein zum Arzt gegangen ist???
Aber erwartest du ganz ernsthaft, dass Frau und Ärzte nix besseres zu tun haben, als zur Großfahndung nach einem verlorenen Embryo aufzurufen wenn eine spontanen Fehlgeburt stattgefunden hat???
Bei jährlich tausenden stattfindenden spontanen Fehlgeburten, wahrscheinlich nicht wenige davon auf der Toilette stattgefunden, wären Ärzte und Polizei wenigstens gut beschäftigt, und es wird ihnen wenigstens nicht langweilig *ironie off*

"In Deutschland enden gemäß Schätzungen mehrere Tausend Schwangerschaften mit einer Fehlgeburt. Diese Zahl kann lediglich geschätzt werden, da Fehlgeburten in den ersten Schwangerschaftswochen oft subklinisch verlaufen, d. h. als Unregelmäßigkeit des Menstruationszyklus fehlinterpretiert werden. Es wird angenommen, dass in der Gruppe der 20–29-jährigen Frauen 40–70 % der befruchteten Eizellen spontan zu Grunde gehen. Klinisch werden aus den genannten Gründen davon jedoch nur etwa 15–20 % als Fehlgeburten erkannt, etwa 30 % der Frauen sind in ihrem Leben von einer oder mehreren Fehlgeburten betroffen."

http://de.wikipedia.org/...

Aber ich seh schon- selbsternannter- höchst wahrscheinlich männlicher- Experte am Werk.
Kommentar ansehen
08.03.2008 15:53 Uhr von remyden
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@FriFra: Man merkt es, wer Problem hat, bist du

von der Frau hast du doch kein Hintergrundwissen , weshalb dann die Aufregung
Kommentar ansehen
08.03.2008 16:01 Uhr von Luthienne
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@FriFra: Und woher weißt du, dass die Polizei festgestellt hat dass niemand beim Arzt war?
In der News ist nur die Rede davon, dass eine erste medizinische Untersuchung stattgefunden hat und die Polizei ermittelt- von Ergebnissen, die darauf hinweisen dass eine Frau beim Arzt war oder eben nicht, kann keine Rede sein- deswegen spricht man auch von laufenden Ermittlungen.
Kommentar ansehen
08.03.2008 16:38 Uhr von remyden
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@FriFra: ich geb dir recht, sicher ist es besser wenn du in den Osten gehst um Kühlschränke zu verkaufen.

Da brauchst wenigsten keinem kriminelle Machenschaften zu unterstellen. Außerdem braucht dann keine Frau Angst vor deiner vor Verurteilung zu haben.
Kommentar ansehen
08.03.2008 17:16 Uhr von Luthienne
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@FriFra: Eben, bei SN steht nix von Ergebnissen, in der Quelle steht auch nichts. Da steht:

SN:
"Die Kriminalpolizei versucht zurzeit herauszufinden, wo der Fötus herkam."

Quelle:
"Die Eisenacher Kriminalpolizei ermittelt derweil, wo der Fötus herkommen könnte."

Wie kannst du bei diesem Satz bei SN oder auch beim Original in der Quelle auf die Idee kommen, es wäre keine Frau mit spontanem Abort bei einem Arzt gewesen? Beides lässt doch eindeutig darauf schließen, dass man noch dabei ist, es herauszufinden!
Aber is klar, alle Anzeichen sprechen ja laut dir für eine illegale Abtreibung.. wenns nicht so traurig wäre, müsste man dich fast auslachen.
Kommentar ansehen
08.03.2008 20:42 Uhr von jsbach
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Traurig aber wahr möchte nicht wissen, wie oft solche Geschöpfe mal so "nebenbei" entsorgt werden.
Alles andere wäre reine Spekulation (warum, weshalb etc), an der ich mich nicht beteiligen möchte.
Kommentar ansehen
08.03.2008 22:21 Uhr von Lustikus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Luthienne und vor allem FriFra: Ich muß Luthienne absolut recht geben. Keine Frau MUSS solch einen Abgang zwangsläufig bemerken. Es gibt Frauen, die haben
sehr unregelmäßige Regelblutungen und dazu meist auch noch heftigste Schmerzen mit sehr viel Blutverlust (das hatte meine Frau ebenfalls). Der Körper stößt am Anfang der Schwangerschaft schlecht entwickelte Föten einfach ab. Mal angenommen eine Frau hat mal wieder ihre (denkt sie) unregelmäßige Blutung und auf einmal nach 4 Monaten kommt es mal wieder recht heftig. Und hupps das war der Fötus. Meinst du wirklich (Frifra) daß DIESE Frau sich dann Gedanken macht ob das nun ein Fötus war? Glaube die hat dann genug mit ihren Bauchschmerzen zu tun!

Bist schon ein echter Schlaumeier!
Kommentar ansehen
09.03.2008 11:14 Uhr von Luthienne
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eben! Meine Freundin WUSSTE ja sogar, dass sie schwanger ist- aber in der Panik und bei all dem Blut hat weder sie registriert, dass das der Fötus gewesen sein könnte, noch ich und ihr Mann daran gedacht, dass der schon abgestoßen sein könnte.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit 8 Planeten gefunden
Studie: Heißer Tee soll grünem Star im Auge vorbeugen
283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?