06.03.08 11:32 Uhr
 112
 

E.ON mit Gewinnsteigerung von zehn Prozent

Während Analysten bei E.ON mit einem Konzernüberschuss von 9,08 Milliarden Euro vor Steuern und Zinsen gerechnet haben, präsentierte der Düsseldorfer Konzern nun am Donnerstag einen Gewinn vor Steuern und Zinsen von 9,2 Milliarden Euro.

Der Gewinn wurde somit um zehn Prozent gesteigert, obwohl in Großbritannien Umsatzeinbußen hingenommen werden mussten. Der Umsatz lag 2007 bei 68,7 Milliarden Euro. Allerdings wurden 70,5 Milliarden Euro erwartet. Der bereinigte Konzernüberschuss lag 2007 bei 5,1 Milliarden Euro.

Die Dividende soll von 3,35 im letzten Jahr auf 4,10 Euro steigen. Bis 2010 soll die Dividende jährlich um bis zu 20 Prozent steigen. Für das Jahr 2008 wird eine leichte Steigerung des Gewinns angepeilt.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Prozent
Quelle: de.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einfuhrzölle auf Waschmaschinen und Solaranlagen
Kopftuch-Model tritt wegen antiisraelischer Tweets von L´Oreal Kampagne zurück
Streamingdienst Netflix verdreifacht Gewinne fast

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2008 11:35 Uhr von soadillusion
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
...

daraufhin werden wohl wieder einmal die Preise erhöht, da die Manager ja wieder einen Millionenbonus erhalten müssen....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seniorenrat-Chef vom HSV will Mitglieder der AfD rauswerfen
Zusammenstoß zwischen Kleinflugzeug und Hubschrauber - Vier Tote
Sportgericht: FC Bayern München zu 52.000 Euro Strafe verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?