04.03.08 20:05 Uhr
 249
 

T-Mobile dementiert: Nokia auch weiterhin im Sortiment

Philipp Humm, Chef von T-Mobile Deutschland, weist die unbestätigten Meldungen der Wirtschaftswoche zurück, sämtliche Nokia-Geräte aus dem Sortiment zu streichen und nicht mehr zu verkaufen.

Hintergrund dieser Ente ist eine Disharmonie zwischen T-Mobile und Nokia, welches mit "Ovi" eine eigene Multimediaplattform gründen will und damit zu dem Bonner Mobilfunkbetreiber in Konkurrenz tritt.

Humm weist diesbezüglich sämtliche Meldungen zurück. Derzeit gäbe es keinen Grund, nicht weiterhin Nokia-Geräte zu vertreiben.


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mobil, Nokia, T-Mobile, Sortiment
Quelle: www.teltarif.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche gaben im vergangenen Jahr 13,8 Milliarden Euro für Süßigkeiten aus
TUI rechnet 2018 mit Buchungsrekord
Fast jeder sechste Hartz-IV-Empfänger ist ein Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.03.2008 07:35 Uhr von Philippba
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Humm: hat vorher übrigens Hummer verkauft :) Ich würde es gut empfinden wenn Nokia Handys generell für einige Zeit lang nicht verkauft werden hier in Deutschland.
Kommentar ansehen
05.03.2008 07:57 Uhr von schnattchens
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich hab mir zwar auch überlegt nen neues handy *nokia zu kaufen aber nach der meldung hab ich es mir gründlich überlegt, da nur um kosten zu sparen - und die machem millionen - ins ausland gegangen wird auf kosten von zig tausend arbeitsplätzen

und nokia ist dummerweis nicht das einige unzernehmen was extrem arbeitsstellen abbaut
sag nur armes deutschland

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?