07.03.08 12:27 Uhr
 247
 

BMW mit sattem Absatzplus im Februar

Wie der Autobauer BMW mitteilte, wurden im Februar 2008 neun Prozent mehr Fahrzeuge verkauft als im Vorjahresmonat. Damit liegt der Absatz im Februar bei 105.994 Fahrzeugen. Der Absatz aller Marken im BMW-Konzern stieg um 5,5 Prozent.

Nicht nur der 1er und der X5 trugen zum Absatzplus bei, sondern auch Mini (plus 34 Prozent) und Rolls-Royce (plus 50 Prozent). In den ersten beiden Monaten stieg der gesamte Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 3,8 Prozent auf fast 200.000 Fahrzeuge an.

BMW will nun einen neuen Absatzrekord aufstellen, nachdem im Jahr 2007 bereits 1,5 Millionen Fahrzeuge verkauft wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: BMW, Absatz, Februar
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.03.2008 12:52 Uhr von kingmax
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
massenentlassung ? die sollen meinen bestellten 123d aber noch mit lieber zum auto bauen. denn ich will freude am fahren haben und vorallem am sprit sparen mit den 5.2l/100km
Kommentar ansehen
07.03.2008 14:31 Uhr von hathkul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Grund für die Massenentlassungen: Sind nun umgesetzte Prozessoptimierungen mittels neuer umfassend integrierender Software (deutsche Softwarefirma ;-) welche bereits vor 9 Jahren angestossen wurden, und nun im Begriff sind vor der vollständigen Umsetzung in allen Werken zu stehen. Es wird niemand direkt entlassen, nur Kurzarbeiterverträge werden nicht mehr verlängert. Diese zusätzlichen nötigen Arbeitskräfte wurden durch bessere Systeme nun unnötigt gemacht, und somit kann alleine mit dem Stammpersonal mit grösserer Produktivität gearbeitet werden. Da sogar das Stammpersonal eigentlich unnötig zahlreich ist, wird hier in BMW typischer ethisch sauberen Weise (da kann man sich bei BMW ja nun WIRKLICH nicht beschweren) dem einen oder anderen MA eine Abfindung und ie Frührente angeboten. Ein Angebot, das man bei BMW gerne annehmen sollte, auch wenn man Gefahr läuft schlimme Schwindelanfälle wegen der hohen Abfindungssummen zu bekommen. BMW macht seinen Mitarbeitern das bleiben wie auch das gehen so angenehm wie möglich. Hier ist kein in "Panik" (könnt Euch denken, ich arbeite bei der Firma)
Kommentar ansehen
10.03.2008 10:37 Uhr von Terminator02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was regt sich BMW so auf??? Die machen hier fette Gewinne, machen trotzdem Massenentlassung. Wenn ihr mich fragt, ist dieser Konzern einfach nur geizig, wie jeder andere Konzern auch.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?