04.03.08 18:55 Uhr
 517
 

London: In zehn Jahren mehr als 1.000 Notebooks aus Behörden verschwunden

Die britische Regierung musste am heutigen Dienstag vor dem Parlament zugeben, dass bisher wesentlich mehr Daten an unbefugte Dritte gelangt sein könnten.

Sie musste weiter zugeben, dass in den zurückliegenden zehn Jahren bisher rund 1.000 Laptops aus Behörden und Ämtern entweder gestohlen wurden oder verloren gingen.

Allein im letzten Jahr wurden rund 200 solcher kleinen elektronischen Helfer als verschwunden oder gestohlen gemeldet, darunter auch 68 Laptops aus dem Verteidigungsministerium. Auch brisante Daten aus dem Steuer- und Zollbereich sollen unter anderem dabei gewesen sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Jahr, London, Behörde, Notebook
Quelle: www.koeln.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2008 18:12 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde, eine unglaubliche Schlamperei, wie da mit den Daten von Personen umgegangen wurde. Von verloren gegangenen Datensätzen, Sozialnummern und brisanten Daten aus dem Verteidigungsministerium wurde bereits bei SN berichtet.
Kommentar ansehen
04.03.2008 19:05 Uhr von Deniz1008
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
englische behörden = freigehege für datendiebe die russischen, iranischen, chinesischen, nordkoreanischen
und sonstigen geheimdienste erfreuen sich möglicherwiese seit über 10 jahren über die laptopsammlungen inkl. festplatteninhalt... :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?