05.03.08 14:42 Uhr
 21.121
 

USA: Im US-Bundesstaat Vermont würde George Bush verhaftet werden

Der amerikanische Präsident George W. Bush und der Vize-Präsident Dick Cheney könnten im US-Bundesstaat Vermont verhaftet werden.

In der Vermont-Gemeinde Brattleboro und Marlboro haben die 13.000 Einwohner der Städte per Volksentscheid bestimmt, dass die Politiker Bush und Cheney wegen "Verbrechen gegen die Verfassung" zu verhaften sind.

Der nördliche Bundesstaat Vermont ist für seine schönen Berglandschaften und den Ahornsirup bekannt. Dort wird eine außergewöhnlich liberale Politik gepflegt. Der derzeitige amerikanische Präsident war während seiner Amtszeit noch nie im Staat Vermont.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, George W. Bush, Bundesstaat
Quelle: www.vol.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

38 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2008 14:43 Uhr von poseidon17
 
+88 | -4
 
ANZEIGEN
George W. wird wissen, wieso er noch nicht da war.
Aber ich fahr ihn gerne hin...
Kommentar ansehen
05.03.2008 14:53 Uhr von korem72
 
+34 | -9
 
ANZEIGEN
^^bevor ihn da jemand hinfährt bitte vorab klären, ob es in den Bundesstaaten per Gesetz erlaubt ist zu foltern und die Gestädnisse aus den Folterungen vor Gericht gegen den Angeklagten zu verwenden - das wäre das einzig richtige Mittel !!^^
Kommentar ansehen
05.03.2008 15:15 Uhr von JCR
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
Dann aber bitteschön auch gleich wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit anzeigen. Da der Irakkrieg weder von der UNO legitimiert war, noch einen Akt der Selbstverteidigung darstellt, war es eindeutig ein Verstoß gegen das Völkerrecht. Von der Errichtung von Foltergefängnissen ganz zu schweigen.
Kommentar ansehen
05.03.2008 15:17 Uhr von kadus32
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Hehe: Is ja echt nett^^ Aber wäre doch interessant wer da noch eingebuchtet wird?! Nich das man zum Urlaub rüber schippert und schwups is man im Kittchen.

Würde es aber bei G.B. warscheinlich auch ne anders machn...
Kommentar ansehen
05.03.2008 15:30 Uhr von SiggiSorglos
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
selbst wenn: der hat doch sicher diplomatische Immunität... die Bundespolizei hätte sicher was dagegen, wenn Sheriff Hänschenklein eine Hand an einen Präsidenten legt...
Kommentar ansehen
05.03.2008 15:42 Uhr von ArrowTiger
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Tja Wie bekommt man die beiden Gangster nun dazu, dort mal einen Besuch abzustatten?
Kommentar ansehen
05.03.2008 15:51 Uhr von raku
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
More trees: less bush
Kommentar ansehen
05.03.2008 16:05 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Die restlichen: Bundesstaaten sollten sich anschließen!!!
Kommentar ansehen
05.03.2008 17:02 Uhr von TheDent
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Frag mich nur: was der Secret Service dazu sagt wenn der Dorfsheriff mit den Handschellen ankommt. Die Jungs tragen ihre Waffen Grundsätzlich ungesichert und schiessen erst und fragen dann.
Kommentar ansehen
05.03.2008 17:06 Uhr von booya
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dent: wo is nun der Unterschied zum Sheriff ???
Kommentar ansehen
05.03.2008 17:55 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
bush wird: schon wissen warum er nie dort war.
Kommentar ansehen
05.03.2008 17:56 Uhr von Enny
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ja dann: Ja da kann man nur hoffen das sich Bush irgendwann mal nach Vermont verläuft.
Aber mittlerweile ist es eh zu spät. Denn Unheil hat dieser Verbrecher schon genug angestellt.
Kommentar ansehen
05.03.2008 18:28 Uhr von TheDent
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
der Unterschied? Nunja die am besten augebildetsten Leibwächter in der Geschichte der Menschheit, alle mit Großkalibrigen Waffen ausgerüstet, gegen eine Handvoll Dorfbullen, oh btw, das FBI arbeitet ja auch noch für den Präsidenten. Abgesehen davon hat der Volksentscheid wohl eher symbolischen Wert
Kommentar ansehen
05.03.2008 19:06 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@TheDent: Im Grunde hast Du recht. Die Amis sind da aber u.U. etwas eigen, wenn es um die Durchsetzung ihrer Rechte geht - und da die Dörfler vermutlich selber gut "ausgestattet" sein dürften, lassen die sich möglicherweise sehr schnell als schlagkräftige Deputies anstellen? Who knows...
Kommentar ansehen
05.03.2008 19:32 Uhr von seto
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
wahnsinn: intelligenz in amerika? endlich fällt einem mal auf was so in der ammi politik abgeht
Kommentar ansehen
05.03.2008 19:46 Uhr von specksn
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@TheDent: Man kann nie wissen.
Ein Heer von Bauerntrottel hat the British Empire zurück geschlagen und heute nützen sie die Briten als Kapuzineräffchen :)
Kommentar ansehen
05.03.2008 20:03 Uhr von BUSH-stinkt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mhmm wie wäre es wenn noch weiter us-bundesstaaten so abstimmen würden? das erhöht doch die wahrscheinlichkeit das der größte verbrecher der welt verhaftet würde!
Kommentar ansehen
05.03.2008 20:14 Uhr von liesmich
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Chance: Nichts mit Dorfbullen gegen seine Leibwächter! Jeder Bundesstaat - auch VERMONT - in den USA hat eine eigene NATIONALGARDE, die super MILITÄRISCH ausgerüstet ist. Bis hin zu Panzern und Flugzeugen... Die Gemeinden in Vermont könnten Unterstützung durch die Nationalgarde im Notfall anfordern.

