07.03.08 12:44 Uhr
 765
 

USA: Wegen Sicherheitsrisiko entfernt Google Bilder von amerikanischen Kasernen

Das US-amerikanische Verteidigungsministerium bestätigte, das Google Bilder von US-Kasernen, die von dem Straßenkartendienst Street View verwendet wurden, gelöscht hat. Die US-Regierung hatte Druck auf Google ausgeübt.

"Der Dienst zeigt wirklich, wo all die Wachposten sind. Er zeigt, wie die Barrieren hoch und runter fahren", hieß es von einem General des Verteidigungsministeriums. "Ich denke, das ist ein echtes Sicherheitsrisiko für unsere Militäreinrichtungen."

Das Fotografieren auf Militärstützpunkten sei Mitarbeitern von Google nun untersagt. Konzernsprecher Larry Yu teilte dazu mit, dass die Mitarbeiter nur Bilder anfertigen sollen, die öffentlich von Straßen zu sehen sind. Auf Street View werden Ansichten von 30 US-Städten dargestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Bild, Google, Sicherheit, Kaserne
Quelle: www.baz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2008 13:22 Uhr von Simbyte
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Lächerlich: Wenn ich das richtig seh müsste man sich nur an den Straßenrand stellen, die Kaserne für 2 Minuten beobachten und hätte die selben Infos.
Kommentar ansehen
07.03.2008 15:09 Uhr von KillA SharK
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die Zentrale der Bundeswehr (Bonn Hardtberg): ist auch in voller Auflösung bei google earth zu sehen.
Wo ist das Problem?
Kommentar ansehen
07.03.2008 15:38 Uhr von Scheich_Mampfred
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
amis halt: diese durchgeknallten mis waren noch nie besonders hell im kopp. in deutschland juckts doch auch keinen...
Kommentar ansehen
07.03.2008 16:18 Uhr von thehed
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
StreetView auf dem Kasernenareal = Ärger, logisch! Sowas würde wohl in jedem Land Ärger geben. Das ganze ist viel genauer als Google Earth und google maps . Wer es noch nicht kennt hier: http://books.google.com/...

Das ganze hat schon mehrmals für aufsehen gesorgt weil man teilweise sogar in Wohnungen zoomen kann und auch Leute genau erkennt. Z.b war da einer gerade dabei in ein Pornokino zu gehen......der hat irgendwie keine Freude daran das dies nun alle wissen.
Kommentar ansehen
07.03.2008 16:25 Uhr von LuckyBull
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Darum hatte ich gestern: mit Google ab Mittag schon Probleme, da ging nur mehr was über Google Österreich. Auch hörte ich von anderen User in meiner Gegend das gleiche Malheur, der Ausfall hatte sicher mit der Fotobeseitigung zu tun.
Kommentar ansehen
08.03.2008 15:28 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
im grunde doch ein logischer und durchaus nachvollziehbarer schritt. es existiert so ziemlich bei jeder armee ein film- und fotografierverbot auf kasernengeländen und militärischen bereichen. da ist esdoch nicht verwunderlich, solche bilder eben zu zensieren?!

und am rande: der hardtberg ist nicht die "zentrale" der bundeswehr. die ist in potsdam, ziemlich tief im keller. nennt sich lage- und einsatzzentrum.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?