04.03.08 21:35 Uhr
 2.485
 

T-Mobile: Mobile Daten-Flatrate entpuppt sich als Mogelpackung

Der große Mobilfunkanbieter T-Mobile hat für den 7. April dieses Jahres eine mobile Daten-Flatrate angekündigt, die ohne Volumenbegrenzung beworben wird.

Leider hat T-Mobile ab einem monatlichen Downloadvolumen von zehn Gigabyte eine Bremse in diese Flatrate eingebaut. Dies hat zur Folge, dass die Nutzer nach diesem Zeitpunkt mit einer beschränkten ISDN-Geschwindigkeit vorlieb nehmen müssen. Dies würde in den AGB verankert werden.

Laut der Aussage von T-Mobile wird diese Herunterstufung den normalen Anwender nicht treffen, da normales Nutzerverhalten selten mehr als zwei Gigabyte Traffic im Monat verursachen würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Mobil, Flatrate, T-Mobile, Mogelpackung
Quelle: www.onlinekosten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update
Twitter-User machen sich über Melania Trumps Shirt bei der Gartenarbeit lustig
Microsoft-Gründer Bill Gates hält "Strg-Alt-Entf"-Taste für einen Fehler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2008 21:29 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also ich glaube ja eher das T-Mobile hiermit die Nutzer von Tauschbörsen oder die Benutzer von illegalen Downloads treffen will...
Kommentar ansehen
04.03.2008 21:38 Uhr von Chriz82
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
bei anderen Anbietern sind es 5 GB also das steht so ziemlich in den AGB von ALLEN Anbietern, dass bei 5 GB gedrosselt wird. Selbst bei der schon seit mehreren Monaten auf dem Markt befindlichen Datenflat vom iPhone wird nach einem gewissen Volumen gedrosselt.

Das hier erst nach 10 GB gedrosselt wird, ist doch schon ein Schritt nach vorn. Schließlich haben vor wenigen Tagen noch 5 Gigabye rund 60 Euro gekostet !

Talkline und debitel begrenzen sogar ihre Sprach-FLATRATES auf 3000 Minuten.
Kommentar ansehen
04.03.2008 21:42 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hmm..das ist nicht alles: wenn man sich die AGB für den web´n´walk mit der flatrate dazu anschaut, fällt auf, dass es angeblich damit nicht möglich sein soll, IMs zu benützen...also nix mit ICQ und CO.

Inwieweit das dann praktisch wirklich so ist, weiss ich allerdings nicht.

Vielleicht hat da schon wer Erfahrung?
Kommentar ansehen
04.03.2008 21:45 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ICQ, AIM, IM etc einigen Foren nach, ist bereits IM als separate Anwendung in Planung.

Desweiteren kenne ich keinen Mobilfunker, der die Ports für IM nicht gesperrt hat.
Kommentar ansehen
04.03.2008 21:48 Uhr von Chriz82
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
IM bei Vodafone kostenpflichtig: Ich zitiere:"Nachrichten-Versand kostenpflicht, Empfang kostenfrei.
Arun Sarin, CEO von Vodafone, stellte heraus, dass die Bezahlung des Service durch den Absender den Spam- und Missbrauch-Anteil reduzieren sollte. Laut Sanjiv Ahuja, CEO des Netzbetreibers Orange, ist aber auch vorgesehen, mit anderen Anbietern von Instant-Messaging-Diensten zusammenzuarbeiten und Nachrichten weiterzuleiten. Instant Messaging sei die natürliche Weiterentwicklung des beliebten SMS-Standards. Künftig sollen möglichst alle Endgeräte kompatibel zu IM-Diensten sein; derzeit sind es vor allem die High-End-Endgeräte."

Kein wunder also, dass die Ports gesperrt werden!
Kommentar ansehen
04.03.2008 21:51 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei mir gehts also ich habe JIMM, damit kann ich mit meinem T-Mobile Handy kostenlos ICQ nutzen und Messages schreiben, kostet mich nur die paar Kilobyte an Daten (30 MB hab ich inklusive -reicht für 2 Trilliarden Nachrichten).