Trotzdem klar, dass Bush niemals dorthin gehen wird, wo man ihn verhaftet.
Kommentar ansehen
05.03.2008 20:21 Uhr von TheDent
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja, abgesehen davon das niemand wirklich den Präsidenten verhaften wird, ist er immernoch der oberste Befehlshaber und kann die Nationalgarde jedes Staates unter seinen Befehl stellen.
Kommentar ansehen
05.03.2008 21:00 Uhr von EduFreak
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Jampel: "endlich mal zwei amerikanische Bundesstaaten, wo die Intelligenz über den Durchnitt liegt. Alle Achtung sag ich da nur."

ich wüsste nicht, was ein amerikaner denken würde, aber ungefähr sowas in der art: "stupid crouds, don´t know the difference between state and city..."
Kommentar ansehen
05.03.2008 21:13 Uhr von NetCrack
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Geil =): Endlich mal ein vernünftiger Erlass in den USA :D
Kommentar ansehen
05.03.2008 21:25 Uhr von TheDent
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Das heisst immer noch Krauts: Schätze mal die in Vermot sind ebenso eigensinnig wie ihre anchbarn in New Hampshire, deren Motto ist "Live free or die" das äussert sich z.B darin das dieser Staat keine allgemeine Anschnallpflicht hat, weil das schon ein Eingriff in die persönliche Freiheit darstellt. Steuren gelten dort allgemein als Verfassungswidrig oder gar unamerikanisch, eine Einkommenssteuer gibt es von Seiten des Staates nicht und "federal taxes" werden nur äußerst widerwillig gezahlt.
Kommentar ansehen
05.03.2008 21:29 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Es darf niemals Volksentscheide geben. Das war mal ein trauriges Beispiel dafür, warum nicht.

Letztes Jahr hätte ich noch geschrieben; Ich hoffe die werden nach Den Haag ausgeliefert - aber das ist lange her.
Kommentar ansehen
05.03.2008 21:30 Uhr von TheDent
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
btw. Der Präsident geniesst Immunität, der Kongress müsste ihn vorher seines Amtes entheben und dann würde Dick "I shot a guy in the face"Cheney Präsident, gruselige Vorstellung. Präsident Cheney würde als erstes natürlich Bush begnadigen.
Kommentar ansehen
05.03.2008 22:19 Uhr von Mabie
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Der wird verhaftet weil er die 2 Staaten dort nicht besucht hat?
Komisches Gesetz...Da war er nciht dort und wenn jetz mal doch vorbeischauen sollte, dann kommt er dort nciht mehr so schnell raus ^^

Refresh |<-- <-   1-25/38   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?