04.03.08 17:32 Uhr
 695
 

Neue Runde im Bahnkonflikt - GDL droht mit umfassendem Streik ab Montag

Manfred Schell, Vorsitzender der Bahn-Gewerkschaft GDL, hat in Frankfurt angekündigt, ab Montag den Nah-, Fern- sowie den Güterverkehr lahmlegen zu wollen, sollte die Deutsche Bahn nicht auf die Forderungen der Lokführergewerkschaft eingehen.

Bis Sonntag habe der Bahnvorstand noch Zeit den von der Gewerkschaft geforderte Tarifvertrag "ohne Bedingungen" zu unterschrieben. Die Bahn hingegen wirft der GDL vor, den Ende Januar ausgehandelten Kompromiss nun nicht mehr einhalten zu wollen.

Stein des Anstoßes ist ein Grundlagentarifvertrag, der aus Sicht der Bahn zukünftig für eine Gleichberechtigung der verschiedenen Bahnergewerkschaften sorgen sollte. Die GDL sieht in dem Zusatz jedoch eine unrechtmäßige Einschränkung ihrer Autonomie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Streik, Runde, Montag
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab Dezember: Deutsche Bahn erhöht Ticketpreise um 0,9 Prozent
Trend zu alternativen Beerdigungen: Immer mehr Friedhöfe sterben
Bus- und Bahnfahren wird zum Jahreswechsel teurer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2008 17:45 Uhr von phil_85
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Und Berlin steht still Wenn das jetzt echt wieder auf uns zukommt, dann ist in Berlin kein öffentliches Netz mehr vorhanden...und das unbefristet (mindestens eine Woche).

Im Übrigen will die GDL genau das, was sie so verteufeln: Sie wollen nen eigenen Tarifvertrag, d.h. nur sie profitieren von der Lohnerhöhung. Eine gewisse Ähnlichkeit zum Verhalten der Manager gibts da schon, oder?


Wenn das so weitergeht mit den Streiks, sinkt die Konjunktur weiter, die Wirtschaft baut weiter Stellen ab, die allgemeinen Preise steigen...

Wielange haben die GDL-Mitglieder eigentlich schon gestreikt? Die Zeit wird ja nicht bezahlt...wenn´s "nur" ein Monat war, kriegen sie nach 10 Monaten endlich tatsächlich etwas mehr Geld.
Kommentar ansehen
04.03.2008 17:57 Uhr von Zaltaal
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Hat ein Comedian mal treffend bemerkt wenn die GDL 30% mehr Lohn auf einmal will, was hat sie die letzten 30 Jahre gemacht?

Ich find das alles lächerlich.. und kann ehrlich gesagt diese Sturheit der GDL nicht verstehen.
Bahn fahren ist auch so kein Spass und überteuert... so wird die Situation noch schlimmer.
Kommentar ansehen
04.03.2008 18:13 Uhr von digitainer
 
+9 | -12
 
ANZEIGEN
Ich finde, die GDL sollte sich nicht: verschaukeln lassen.

Es geht nicht an, dass z.B. ein Lokführer, der eine verantwortungsvolle Tätigkeit ausübt, wie ein H4 Empfänger bezahlt wird, der sein Geld sogar ganz ohne zu arbeiten bekommt.
Kommentar ansehen
04.03.2008 18:44 Uhr von Jimyp
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Das würde in Berlin wirklich lustig werden. Kaum noch einer würde zur Arbeit kommen!
Kommentar ansehen
04.03.2008 18:48 Uhr von Angelus89
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@digitainer: Ist doch nicht dein Ernst. So schlecht verdienen Lokführer auch nicht würde eher sagen so mittlerer Durchschnitt.

Und so verantwortungsvoll ist diese Tätigkeit ja nun auch nicht mehr wird schließlich zum Großteil von Computern erledigt. Diese Irren vergleichen sich ja sogar mit Flugpiloten. Da lange ich mir doch an den Kopf bei solchen Forderungen.

