07.03.08 15:11 Uhr
 20.087
 

Vodafone fordert 14.350 Euro für einen einzigen Download von Kundin

Lediglich einige Folgen der Fernsehserie "Friends" wollte eine Britin sich ansehen. Doch der Download entpuppte sich als Kostenfalle.

Vor Antritt einer Auslandsreise startete sie den Download über eine mobile Datenkarte und beendet ihn im Ausland, berichtet der "Telegraph". In England hätte dies keinerlei Kosten verursacht.

Es wird bereits von den beiden Parteien ein Weg gesucht um Vereinbarungen zu treffen, die für alle Beteiligten akzeptabel sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: guugle
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Euro, 14, Download, Vodafone
Quelle: www.theinquirer.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wahrscheinlich neue LTE-Fritz!Box (6890) zur IFA
Vorbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Barack Obama bricht mit Tweet über Charlottesville Twitter-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2008 15:19 Uhr von Chriz82
 
+23 | -8
 
ANZEIGEN
war sie nun im ausland oder nicht? das geht irgendwie nicht ganz hervor, wäre aber nur logisch, da die kosten durch roaming verursacht wurden.

wer ist schon so blöd, und zieht sich mal eben 600 Megabyte über Roaming im Ausland.

Ansonsten: Vodafone? Haaa, haa* :)



*nelson
Kommentar ansehen
07.03.2008 15:27 Uhr von seehoppel
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
"Vor Antritt einer Auslandsreise downloadete sie über eine mobile Datenkarte, berichtet der "Telegraph". In England hätte dies keinerlei Kosten verursacht."

ja?

und warum hats dann kosten verursacht?
wars doch nicht VOR antritt oder wie?
werd mir mal die quelle angucken, vielleicht wird man daraus schlau...

und ohne mir die quelle anzugucken: falls es in der quelle steht, dann is die nachricht einfach sehr sehr schlecht geschrieben. falls es nicht in der quelle steht, ist es eine insgesamt sehr sehr schlechte nachricht und sollte erst garnicht eingereicht werden...
Kommentar ansehen
07.03.2008 15:30 Uhr von awv
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
Achtung dies ist eine Nicht News: Die Quelle ist genauso nichtssagend wie die News hier. Daher wurde hier nur Unsinn kopiert um Unsinn zu verbreiten!

Es lebe das Internet.
Kommentar ansehen
07.03.2008 15:30 Uhr von First-Master
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
ahhhhhhmm Tut mir leider aber diese News check ich net ^^

kann mich seehoppel nur anschließen!!!

News bekommt von mir in dem Zustand nur 1 Stern.
Kommentar ansehen
07.03.2008 15:36 Uhr von Chriz82
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.03.2008 15:42 Uhr von fir3
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Unverständlich? Sie hat während dem Download England verlassen. Das kann ihr unbewusst passiert sein. Vielleicht hatte sie aber auch überhaupt keine Ahnung von den Roamingkosten, weil sie die Stelle im Vertrag nicht gelesen hat.
Kommentar ansehen
07.03.2008 15:49 Uhr von seehoppel
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
@ chriz82: ja, du bist toll ;-)
Kommentar ansehen
07.03.2008 15:59 Uhr von Feuerfaenger
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Hohe: Handyrechnungen wegen falscher Datentarife sind auch hier nichts ungewöhnliches. Da kommen schnell ein paar tausender zusammen. Wobei 14000€ schon der Hammer ist.
Kommentar ansehen
07.03.2008 16:00 Uhr von Chriz82
 
+5 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.03.2008 16:31 Uhr von Chriz82
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
07.03.2008 16:32 Uhr von Supertorsten
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
@chriz82: Was arbeitest du denn, dass du so viel verdienst?
Kommentar ansehen
07.03.2008 16:37 Uhr von Jamizz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Furz und es Lebe der König! Die News sind Abrundtief. So, und nun Schaue ich mal in die Quelle ob sich gewisse Information Rausfiltern lassen die diesen News "auf die Sprünge helfen".

Vodafone ist ehh der Knaller!
Kommentar ansehen
07.03.2008 16:38 Uhr von Bierlie
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
also: In England hätte es ihr nichts gekostet aber da sie als der Dl lief ins Ausland gegangen ist, begann der Dl was zu kosten. Sie wusste (meine Meinung nach) nicht dass wenn sie ins Ausland geht dieser Dl etwas kostet.
Kommentar ansehen
07.03.2008 16:39 Uhr von Chriz82
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Warum ich so viel verdiene? ich arbeite nicht wirklich, ich habe aber 2 Mobilfunkmasten auf meinem Grundstück, wofür ich 7.000 Euro Miete von den Betreibern bekomme. Demnächst baut auch o2 seine eigenen Sendemasten auf, da bringt noch mehr ein.

