08.03.08 12:24 Uhr
 1.938
 

Neue Klage: War Polizeieinsatz gegen schwule Papstpuppe rechtens?

Auf der CSD-Veranstaltung (Christopher Street Day) mussten die Verantwortlichen ihre mit homosexuellen Attributen versehene Papstpuppe unter Polizeiaufsicht entfernen. Das nachgebaute Papamobil rollte ohne Papstpuppe mit, und die Veranstalter wurden wegen Verunglimpfung angezeigt.

Die Ermittlungen wurden letztlich durch die Staatsanwaltschaft fallen gelassen. Nun beschreiten die CSD Veranstalter ihrerseits den Rechtsweg und klagen gegen den Freistaat, der aufgrund der Klage eines Anwohners umgehend das Plastikpapstverbot ausgesprochen hatte. Nun liegt ein Gutachten vor.

Es thematisiert das angespannte Verhältnis der katholischen Kirche zur Homosexualität. Die Kläger pochen auf ihr Recht auf Satire und klagen wegen Verletzung ihrer Grundrechte, so geschehen durch das Verbot der Papstpuppe. Ob Grundsatzurteil oder Posse, das Verwaltungsgericht wird am Mittwoch aktiv.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sarazen
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Klage, Papst, homosexuell, Polizeieinsatz
Quelle: www.abendzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Barcelona: Nach Terroranschlag - Behörden suchen 22-jährigen Marokkaner

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.03.2008 12:30 Uhr von Borgir
 
+24 | -3
 
ANZEIGEN
jetzt: ist es also verunglimpfend, schwul zu sein...interessante auslegung eines rechts- und sozialstaates....
Kommentar ansehen
08.03.2008 12:47 Uhr von mister_mf
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Leider hast du vergessen zu schreiben, wo der CSD stattgefunden hat. Und das ist für die Folgen doch schon wichtig....
Ob das In Berlin auch passiert wäre?
Kommentar ansehen
08.03.2008 12:49 Uhr von lodhomjo
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
satire darf alles: ich (überzeugter katholik) störe mich nicht an solcher Satire! Entweder sie gefällt einem, oder man muss nicht hinsehen! das ja fast so schlimm wie mit unseren Karikaturisten... jedem das seine!
Kommentar ansehen
08.03.2008 12:51 Uhr von denksport
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Deutsche Eichel: Der Punkt, dass die Aktionen der kathoisclhen Kirche Gegenschläge satirischer Art zulässig macht, finde ich ziemlich nachvollziehbar.

Aber am besten gefällt mir der Name der Kneipe des Initiators: "Deutsche Eiche"
Kommentar ansehen
08.03.2008 13:03 Uhr von KingPR
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Anzeige zurückziehen: Das müsste der Papst doch eigentlich tun, schließlich ist er verpflichtet jedem Menschen seine "Sünden" zu vergeben, oder?
Kommentar ansehen
08.03.2008 13:20 Uhr von saud
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
von wegen gleich behandlung: wenn die moslems sich über die karikaturen odas das theaterstück das gerade in berlin aufgführt wird,aufregen heisst es künstleriche freiheit und so ein scheiss.aba wenn man den sch***** papst verascht wird direkt ein verbot ausgesprochen!!!
Kommentar ansehen
08.03.2008 14:11 Uhr von Metalian
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht haben sie ja recht, und der Papst ist tatsächlich nen Hinterlader!
Man hört ja nicht gerade selten von Geistlichen mit homosexuellen Neigungen!
Schade nur,dass dann auch schon mal die armen Messdiener darunter leiden müssen! ;-)
Kommentar ansehen
08.03.2008 15:16 Uhr von snsn
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.03.2008 16:28 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was will man mit dem papst anderes machen als ihn satirisch darzustellen? man hätte noch etwas ganz anderes mit ihm machen können, was sie viel tiefer getroffen hätte, hätte man ihn schwul und mit zensur der bibel und biblischer schriften dargestellt....^^


