07.03.08 12:31 Uhr
 583
 

Microsoft veröffentlicht vier Patches für kritische Sicherheitslücken

Am 11. März wird Microsoft vier Patches herausbringen, welche laut Entwickler kritische Lücken im Sicherheitssystem schießen werden.

Durch die neuen Patches wird verhindert, dass Angreifer Codes einschleusen und so an die Kontrolle über den Computer gelangen können.

Man sollte die neuen Updates jedenfalls installieren und kein Risiko eingehen. Sie stehen ab Dienstag, dem 11. März zu Verfügung.


WebReporter: ollibyte
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Sicherheit, Patch, Sicherheitslücke
Quelle: www.chip.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2008 13:26 Uhr von Delios
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ansich: interessiert mich die Nachricht weniger, angesichts der Tatsache dass ich das Office-Paket von Microsoft nicht nutze.

Aber es wäre schön gewesen wenn der Autor noch hinzu geschrieben hätte um was es sich hier handelt. Ich dachte beim Lesen der Überschrift erst es geht um das Betriebssystem.
In der Quelle wird aber ausdrücklich gesagt, dass es diesmal nicht um die Betriebssysteme sondern um die Officeprodukte geht.
Kommentar ansehen
07.03.2008 13:30 Uhr von DJCray
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Naja....bißchen mehr Info wäre wünschenswert: In der Quelle steht, dass u.a. nur die Office-Pakete und Visual Studio .NET davon betroffen sind.

Windows (egal welches Betriebssystem) wird diesen Monat nicht aktualisiert.

Gruß
DJ

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?