04.03.08 17:00 Uhr
 229
 

Venezuela: Offizielle Erklärung zur Ermordung eines FARC-Anführers in Kolumbien

Das Außenministerium der Bolivarischen Republik Venezuela hat eine offizielle Stellungnahme zum Tod des zweiten Sekretärs der Revolutionären Streitkräfte Kolumbiens (FARC), Raúl Reyes, veröffentlicht(SN berichtete).

Die Tötung durch das kolumbianische Militär sei "ein schwerer Schlag für den Prozess zu einem humanitären Abkommen in Kolumbien", heißt es in der offiziellen Erklärung. Die Tötung werde als militärischer Sieg dargestellt, bedeute aber nur eine weiteres Hindernis für den Friedensprozess.

Weiter wird in der Veröffentlichung festgehalten, dass die Regierung Venezuelas sich weiterhin bemühen werde, für eine friedliche Lösung der Konflikte im Nachbarland Kolumbien einzustehen. Venezuela rief die internationale Gemeinschaft auf, sich an einer friedlichen Lösung des Konflikts zu beteiligen.


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Venezuela, Kolumbien, Erklärung, Ermordung, Anführer
Quelle: www.amerika21.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2008 18:35 Uhr von usambara
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Reinhard Pfaffenberg: nicht zu vergessen, das die CIA Luftbilder geliefert und Telefone
der FARC abgehört haben, um den Einsatz überhaupt zu
ermöglichen. Von den 4 Mrd $ Militärhilfe an Kolumbien ganz zu schweigen.
Das steht so im US Haushalt, die Hilfe Venezuelas und
Ecuadors ist eine Vermutung- aus gewissen Kreisen lanciert.
Kommentar ansehen
05.03.2008 07:14 Uhr von usambara
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
eine schmutzige Bombe sollen die Rebellen auch haben, aus Uran.
Bushs Lügenmärchen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frau missbrauchte 13-jährigen Nachbarsjungen, muss aber nicht ins Gefängnis
Bericht: "Ich möchte einfach leben", erzählt ein Obdachloser
Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?