05.03.08 11:09 Uhr
 5.654
 

Hamburg: Polizei schaute bei Postraub zu

Schneller als die Polizei glaubte schlugen zwei Räuber in Hamburg zu. Das Mobile Einsatzkommando aus Berlin hatte die zwei Männer seit Monaten observiert und folgte diesen nach Hamburg, als die Täter plötzlich vor den Augen der Polizei eine Postfiliale überfielen.

Schwer bewaffnet drangen die beiden Männer vor den Augen der Polizei in eine Postfiliale am Kaltenkircher Platz ein, bedrohten eine 62 Jahre alte Angestellte und raubten einen sechsstelligen Geldbetrag.

Die Polizei verlor die Männer nach der Tat zunächst aus den Augen, konnte diese dann aber auf der Autobahn Richtung Berlin doch noch stellen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Hamburg
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Frau setzte ihren Ex-Mann splitternackt in einem Wald aus
Spielehersteller Epic Games Inc. verklagt Spieler wegen Cheatens
Israel: Palästinenser wegen falscher Facebook-Übersetzung festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2008 11:46 Uhr von Begosch.xy
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
tja da sollte die polizei mal schneller gucken lernen :-)))

gut, dass sie die doch noch erwischt haben.
schlecht, das trauma überfall hätte den postangestellten erspart bleiben können.
gut, nun kommen die wegen raubes vor gericht und nicht wegen versuchten überfalls.
Kommentar ansehen
05.03.2008 12:01 Uhr von OliausHH
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht: sollte auch erwähnt werden, dass das MEK nicht eingriff um eine Schießerei oder Geiselnahme zu verhindern. Also mit anderen Worten die Polizei hat nicht zugesehen, sondern es passierte mit voller Absicht.
Kommentar ansehen
05.03.2008 12:27 Uhr von davidflo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Seit wann sind denn in Banken heute noch 6-stellige Geldbeträge vorhanden...? Dachte da geht man "als Otto-Normal-Räuber" rein und komtm mit max. 10.000 Euronesen wieder raus...

Vlt. weiß jemand mehr, der in einer Bank arbeitet?
Kommentar ansehen
05.03.2008 12:33 Uhr von ferdox
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
es gibt immer noch Bankräuber: Ich finde es immer noch sehr belustigend, dass es immer noch Leute gibt die versuchen ein Bank auszurauben.
Gut man kann eine menge Geld auf einen Schlag "verdienen" aber wie hoch is den die Erfolgsquote?
Kommentar ansehen
05.03.2008 13:50 Uhr von spinstar
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@davidflo: es ist von einer postfiliale die rede, aber dass die 6-stellige beträge vorort haben is auch ein wenig viel für meinen geschmack
Kommentar ansehen
05.03.2008 14:22 Uhr von Gangstahs_Paradise
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
tja beamte halt, die brauchn als a weng länger^^
Kommentar ansehen
05.03.2008 14:43 Uhr von chillum
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wären sie nicht observiert worden, hätten sie es vermutlich geschafft. :)
Kommentar ansehen
05.03.2008 14:57 Uhr von k4y
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Toll und ich les Po Straub und frag mich die ganze Zeit was gemeint war bei der Ueberschrift :/
Kommentar ansehen
05.03.2008 15:32 Uhr von Begosch.xy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@oliausHH: erst jetzt habe ich die quelle gelesen, du hast recht, die polizei schaute zu.

was ist das für eine unverschämtheit?!!!
die spielten mit dem leben der frau! die wissen ganz genau, das da 2 schwer bewaffnete einen überfall begehen und greifen nicht ein weil zu wenig beamte dabei waren... aber die frau mal schön alleine lassen... jaja.
ich nenne sowas unterlassene hilfeleistung.
Kommentar ansehen
05.03.2008 15:45 Uhr von glade
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
die sind wohl n paar mal da hingefahren um die post auszuspähen.

also werden die bestimmt gewusst haben, wann da was zu holen ist.
aber das die grünmützen da einfach zuschauen ist wirklich ein unding!
Kommentar ansehen
05.03.2008 15:58 Uhr von chillum
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
quelle lesen und nachdenken hallo ?

Es war anzunehmen, dass es nur eine Ausspähfahrt wird. Als die 2 Täter dann überraschenderweise doch die Gelegenheit wahrnahmen zuzuschlagen, was hätte die Polizei/das MEK machen sollen ?

Es ist offentsichtlich, dass die Täter niemanden töten oder physisch verletzen wollten, das geht aus den vorhergegangenen Taten hervor.

Die ganzen "unglaublich wie die Polizei da zu sah" Schreier haben zu viele Filme gesehn ;).

Die Täter hatten 2 Maschinenpistolen, ihn gegenüber steht ein Observierungstrupp des MEK, vllt. mit 2 halbautomatischen Pistolen.

Hätte das MEK eingegriffen hätte es vermutlich Tote gegeben und durch die Kadenz und Streuung der MP´s gerne auch mehrere Unbeteiligte.

Das Leben ist kein "Bad Boys" Film wo man mit einer Kugel 2 Gangster mit MP´s erledigt ;)

Die Einsatzkräfte haben sich vollkommen richtig verhalten, in dem sie die Situation nicht eskalieren ließen, inwieweit es vertretbar ist, dass sie im Nachhinein die Spur verloren haben ist eine andere Geschichte ;).

Keine Schießerei, eine schockierte Frau, 2 gefasste Verbrecher. Lief doch perfekt.

Alternative: Schießerei, 3 Tote, 2 Verletzte, 30 Schockierte Menschen, 2 Tote Verbrecher.
Kommentar ansehen
05.03.2008 17:37 Uhr von muskote85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Polizeieinsatz Medienkritik wird zurückgewiesen: http://www.berlin.de/...

mann sollte vielleicht mal den Polizeiticker lesen!
Kommentar ansehen
05.03.2008 20:44 Uhr von theiny
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
lol: supi SEK
da is meine omma mit krückstock bestimmt schneller
Kommentar ansehen
05.03.2008 23:28 Uhr von chillum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kurzfassung polizeibericht: "Ein sofortiger Zugriff in der Bank war nach Gefahreneinschätzung für Unbeteiligte (Stichwort: Anschlussgeiselnahme bzw. Schusswechsel) nicht möglich.
Mit dem Zugriff auf die mit bis zu 230 km/h flüchtenden Täter mussten die Fahnder warten, bis [...] eine günstige Gelegenheit zur Festnahme ohne Gefährdung Unbeteiligter vorhanden war."

Top Einsatz ! Scheiss BILD ! ;-)

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?