06.03.08 16:39 Uhr
 4.504
 

US-Militär verschickt streng geheime Informationen an falsche E-Mail-Adresse

Der britische Betreiber der Seite mildenhall.com bekam seit 1997 regelmäßig streng-vertrauliche E-Mails des US-Militärs. Sogar geheime Flugrouten des Präsidenten waren dabei. Eigentlich sollten diese geheimen E-Mails an die Domain mildenhall.af.mil geschickt werden.

Die amerikanischen Soldaten sendeten jedoch, trotz mehrmaliger Infomails ihrer Vorgesetzten, doch bitte nur die ".af.mil"-Endung zu nutzen, die geheimen E-Mails an die ".com"-Domain. Das Urteil des Webseitenbetreibers von mildenhall.com: "Die Leute waren Idioten".

Als der unschuldige Webmaster den Absender auf die falsche Empfängeradresse hinwies, verteilte man seine Adresse an Spammer. So bekam er wöchentlich über 7.500 Spam-Mails. Nun ist die Webseite offline.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, Militär, E-Mail, Mail, Info, geheim
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2008 16:45 Uhr von Andy3268
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Dann soll er doch: Die ePost an Terroristen geben.
Kann der Webmaster was für die Beschränktheit der Soldaten?
Kommentar ansehen
06.03.2008 16:56 Uhr von ionic
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
ich würd die mails: einfach im inet verteilen :D wer so doof ist gehört bestraft... oder an ne unabhängige zeitung / pressestelle geben ... oder dem EU-Rat... weil will garnet wissen wieviel böse sachen da drinstehn..
Kommentar ansehen
06.03.2008 17:23 Uhr von Sir.Locke
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
mhh, es ist ja fast kein Problem, das man mal eine falsche Mailadresse benutzt, aber es stellen sich dann doch ein paar Fragen: Wenn es sich um streng geheime Daten handelt, wieso nutzt man dann sowas leicht zu manipulierendes wie Email, und dann auch noch unverschlüsselt? Sollte es möglich sein, das sich über Jahre Soldaten Anweisungen widersetzen, und immer wieder eine falsche Mailadresse mit geheimen Daten versorgen? - Nein, für mich ist diese News eine Ente, bzw. sehr übertrieben - ich nehme sie nicht ernst...

[ nichts gegen den Newseinlieferer ;) ]

MfG
Kommentar ansehen
06.03.2008 17:38 Uhr von speckta
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich denk die email steht kurz vor dem aus?
Kommentar ansehen
06.03.2008 18:26 Uhr von klansoft
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja wer schon mal die Dienstvorschrift (sei es technische oder administrative) der Amerikaner gesehen hat, der versteht vielleicht, warum das mit den Endungen in der Domäne nicht so richtig funktioniert hat :)

Abgesehen davon passieren ja bei uns auch genug haarsträubende Geschichten rund um den Datenschutz...
Kommentar ansehen
06.03.2008 18:57 Uhr von Tong
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaubwürdig: Ich tendiere dazu wie "Sir.Locke", dass Ganze als Ente zu betrachten. Im Bereich der IT-Sicherheit gibt es zwar kaum noch etwas, was nicht schon passiert ist, aber das die Flugrouten des US-Präsidenten unverschlüsselt versendet werden kann ich mir nicht vorstellen.

Auch wenn die US-Army das Internet viel selbstverständlicher nutzt als z. B. die Bundeswehr, gibt es auch dort für eingestufte Nachrichten klare Regeln. Solche Nachrichten werden nicht unverschlüsselt gesendet. Eigentlich sollte an Arbeitsplätzen die Streng Vertrauliche Nachrichten bearbeiten überhaupt keine Schnittstelle zum Internet bestehen. Falls doch, wird es etwas vergleichbares geben wie SINA (http://www.bsi.de/...).
Kommentar ansehen
07.03.2008 17:04 Uhr von JCX2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Falschmeldung oder extrem dämlich...no text: no text...
Kommentar ansehen
08.03.2008 08:30 Uhr von skunkyinthebackyard
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt einem Menschen Macht und du wirst ihn bewachen müssen. Stell seine Handlungen unter Strafe und er reagiert wie jeder ertappte Schurke.
Macht macht Korrupt, denn Machtgeilheit ist eine Sucht

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?