So ich brauch ne Aspirin, ich hab schon wieder diese Kopfschmerzen ....
Kommentar ansehen
07.03.2008 16:41 Uhr von Lustikus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
lol @Chriz82: You made my day!
Kommentar ansehen
07.03.2008 17:00 Uhr von Supertorsten
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Mobilfunkmasten aufm Grundstück das ist doch nicht dein Ernst, oder? Die Idee ist jedenfalls genial, so als Einnahmequelle.
Kommentar ansehen
07.03.2008 17:05 Uhr von Chriz82
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@torsten: das ist keine idee, das ist bereits realität. wenn du mal bissl googelst, findest du jede menge davon.

bauern vorallem profitieren damit sehr gut. die haben teiweile 4 mobilfunkmasten auf ihrem grundstück und bekommen pro mast etwa 2.500 euro. das ist rentabler als der bauernhofbetrieb. darüber kam auch mal ein bericht im tv.

und nein, ich habe keine auf meinem grundstück, und ich verdiene auch keine 14 mille im monat. hoffe die neidgelüste sind jetzt weg!
Kommentar ansehen
07.03.2008 17:06 Uhr von Chriz82
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
... ich hab nicht mal ein grundstück :)
Kommentar ansehen
07.03.2008 17:19 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte es mir so vorstellen: Die Frau wird irgendein ein Saugprogramm auf ihren Oberschenkelrechner eingerichtet haben, welches sich beim Einschalten des Rechners automatisch startet.
Kommentar ansehen
07.03.2008 17:26 Uhr von Lustikus
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
nur mal so: die Antennen der Mobilfunkbetreiber würden sich idR auf dem Dach und dann eigentlich nur auf hohen Häusern befinden. Die machen es sich einfach und geben den Leuten, die das zulassen, ein paar Euro. Es würde sie viel teurer kommen Masten aufzustellen (Grundstück kaufen/mieten, der Mast selbst, dann dürfen nur zugelassene Leute auf so nen Mast usw.) trotzdem gibt es noch genug Masten auf Bergen, da dort selten passende Häuser stehen...
Kommentar ansehen
07.03.2008 19:44 Uhr von TryAgain
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
sendemasten bringen vielleicht den einen oder anderen euro, aber auch die ganze nachbarschaft gegen einen auf.
hier in der stadt hat ein geschäftspartner sowas gemacht.. über 2 straßen hinweg hängen seit über einem jahr anti-mast-parolen und banner an den häusern. der kann sei elektro-geschäft jetzt schliessen...

ganz abgesehen davon sinkt nicht nur der eigene grundstückswert enorm, auch der der angrenzenden bewohner.

hängt eure träume an den nagel wenn ihr noch gesunden fußes auf die straße wollt bzw. eignes land nicht im preis rapide kürzen wollt.

und die dicke kohle bekommen nicht alle, es geht um kosten-nutzen. so gibt es essentielle und redundante masten. und wer etwas bewandert ist wird mittels diverser software auf seinem handy schnell feststellen können wieviele handyzellen wirklich in der umgebung sind, da gibt es weitaus mehr als man sieht, das verstecken in anderen bauwerken wird auch gerne gemacht.

das kann sich vielleicht nicht jeder vorstellen aber es hat einen grund wieso man vielerorts inzwischen auch in kellerräumen handyempfang hat, es ist ja auch unerhört vom provider manche gebiete nicht voll zu versorgen oder wenn es tote ecken gibt... selbst schuld.

naja, total offtopic aber das was zur news zu sagen ist:
wieso ist es denn nicht so eingestellt dass laufende datenverbindungen nicht ohne bestätigung und hinweis auf steigende kosten bestätigt werden müssen?
wobei man mit etwas wissen natürlich ahnen kann dass es teuer wird. das ist das problem: die dinger können alles und der user meist nichts richtig. ich habe grundsätzlich die warnungen und sperren die ich im ausland benötige aktiviert. ein einfacher anruf beim provider und man weiss was zu tun ist.

ich finde jedoch dass man nachsicht haben sollte und nur die tatsächlich, technisch angefallenen kosten berechnen dürfte.
solche news sind negative publicity. grade die dienste mobile-tv und dergleichen sind für viele noch absolut uninteressant, solche schocker tragen nicht grade zur beliebtheit bei- es verunsichert die menschen. (zwar zu unrecht aber da kommen wir wieder auf die fehlende selbstinformationsbegierde der deutschen anwender)
Kommentar ansehen
07.03.2008 21:18 Uhr von Lustikus
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
ich frage mich nur gerade: wieso ich für meinen obigen Kommentar Minuspunkte bekomme. Es heißt ja nicht daß ich das gutheiße das sollte nur eine Info sein nicht mehr und nicht weniger... *dieses Bewertungssystem nervig find*
Kommentar ansehen
07.03.2008 23:30 Uhr von Mclesh67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beim nächsten mal besser infomieren: Das kommt drauf an in welchen Land du bist wen du deinen Vodafon karte oder vertrags karte in deutschlad gemacht hast und die in der schweitz aufhelst

Ist es günstieger alls wen du in slovenien bist weil das alles in zonen geteilt ist je weiter die zone desto Teura das gespräch :)
Kommentar ansehen
08.03.2008 09:56 Uhr von snake2006
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mobilfunkmast im Garten: Die angegebenen Monatsmieten sind Jahresmieten. Die Netzbetreiber zahlen zwischen 2.000 und 7.000,- Euro, allerdings im Jahr. Dafür bekommt man einen Gefrierschrankgroßen Kasten unters Dach montiert und eine Antenne aufs Dach gesetzt.

Von dem Mast bekommt man weder Krebsgeschwülste noch Kopfweh oder sonstiges. Das ist genauso ein Gerüchtemüll wie die Panik mit der Klimaerwärmung. Laßt Euch nicht für doof erklären.
Kommentar ansehen
08.03.2008 11:44 Uhr von Mr.MiniMe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so nen kack ey ich würde einfach nichts zahlen, eine falle ist immer gesetzeswiderig , egal wo man her kommt ist es eigentlich gesetz bzw sollte es sein.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?