06.03.08 16:15 Uhr
 2.179
 

China: Pornos auf Servern der Regierung

Jüngst hat die Hackergruppe "Cult of the Dead Cow" ein Tool entwickelt, mit dem sich Webseiten mithilfe der Google-Suchmaschine nach Sicherheitslücken und geheimen Dokumenten durchsuchen lassen.

So konnte man auf dem Server der chinesischen Regierung brisantes Material finden. Die Hackergruppe fand so "terabyteweise" pornografisches Material, das auch bei Google indexiert ist. Die jugendfreien Bilder darunter verlinkt die Gruppe nun auf ihrer Webseite.

Aber auch auf amerikanischen Regierungsservern konnte die Gruppe mit ihrem Tool "Goolag" Sicherheitslücken entdecken.


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: China, Regierung, Porno, Regie, Server
Quelle: www.gulli.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2008 16:33 Uhr von suriceau
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"die jugendfreien Bilder verlinkt die Gruppe nun auf ihrer Webseite"...


ist pornografisches Material denn jugendfrei? hmmm....

Und geht es hier um die Sicherheitslücken oder um die Pornos auf den Regierungsservern...nicht ganz ersichtlich find ich...
Kommentar ansehen
06.03.2008 16:47 Uhr von Andy3268
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Klarer Fall: Die chinesische Regierung hat die Pornos beschlagnahmt ;)
Kommentar ansehen
06.03.2008 16:52 Uhr von Maverick Zero
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
terrabyteweise Terra = die Erde

Tera = 10^12
Kommentar ansehen
06.03.2008 16:56 Uhr von Chriz82
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@mav: für rechtschreibfehler gibts nen schönen button unter der news wo man sowas melden kann. ein kommentar ist unnötig :)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer
Nordkorea soll perfekte falsche 100-Dollar-Scheine herstellen
Japan: Drohne soll Workaholics an Feierabend erinnern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?