nja, unser großinquisor versteht halt keinen spaß
Kommentar ansehen
08.03.2008 17:04 Uhr von Misskorbut
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ach herjee: Irgendwie ist es zynisch gegen so eine Puppe zu klagen.
Ein Kollege von mir (Homosexuell) hat früher Theologie studiert, bis er sich kurz vor der Weihe entschlossen hat, das ganze hinzuschmeißen.
Er kam nicht damit zurecht, dass zwar einerseits 70% seines Jahrgangs Homosexuell waren, die Kirche jedoch eine solche Hexenjagd veranstaltet.
Ob Homosexuell oder nicht, für alle Priester gilt das Zölibat, also was soll der Unfug?
Ich denke, man wollte genau auf diese Heuchelei hinweisen.
Davon abgesehen, das Homosexualität als Totsünde gesehen wird und sehr viele Homosexuelle gläubige Chirsten sind, die sich jedoch von ihrer Kirche abgelehnt fühlen.
Vor Gott sind alle Menschen gleich heißt es. Aber es heißt nicht: Vor Gott sind alle Menschen gleich, es sei denn sie sind Homosexuell!!!

Kardinal Meisner wolltre diesen oben genannten Lehrgang nicht weihen, weil er von der Homosexualität der zukünftigen Priester Kenntnis bekommen hatte.
Er weihte sie dann doch und sagte in seiner Rede (laut meinem Kollegen, der auch da war):
"Ihr sollt nicht sein wie eine Thermoskanne, sondern sollt eure Wärme nach allen Seiten abstrahlen".
Ihr könnt Euch vorstellen, dass die zukünftig geweihten Probleme hatten, sich das lachen zu verkneifen. :-D

Aber auch mal was positives.
Mein Kollege arbeitet für die Katholische Kirche (ich sag nicht wo, will ja nicht seinen Job riskieren) und sein Pfarrer weiß, dass er Homosexuell und verheiratet ist (natürlich mit einem Mann) und steht hinter ihm.
Es sind also nicht alle, die dem Klerus angehören so verbohrt und intollerant.
Kommentar ansehen
08.03.2008 17:08 Uhr von CallToPower
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ach die kirche ist doch alles schwachsinn, warum für seinen glauben auch noch zahlen etc.? nur geldmacherei....
Kommentar ansehen
08.03.2008 20:33 Uhr von Majestico
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich wüsste gern was passiert wäre, wenn bei irgendeiner Veranstaltung über Schwule hergezogen worden wäre! :-D Ich wette, dann wärt Ihr weniger liberal gegenüber Satire! ;o)
Kommentar ansehen
08.03.2008 20:52 Uhr von jsbach
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Beim diesjährigen: Karneval wurde doch auch so eine Persiflage des Papstes "entschärft".
Ich stehe voll zu meinem "Christ sein", aber wenn jemand homosexuelle Neigungen hat, dann hat er nichts als Priester im Amt zu suchen.
Ich persönlich habe auch nichts gegen jede Form der Homosexualiät und kenn jemand persönlich, der kurz vor der Weihe stand und dann als Religionslehrer an eine Privatschule gewechslt hat und auch jetzt noch dort unterrichtet.
Also da kann mir keiner Intoleranz zu diesem Thema vorwerfen. Wir sind doch alle Menschen und wenn jemand so veranlagt ist, bitte schön, soll er machen, aber nicht im Auftrag der Kirche.
Kommentar ansehen
09.03.2008 20:09 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer kann: mit 100%iger Gewissheit behaupten und belegen, dass der Papst nicht schwul ist?
Kommentar ansehen
10.03.2008 16:08 Uhr von Metalian
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Misskorbut: "...sein Pfarrer weiß, dass er Homosexuell und verheiratet ist (natürlich mit einem Mann) und STEHT HINTER IHM."

Das kann man auch eindeutig zweideutig sehen! ;-)
Sorry,den konnte ich mir einfach nicht verkneifen!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sichere Reiseländer - Deutschland rutscht ab
Frauen schreiben, was sie tun würden, wenn sie einen Tag lang ein Mann wären
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?