04.03.08 21:50 Uhr
 127
 

Wieder Gasstreit zwischen Ukraine und Russland

Russland und die Ukraine streiten erneut wegen der Gaslieferungen. Nachdem die Lieferungen vor kurzem schon einmal um 25 Prozent gekürzt wurden, hat der russische Konzern Gazprom diese nun noch einmal um 25 Prozent gekürzt.

Während der ukrainische Gaskonzern Naftogaz damit gedroht hatte, im Falle von weiteren Kürzungen der Lieferungen auch weniger Gas nach Europa weiterzuleiten, versicherten Gazprom und auch der Außenminister der Ukraine, dass Europa nicht betroffen sein werde.

Die Ukraine bezieht 25 Prozent ihres Gasbedarfs aus Russland. Weil die ukrainische Gesellschaft noch 400 Millionen Euro Schulden bei Gazprom haben soll, ist es zu dem Konflikt gekommen. Als vor zwei Jahren der Gashahn zeitweise ganz zugedreht wurde, kam es auch in Deutschland zu Engpässen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Ukraine
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Airline mit Kranich im Logo: Lufthansa steigt aus Kranichschutz aus
Paris: Sozialistische Partei verkauft ihr historisches Parteigebäude
China: Umstrittene Leih-Sexpuppen nun vom Markt genommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2008 02:02 Uhr von nituP
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
naja: Dann sollte sich angie aber bei timoschnko beschweren!
Kommentar ansehen
05.03.2008 08:39 Uhr von nONEtro
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
wieso waren wir so dumm uns vertraglich an gazprom zu binden? das werden wir nochmal bereuen.
Kommentar ansehen
05.03.2008 09:50 Uhr von dieanderen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da haben wir aber Glück, denn wir haben unseren Exkanzler ja an der Gazpromfront! :-)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gauland-Aussagen: AfD-Chefin Frauke Petry versteht, "wenn Wähler entsetzt sind"
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?