Und wenn ein H4 Empfänger mehr verdient dann sollen se doch mal den Spaß mitmachen. Nach einem Monat kehren sie zurück zu ihrem Job weils ihnen so gut geht
Kommentar ansehen
04.03.2008 18:56 Uhr von Siljan
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Ich habe die letzten 9 Jahre bei der Bahn gearbeitet. Und für das, was dort im Allgemeinen geleistet wird, wird noch viel zu viel bezahlt.

Das sich Lokführer mit Piloten vergleichen ist für mich der planke Hohn. Wer einmal eine Lok gefahren hat weiß, was das eigentlich für ein Deppenjob ist. Der Job hat null Anspruch und schon Hauptschüler werden dafür eingestellt.

Die Löhne, die in den Medien kursieren stimmen auch nicht, das ist gerade mal das Grundgehalt. Dazu kommen aber noch jede Menge Zuschläge, wodurch die jetzt schon richtig gut kassieren.

Die Arbeitszeiten der Lokführer sind auch nicht schlimmer, als von jedem anderen Schichtarbeiter.

Gewerkschaften sind zwar gut und schön, aber Erpressung sollte trotzdem verboten sein. Das ist eine miese Masche und gerade die GDL sollte für den angerichteten Schaden voll Haftbar gemacht werden.
Kommentar ansehen
04.03.2008 19:16 Uhr von HeadhunterXP
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Bahn ist Schuld: Die waren Gründe für die Situation sind doch wieder bei der Bahn zu suchen. Bei nachfolgender Quelle überings ganz gut beschrieben:

http://www.stern.de/...
Kommentar ansehen
04.03.2008 19:22 Uhr von Siljan
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@HeadhunterXP: Wenn jede Berufsgruppe auf einmal einen eigenständigen Tarifvertrag will und mit ihren Streiks eine ganze Firma gefährdet, würde es schnell bergab gehen. Sowas darf einfach nicht zugelassen werden. Siegt die GDL, werden sich viele daran ein Beispiel nehmen und es ebenfalls versuchen.

Fakt ist, das die Bahn mittlerweile viele Ausschreibungen um Strecken aus Kostengründen verliert. Privatbahnen übernehmen die Strecken, weil sie billiger sind. Bekommt nun das Fahrpersonal bedeutend mehr Geld, wird sich das noch mehr verschlimmern und die gesamte Firma in Gefahr bringen.
Kommentar ansehen
04.03.2008 20:08 Uhr von digitainer
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@Siljan &: Drei % Mehrwertsteuer bei den Ausgaben, dazu höhere Krankenkasse, geringere Pendlerpauschale, höhere Zusatzversicherung hier und da ..., höhere Benzinkosten, Stromkosten, Mieten und Gebühren...und, und, und....alles wird teurer und steigt, nur die Realeinkommen sinken seit Jahren tiefer und tiefer...

Und wenn dann eine Gewerkschaft mal endlich Ernst macht mit den berechtigten Forderungen, wird ihnen sogar von Leuten wie du die Solidarität verweigert...

Jeder denkt nur noch an sich, hat man den Eindruck und gönnen anderen nichtmal das Schwarze mehr unter den Fingernägeln.

Wer aber nicht bereit ist, solidarisch für eine gerechte Sache und berechtigte Forderungen zu kämpfen, hat es dann eben auch nicht besser verdient, wenn garnichts mehr geht, privat im Geldbeutel und in seiner Gesellschaft.
Kommentar ansehen
04.03.2008 21:25 Uhr von coelian
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
jetzt reichts: Die GDL ist doch mittlerweile ne terroristische Vereinigung. Die haben Deutschland schon wesentlich mehr geschadet als die Al Kaida, aber de dürfen das anscheinend. Klasse.
Kommentar ansehen
05.03.2008 00:10 Uhr von Maku28
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
bedankt euch bei der Bahn: die versucht durch kleine Tricksereien sich eine bessere Position zu verschaffen. Meine Zustimmung hat die GDL.
Alle Anderen sollten sich schämen...über die dicken Gehälter der Manager meckern aber wenn die "Kleinen Leute" mal was fordern und man dadurch Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen muss dann ist das wieder zu viel verlangt.
Ist natürlich Mist wenn die Streiks dann wirklich wieder länger dauern aber ohne die Gewerkschaften würden wir Lohnmässig hinter Osteuropa zurückfallen !
Kommentar ansehen
05.03.2008 09:31 Uhr von phil_85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die GDL für den kleinen Mann kämpft wieso handeln sie den neuen Tarif dann nur und ausschließlich für sich aus? Die Verhandlungen sind gescheitert, weil die GDL ihren eigenen Tarifvertrag wollte, sprich: Die bessere Bezahlung kommt nur und ausschließlich bei ihnen an.

