08.03.08 11:37 Uhr
 2.073
 

Hessen: "Scary Man" predigt Toleranz

Der Amerikaner Earl Kaufmann ist ein Selfmade-Pädagoge der besonderen Art. Er reist um die Welt, um Toleranz, Gewaltfreiheit und Selbstbeherrschung zu lehren. Hierbei bietet er das ungewöhnlichste Bild eines Pädagogen - nahezu sein ganzer Körper ist von Tattoos bedeckt.

Zurzeit ist der "Scary Man", wie er sich selbst nennt, zum ersten Mal in Deutschland unterwegs, unter anderem an der Darmstädter Erich-Kästner Schule. Der Direktor der Schule ist beeindruckt von Kaufmann: "Er kommt an eine Klientel heran, die sich ansonsten jedweder Belehrung verweigert."

Durch seine Erscheinung gelingt es dem Amerikaner auf erstaunliche Weise, den Jugendlichen die eigene Intoleranz vor Augen zu führen, wobei er auf seine eigenen Erfahrungen in der Gesellschaft zurückgreifen kann. Er selbst ist der Meinung, dass niemand grundsätzlich schlecht ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Iokaste
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hessen, Toleranz
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ludwigshafen: Einwohner verhindern eine Helmut-Kohl-Allee
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2008 23:41 Uhr von Iokaste
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In meinen Augen eine beeindruckende Einstellung und auch eine beeindruckende Person. Solche Menschen sind wirkliche Vorbilder, weil sie nicht aus Lehrbüchern zitieren, oder so tun, als verstünden sie Kinder und Jugendliche. Dieser Mann hat selber viel "erlitten" - ihm glaubt man wenigstens.

Hut ab!!!
Kommentar ansehen
08.03.2008 12:08 Uhr von artefaktum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wirklich ein interessanter Typ hab mal über den eine Reportage im Fernsehen gesehen. Der pädagogische Ansatz von ihm ist äußerst interessant. Seine soziale Kompetenz ist außergewöhnlich.
Kommentar ansehen
08.03.2008 13:45 Uhr von coolio11
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Bravo: Bravo "Scary Man", mein Kompliment. Ich ziehe den Hut.

P.S. ich hab grad nachgeschaut:
scare = erschrecken,
be scarded of s.th. = vor etwas Angst haben
Kommentar ansehen
08.03.2008 18:56 Uhr von jsbach
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe zwar von dem: Mann noch nichts gehört.
Aber wenn er kein telegener "Wanderprediger" wie vielfach in den Staaten üblich ist, finde ich das cool.
Mal etwas ganz anderes und für die Jugend hoffentlich aufrüttelnd.
Gut und weiter so.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?