Ob das bei Vodafone auch geht, weiss ich nicht.
Kommentar ansehen
04.03.2008 22:01 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
TOPNEWSMAN: wo bleibst du ? :)
Kommentar ansehen
04.03.2008 22:04 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: denke da jetzt weniger an die Anwendung auf Handys, sondern an die auf Notebooks..mittels GPRS-Modem oder so...
Leider gibts ja nicht überall Hotspots und gerade für solche Fälle wäre eine Dayflat schon ne Alternative..aber eben nicht, wenn solche Dinge gesperrt sind :(

SO wird das leider nix mit nem neuen Kunden, T-Mobile.
Kommentar ansehen
04.03.2008 22:13 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ICQ2GO: Auf jedem T-Mobile Smartphone mit Windows Mobile ist MSN bereits vorinstalliert und funktioniert auch.

Und bezüglich der Portsperre: ICQ2Go funzt auf jeden Fall, selbst bei mir und Freunden, da hier Port:80 benutzt wird.

Nur so als Tipp :)
Kommentar ansehen
04.03.2008 22:24 Uhr von Hier kommt die M...
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich: will aber kein ICQ *gg*
BZW. nicht nur...das ist das unwichtigere dabei ;)
Kommentar ansehen
04.03.2008 22:35 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maus: dann musst du wohl zu einem anderen netzbetreiber, viel erfolg bei der suche und lass es mich bitte wissen :)
Kommentar ansehen
05.03.2008 17:18 Uhr von futurelife06
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Maus: IMs gehen selbstverständlich alle.

Ich habe bisher keine Einschränkungen festgestellt im Vergleich zu meinem DSL-Anschluss .

Mein iPhone hat übrigens auch weit mehr als 500 MB pro Monat an Traffic und wurde nicht gedrosselt.
Allgemein hat T-Mobile bisher keinen einzigen Kunden gedrosselt, sehrwohl aber vodafone z.b.
Kommentar ansehen
05.03.2008 20:44 Uhr von speculator
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn Auch wenn 10 GB gut sind, ich finds einfach unpassend, dass alle diese Anbieter Produkte als "Flat" verkaufen, obwohl es Einschränkungen gibt. Das ist in meinen Augen alles unseriöse Werbung und Bauernfang.
Kommentar ansehen
05.03.2008 21:52 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der Begriff Flatrate vor wenigen Jahren noch war der Begriff "flatrate" nur wenigen Leuten ein Begriff, dann wurde er groß beworben und jeder Bauer wusste damit was anzufangen. "Telefonieren/surfen/SAUFEN zum Pauschalpreis" ... und weil inzwischen jeder, von den Kids bis zu den Großeltern, den Begriff kennt, lässt sich prima damit werben! Vorallem deshalb, weil kaum einer etwas mit VOLUMENBASIERT etwas anfangen kann. "Volumenbasiertes-Saufen - Party" klingt einfach nicht so cool wie "Flatrate-Party". Und Datenpakete auf Volumenbasis sind dem gemeinen Deutschen einfach nichtssagend.

Aber um beim Thema zu bleiben: hier handelt es sich um eine DROSSELUNG, nicht um eine Sperre. Daten saugen geht also nach wie vor, nur eben langsamer. Wenn ein TORRENT-Freak eben meint, er müsse über eine Mobilfunkzelle mal eben 200 Gigabyte Pornos ziehen und die arme Zelle damit für andere Kunden zur Überlast bringt, ist damit keinem geholfen, schließlich wollen andere Kunden auch Daten übertragen. Aber wenn die Zelle durch einen poweruser blockiert wird, gibts wieder nur Frust.

Aber ist ja egal was man schreibt, jammern ist einfacher und braucht nicht so viel Gehirnaktivität. Und jetzt: bitte Minus klicken.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?