Es ist ok, wenn sie streiken um etwas durchzusetzen. Die Löhne sind in den letzten Jahren eindeutig zu wenig gestiegen. Aber durch die zeitgleichen Aktionen von GDL und ver.di liegen Städte quasi komplett still und halb Deutschland noch dazu (Flugverkehr, Güterverkehr, Fernverkehr und Nahverkehr). Wenn dann noch die Krippen und Kindergärten dazukommen...gut Nacht Deutschland.
Kommentar ansehen
05.03.2008 12:55 Uhr von Katatonia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auweia: Was hier wieder an Halbwissen herumschwirrt und vielen dazu dient sich eine Meinung zu bilden ist typisch für diese Community.

Aber man kann bestens sehen, was in diesem Land so alles schief läuft und vorallem warum. Die bekannte kalte Ellbogengesellschaft wird auch in diesem Thread propagiert und man brüstet sich dreisterweise noch damit.

@phil85

Die Konjunktur sinkt nicht, sie steigt schon seit ein paar Jahren unaufhörlich. Die Löhne erst wieder seit diesem Jahr. Doch in so geringem Maße, das 15 Jahre sogenannte "Nullrunden" und "Minusrunden" nicht wiedergutzumachen sind. Nebenbei sind die Preise weiter gestiegen und Vieles verteuerte sich. Ich nehme an, die 85 ist dein Geburtsjahr. Eigentlich sollte man mit 23 Jahren den Kauderwelsch der Wirtschatfs-Eliten durchschaut haben. Den Quatsch, durch höhere Löhne wäre die Wirtschaft bedroht glaubst doch nicht im ernst?! Dann kannst du ja auch für Lau zukünftig arbeiten gehen, davon hat die Wirtschaft dann auch noch mehr...

Wieso die GDL ausschließlich für sich den Tarifvertrag aushandelt? Stimmt doch garnicht! Dennoch sind es die anderen beiden Gewerkschaften z.b Transnet gewesen, die Arbeitnehmerfeindlich agiert haben und die GDL dadurch zum Alleingang ermutigten.

Natürlich kommt die bessere Bezahlung nur ausschließlich bei den Mitgliedern der GDL an. Sie haben auch was für getan! Und wer nichts fordert, der bekommt auch nichts. Den Sinn+Vorteil/Nachteil von großen und kleinen Gewerkschaften brauchen wir hier jetzt nicht unbedingt diskutieren. Eigentlich sollte das klar sein, wobei ich bei dir Bedenken habe.

Meine Güte, natürlich liegt alles brach... dazu ist doch ein Streik da! Denkt ihr eigentlich auch mal nach, was ihr so schreibt? Wenn ein Streik ohne große Konsequenzen daher käme, wäre der Streik sinnlos und ginge am Ziel vorbei. Der Streik ist nunmal das einzige Mittel der Arbeitnehmer Forderungen zu stellen. Ohne ihn wären wir nicht da, wo wir jetzt stehen und noch hin wollen. Das Land besteht doch nicht nur aus Arbeitgebern, sondern zum größten Teil aus Arbeitnehmern mit eigenen Ansprüchen. Das macht doch erst einen Staat aus, vorallem einen wohlhabenden Staat.

PS: KITAs werden bereits schon bestreikt. Und zurecht!

