06.03.08 10:48 Uhr
 1.119
 

New York: Schüler bekommen für gute Leistungen bis zu 50 Dollar

Wie die "New York Times" berichtet, will die Stadt New York Schüler zu besseren Leistungen anspornen. Für gute Noten können die Schüler bis zu 50 Dollar erhalten. Insgesamt wurde bereits eine halbe Million US-Dollar ausbezahlt.

200 Schulen beteiligen sich an dem Programm, bei dem auch den Lehrern eine Sonderzahlung am Ende des Jahres winkt, falls Schüler ihre Noten verbessert haben. Laut einer Schulleiterin aus Bronx können die Schüler pro Tag 50 Dollar illegal auf der Straße verdienen.

Mit den Belohnungen für gute Noten soll nun dem illegalen Verdienst der Schüler Konkurrenz gemacht werden. Ende Februar wurde zudem damit begonnen, Schüler für gute Leistungen und vorbildliches Verhalten mit einem kostenlosen Handy zu belohnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Dollar, New York, Schüler, Leistung
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.03.2008 11:23 Uhr von XxSneakerxX
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
...Ob man so Bildung finanzieren sollte? Na wenn dann nicht auch die Wahrscheinlichkeit steigt, dass aus heiterem Himmel bessere Noten an die Schüler vergeben werden, damit deren Lehrer entsprechend Geld kassieren und das Taschengeld der Schüler aufpoliert wird.
Wer kontrolliert sowas?
Diesen Weg zu gehen ist absolut die falsche Richtung! Gehts nicht anders?
Kommentar ansehen
06.03.2008 11:26 Uhr von ingo1610
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es den Lehrern da wirklich um die Bildung der Kinder geht? Wenn man jetzt die chance auf gute Noten für die Schüler verbessern würde, indem man z.b. die Arbeit vorher bespricht bevor man sie dann schreibt, um so an die Sonderzahlungen zu kommen.

Nicht das ich den Lehrern das nachsage, jedoch liegt die Gefahr eindeutig auf der Hand, da müsste man noch eine Lösung schaffen die ein solches Szenario ausschließt.

Aber im großen und ganzen ist es sicher lobenswert wenn alles so klappt wie es sein soll mit dem Plan.
Kommentar ansehen
06.03.2008 16:30 Uhr von Mr.Gato
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@revolutionärer Lochmann: "Damit bekommen die Kinder nur beigebracht, das man für "arbeit" Geld bekommt, solche antirevolutionären Gedanken kann man doch nicht gutheissen!!!"

---

lol Warum nicht?

Ist ja auch nach der Schule so.
Kommentar ansehen
06.03.2008 23:28 Uhr von EduFreak
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Mr. Gato: er wollte damit nur sagen, dass seine bildung unter dem niveau liegt und er deshalb arbeitslos ist. aber wenn wir in einem kommunistenstaat leben würden (was sich lochman auch wünscht) würde er genauso viel bekommen wie jeder physiker, informatiker, etc.
Kommentar ansehen
07.03.2008 12:09 Uhr von Mr.Gato
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm Mittlerweile macht mir das evtl. den Eindruck, daß Lochmann das ironisch meinte.
Kommentar ansehen
07.03.2008 22:44 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe zu meiner Grundschulzeit: für gute schulische Leistungen von der Lehrkraft mal ab und zu ein Bonbon erhalten. War das schon Ansporn, aber wenn 50 Dollar nichts sind, her damit, ich würde sie nehmen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Bühnenrequisite stürzt bei Konzert auf Marilyn Manson
New York: Nordkoreanische Diplomaten haben 156.000 Dollar Parkticket-Schulden
New York: Polizei ersetzt alle Windows-Smartphones durch iPhones


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?