05.03.08 13:04 Uhr
 6.801
 

Rheinland-Pfalz: Pater stahl Porno-Videos

Ein 49-jähriger Pater aus dem Kloster Maria Laach hat offensichtlich im Sex-Shop reihenweise Schwulen-Pornos geklaut.

Er entnahm zehn DVDs den Hüllen und versteckte sie unter seiner Jacke. Als ein Verkäufer ihn ansprach, rannte er davon.

Bei einer Hausdurchsuchung im Zimmer des Paters wurden 230 Homo-Videos gefunden. Darunter auch 40 gestohlene Filme aus dem Sex-Shop.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rubensharp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Video, Porno, Rhein, Rheinland-Pfalz, Rheinland
Quelle: www.express.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2008 13:26 Uhr von ionic
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
L O L...was isn das für einer ? hat wohl noch nie von internet gehört ^^

auf jeden fall is der herr pater seinen posten los der vollpfosten..

aber 40 gestohlene filme..nicht schlecht.. musst auch erstmal hinkriegen..230 homovideos... pfui ...das wärs letzte des ich mir anschau.. davor noch 2 girls 1 cup x-(
Kommentar ansehen
05.03.2008 13:58 Uhr von fhd
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist ein Geistlicher: Nichts mit Internet. Das ist aber wirklich eine beachtliche Zahl von Videos, ich kenne keinen Single der über 200 Pornofilme besitzt (welcher Fetisch auch immer).

Tja... ohne Internet anonym Pornographie kaufen? Geht das überhaupt? Wenn nein, habe ich gerade eine Marktlücke entdeckt :)
Kommentar ansehen
05.03.2008 14:09 Uhr von Begosch.xy
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
juhuuuu der pater hat mein vorurteil bestätigt und den tag gerettet!

katholische geistliche sind schwul und halten sich nicht an die gebote.

der arme pater... wird nun bestimmt wegbefördert.
Kommentar ansehen
05.03.2008 14:17 Uhr von Sylar
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
lol: jaja so kommts raus. so ein alter hinterlader aber auch hehe
Kommentar ansehen
05.03.2008 15:10 Uhr von Der-aus-dem-Busch
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Eindeutig ! Zölibatgeschädigt
Kommentar ansehen
05.03.2008 15:30 Uhr von Rounder
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigstens hat er sich nicht an Kindern vergriffen. Soll ja nicht unüblich sein in diesen Kreisen.
Kommentar ansehen
05.03.2008 18:20 Uhr von side-fx23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alter Hut oh mein Gott... die Nachrichten hier sind ja wohl nicht mehr die neuesten...

Diesen Beitrag hab ich schon im Dezember gelesen:
http://www.queer.de/...
Kommentar ansehen
05.03.2008 18:24 Uhr von jerrieofmayflower
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur mal zur Richtigstellung: Das Kloster Maria Laach liegt in der Eifel. Und die gehört mitnichten zu Bayern, sondern zu Nordrhein-Westfalen!

Zu der News selbst enthalte ich mich jeden Kommentars...
Kommentar ansehen
05.03.2008 18:33 Uhr von jerrieofmayflower
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nochmals Korrektur: Maria Laach gehört schon zu Rheinland Pfalz!!!

Und zu dem Vorurteil von Begosch, Katholische Geistliche seien alle schwul:

Woher kommen eigentlich die 55.000 Kinder weltweit, für die der Vatikan jährlich Alimente zahlen muss???

Mal drüber nachdenken!!!
Kommentar ansehen
05.03.2008 18:35 Uhr von side-fx23
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das hab ich aber anders gehört folgendes stand auf queer.de (und das auch schon vor drei Monaten... da scheint der express ja nicht der schnellste zu sein...)

19.12.2007
Priester klaut vier Schwulenpornos

Würzburg (queer.de) - Ein 49-Jähriger katholischer Geistlicher aus Rheinland-Pfalz ist erwischt worden, als er in einem Würzburger Sexshop schwule Pornofilme klaute.

Der Priester, der zivile Kleidung trug, wurde von einer Mitarbeiterin auf frischer Tat ertappt, als er vier "der neuesten Schwulen-DVDs" stibitzte, berichtete die "Main-Post". Er rannte daraufhin mit seiner Beute im Wert von rund 150 Euro aus dem Laden, wurde jedoch von der Verkäuferin verfolgt.

Auf der Flucht stieß der Priester einen Passanten um und warf die Pornos in einen Mülleimer. Städtische Verkehrsüberwacher konnten den sündigen Geistlichen jedoch festhalten und der Polizei übergeben.

Nach Angaben von Würzburgs Oberstaatsanwalt Erik Ohlenschlager hat der Priester bereits ein Geständnis abgelegt. Die Ermittlungen seien jedoch noch nicht abgeschlossen: "Es wird derzeit überprüft, ob der Pater weitere Diebstähle begangen hat."

Der Sexshop-Besitzer gab zu Protokoll, dass bei ihm in den letzten Jahren in regelmäßigen Abständen insgesamt rund 40 Gay-Pornos im Wert von rund 4.000 Euro entwendet worden seien.

Da fragt man sich nun: ist diese Nachricht echt? Oder ist da bei jemandem die Fantasie durchgegangen? Die Main-Post schreibt ja was ganz anderes als der express... welche Nachricht stimmt denn nun? Und wieso braucht der express drei Monate um das zu veröffentlichen?... Fragen über Fragen...
Kommentar ansehen
05.03.2008 19:09 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: auch Hochwürden ist nur ein Mensch:)))
Kommentar ansehen
05.03.2008 19:09 Uhr von KeikoSun
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
mitleid: Der pater hat ja egal was er tut den schwarzen peter gezogen.

da ja alles ein NO GO der katholischen kirche ist,
homosexuell - keine chance
gleichgeschlechtliche partnerschaft - nope
pornos ausleihen - ebenfalls nicht gut angesehen.

jeder mensch hat bedürfnisse und ich denke
er hatte diese, denn verübeln kann man es ihm ja nicht.
also wäre er seinen job so oder so los
Kommentar ansehen
05.03.2008 20:46 Uhr von Rounder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Er kennt es nicht anders http://www.myvideo.de/...
Kommentar ansehen
06.03.2008 15:12 Uhr von Nothung
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der Pater hat sich geopfert, damit andere nicht diese sündigen Filme schauen können.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?