@zaaltal

Hier gehts nicht darum, was du gut oder schlecht findest, sondern um eine Lohnerhöhung für mehrere tausende Mitarbeiter, die Mitglied in der ältesten Gewerkschaft Deutschlands sind.
Und schade, dass du nicht aufgepasst hast. Die Prozentzahl 30 stammt von der DB AG selbst und wurde durch die GDL übernommen. Das die Zahl bindend ist, stimmt überhaupt nicht und sie spielt derzeit auch im schon ausgearbeiteten Tarifvertrag so keine Rolle mehr.

@Siljan

Weisheit spricht aus deinem Munde jedenfalls nicht und es darf bezweifelt werden, dass du beurteilen kannst, wie anspruchsvoll der Job eines Zugführers ist. Dabei darfst du auch nicht vergessen, dass er eine Verantwortung für mehrere hundert Menschen hat, die im Zug sitzen.

Thema Arbeitszeiten. Im Gegensatz zum Standard Schichtarbeiter haben nicht alle Lokführer den Vorteil am selben Ort den Schichtbeginn und das Schichtende zu vollführen.

Anstatt sich so über demokratische Grundrechte zu beschweren, beschwer dich als scheinbarer Eisenbahner lieber über die DB AG und ihre sinnlose Verschrottung von Loks, obwohl diese noch gut erhalten und von anderen Gesellschaften eingesetzt werden könnten. Das mal nur als ein Beispiel der DB AG.

Ansonsten muss ich mich über deine undemokratische Ansichtweise zum Thema Gewerkschaften schon wundern. Das beweist, dass auch du dich mittlerweile schon zum willenlosen Sklaven hast manipulieren lassen. Aber auf die Pauken kann man seltsamerweise immer noch hauen. Muss der hemmungslose Neid sein. Anders kann man deine unsoziale Sicht nicht erklären.

Das die DB Streckenausschreibungen verliert liegt im Sinn einer Marktwirtschaft. Übrigens verdienen, müsstest du eigentlich wissen, die Mitarbeiter der Privatbahnen deutlich mehr als bei der DB AG. Vorallem die Lokführer. Und man ist sogar, wie du schon festgestellt hast, noch deutlich günstiger und effektiver. Ein Beweis dafür, dass die DB AG noch mehr Strecken verlieren muss, damit auch der Fahrgast davon was hat.

Digitainer hat vollkommen recht, mit dem was er sagte.

@coelian

Dein Kommentar gehört eigentlich gelöscht. Alleine deine undemokratische Gesinnung läuft mir zuwieder. Und wenn du den Unterschied zwischen Mord und Lohnerhöhung erkannt hast, darfst du sogar noch mal eine Bildungseinrichtung besuchen. Danke.

@Tira2

Mag ja alles sein, ändert jedoch nichts am eigentlichen Thema - die berechtige Forderung nach Lohnerhöhung.
Kommentar ansehen
05.03.2008 14:21 Uhr von Katatonia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira2: Und? Nur weil andere etwas nicht haben, heißt es nicht, es nicht haben zu können! Deine Argumentation ist absurd und so typisch. Dazu mehr als durchgelutscht, ganze 18 Jahre.

Wenn die GDL sich durchsetzt, so stellt sie ein Leuchtturm da für andere Gewerkschaften. So sieht es aus. Und das ist gut für alle Arbeitnehmer.

Das was du sonst noch ansprichst, betrifft nicht die GDL sondern Transnet etc. Beschwer dich bei denen. Die GDL hat damit nichts zutun.

Auch an dir merkt man, Halbwissen zum Thema und die Verdrehung der Tatsachen.

Verboten werden müsste im übrigen auch die Publizierung von unüberlegten Postings mit Halbwissen und das nichterkennen von Zusammenhängen - um mal bei deiner Polemik zu bleiben. Meine Güte, lies ein paar mehr Tageszeitungen. Ist doch nicht so schwer...
Kommentar ansehen
05.03.2008 14:22 Uhr von vst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
es wird zeit: dass das ein ende nimmt.

schell sollte man in einen sack nähen und in einen teich werfen.

überlebt er es verbrennen wir ihn, überlebt er es nicht bekommt er eine feuerbestattung

:-))
Kommentar ansehen
05.03.2008 14:23 Uhr von vst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
was soll übrigens das photo: in der news?

wer ist das?

und warum kommt der name dieser person in der news nicht vor?

oder ist das etwa mampfred?
:-))
Kommentar ansehen
06.03.2008 19:49 Uhr von Katatonia
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@tira2: Während dein Vorwurf absoluter Quatsch darstellt, hat meiner seine Begründung in deiner verquuerten argumentativen Logik.

Es ist immer einfach gegen etwas zu sein, so wie bei dir. Den Verstand zu gebrauchen, mal hinter die Zahlen zu schauen, scheint dir abhanden gegangen zu sein.

Der deutsche Arbeitnehmer hat fast 2 Jahrzehnte Null- und Minusrunden beim Lohn hernehmen müssen. Auch dieses Jahr frisst die Inflationsrate die gemachten Lohnerhöhungen wieder auf. Schonmal was von Inflation gehört? Scheinbar nicht!

Ich höre immer nur: Wir müssen sparen hier und sparen dort. Und wenn man das nicht tut, wäre etwas in Gefahr. Dass sämtliche Lohne sinken und nicht angepasst werden, dass ist dir und anderen dann aber auf einmal wurscht. Ich sag dir was, Bullshit! Aber richtige.

Auch du scheinst dich mittlerweile versklavt zu haben. Ich fahre jeden Tag auch mehr als eine dreiviertel Stunde mit dem öffentlichen Nahverkehr. Und? Trotzdem denk ich nicht so egoistisch und selbstsüchtig an mich, so wie du es tust. Ich gönne den Lokführern und den BVGlern ihre Forderungen. Schneit dir davon mal eine Scheibe ab, zum Wohle dieses Landes. Dazu muss man nicht braun angehaucht und seinen Dienst beim Bund verrichtet haben.
Kommentar ansehen
07.03.2008 17:40 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@tira2: >>träum nur weiter deinen kommunistischen Traum<<

Was ist denn ein kommunistischer Traum und vorallem, was ist mein kommunistischer Traum? Aber die größte Frage stellt sich mir und sicherlich vielen Anderen, was ist an gerechteren, angepassten und sozialeren Löhnen und Gehältern kommunistisch? Kannst du mir diese Frage mal beantworten!?

>>nur dummerweise funktioniert er in der Realität nicht<<

Eine Feststellung, die du nicht hättest machen brauchen, weil ich im Gegensatz zu dir weiß, was Kommunismus ist.

>>ich hätt´ ja auch gern mehr Kohle...<<

Dann tu was dafür! Aber stattdessen bist du dagegen, eine Tölpelei seinesgleichen...

>>Ich arbeite in einem Unternehmen [...]Und den Preis für ein Produkt bestimmt, sofern er kein Monopolist ist, nicht der Hersteller, sondern der Kunsument.<<

Apropo "Scheiße", wenn es um einen Staat geht, interessiert dein Unternehmen einen "Scheiß". In diesem Staat existieren, im Gegensatz zu deinen kruden Gedanken, nicht nur Unternehmen. Ich sag es dir nocheinmal: Dieser Staat besteht mehrheitlich aus Menschen, die einer Beschäftigung nachgehen und zu einem Großteil Arbeitnehmer sind. Das alles ist ein Gebilde, ein großes Ganzes und dazu sehr komplex - von der Sozialisierung bis hin zur Infrastruktur. Aber es sind nicht nur die Arbeitnehmer, sondern es hängen noch soviele andere Faktoren dran. Doch das existiert in deiner Person anscheinend nicht oder sollte ich mich da irren?!

Wenn die Menschen radikal werden, sich wieder eine "RAF" bildet, die Missstände und sozialen Gefälle weiter zunehmen, wenn sie weiter der NPD und anderen Randparteien Höhenflüge bescheren, was ist dann dein Unternehmen? Nichts! Kein Mensch geht mehr arbeiten, wofür auch!? Wenn ich dich so höre, kann ich protestierende Hartz4ler, die nichtmehr wollen, durchaus verstehen. Gegen solch ein Denken wie deines, funktioniert anscheinend nur noch die Brechstange. Da brauchst du dich dann auch nicht über solche Reaktionen wundern. Aber selbst bei diesen Reaktionen, wirst du noch immer nicht aufwachen und auch mal darüber sinnieren, was du hier schreibst und vorallem mit dem reflektieren sehe ich schwarz.

>>Arbeitskosten [...] leider müssen wir jetzt den Schlamassel ausbaden<<

Da sind wir doch konform miteinander. Aber um das geht es hier doch nicht! Es geht darum, den Menschen, den Bürgern etwas zurückzugeben. Mit dem Argument der Globalisierung kann man argumentieren, aber nicht einseitig indem man alles abwürgt, so wie es derzeit getan wird. Wir sind kein Billiglohnland - Punkt aus! Ich höre immer nur Arbeitskosten. Das die Produktivität in diesem Land weltweit mit am Höchsten liegt und große Steigerungen dadurch ausbleiben, sollte auch mal bedacht werden.
Natürlich, wir könnten alle Löhne noch weiter senken. Das ist doch deine Idee oder? Und was haben wir von noch geringeren Löhnen? Eine brummende Wirtschaft? Wahrscheinlich. Aber das Leben und diesen Staat verwirkt! Es macht keine Kommune reicher, keine Stadt prächtiger.

Scheinbar hast du noch nicht begriffen, was Leben ausmacht. Das haben viele nicht. Sie denken zu begrenzt. Was man dazu auf jedenfall erzählen kann, Arbeit ist nicht alles im Leben.

>>Und noch mal zur GDL<<

Ja der Herr Sommer. Taktisches Geplänkel einer Großgewerkschaft, die sich bedroht fühlt. Genauso könnte ich jetzt andere Leute zitieren, die die Schuld des neuen Streiks beim DB Vorstand sehen. Das ändert doch alles nichts an der Rechtmäßigkeit auf Lohnerhöhung.
Kommentar ansehen
07.03.2008 18:17 Uhr von Katatonia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Tira2: Ich denke, dass du als Nicht-Berliner kaum Gysi in seiner Sache als Kurzsenator beurteilen kannst. Warum er diesen Schritt gegangen ist, hat er oft genug erklärt und für ihn wurde sehr guter Ersatz mit Harald Wolf gefunden. Aber ich weiß, was du damit sagen willst. Dazu sage ich jedoch: Ohne Opposition gäbe es keine vernünftige Politik, denn Opposition bedeutet bei dieser Diskussion vorallem eine kritische und offene Sicht der Dinge.

Thema Linkspartei: Wieso konnte sie sich überhaupt etablieren? Wieso die Grünen? Schau dich an, dann weißt du warum. ;)

Und deine Kritik hinsichtlich meiner Beleidigungen und jetz kommt es: Abwiegelung, ist ja nun überhaupt nicht nachzuvollziehen. Schau dir doch mal deinen letzten Kommentar an, du bist auf keinen einzigen meiner Punkte eingegangen und agierst befremdlich, indem du Namen wie Oskar und Gysi in den Raum wirfst. Also fass dir ersteinmal an die eigene Nase.
Die Grundsatzdiskussion haben wir im übrigen schon die ganze Zeit geführt, das mal nur so nebenbei. Aber es ist immer wieder typisch, wenn es brenzlig wird, zieht man den Kopf ein. Bekannte neoliberale Strategie.

Ja dann "freu" dich mal auf Montag, ich werd wohl garnicht von zuhause wegkommen. Aber es störrt mich auch nicht besonders. So ist das nunmal mit der Demokratie. Und was ich noch glaube, du solltest dir vielleicht mal mehr Urlaub gönnen, dich entspannen und dir nen heißen Tee machen, anstatt sich darüber aufzuregen, Montag zu spät zu kommen. Du bist nunmal nicht der Flaschengeist. Füg dich ein, meine Güte, es gibt tausendmal schlimmere Dinge, als zu spät zu kommen oder gar mit dem Auto zu fahren. Ich hab als Beispiel garkeins. Fang vielleicht endlich mal, ein bisschen solidarisch zu sein, anstatt permanent nur an Dich zu denken! Das artet ja langsam aus hier...

Schönen Abend noch. ;)

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?