04.03.08 16:40 Uhr
 517
 

Berlin: "Gewaltwelle gegen Busfahrer" - Wieder drei Übergriffe auf Busse

Nachdem der öffentliche Nahverkehr in Berlin bereits am Wochenende von Gewaltakten geschockt wurde, sprach der Landesverband der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) am Dienstag nun von "einer Gewaltwelle gegen Busfahrer".

In der Nacht von Montag auf Dienstag fanden wieder drei Übergriffe auf Busse statt. In Tempelhof wurde die Frontscheibe eines Busses zerstört, während in Spandau die Mitteltür eines Busses durch einen Pflasterstein zerstört wurde.

Durch einen dumpfen Schlag wurde in Spandau bei einem weiteren Bus die Seitenscheibe zerstört. Bei den Übergriffen gab es keine Verletzten. Laut DPolG-Landeschef Bodo Pfalzgraf würden solche Übergriffe der Öffentlichkeit das Gefühl geben, dass der öffentlichen Nahverkehr ein Tummelplatz für Gewaltverbrecher sei.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Gewalt, Busfahrer, Übergriff
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baby aus zweitem Stock geworfen - Vater steht zum zweiten Mal vor Gericht
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Anwaltschaft erhebt Anklage gegen Bundeswehrsoldaten Franco A.

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2008 16:52 Uhr von Nehalem
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Mein Gott: Manche Menschen können sich anscheinend an Zerstörung und Gewalt ergözen. Solche Menschen gehören für mich nicht mehr zur Gesellschaft und sollten auch keine Toleranz von dieser erfahren.

Grüße
Kommentar ansehen
04.03.2008 17:18 Uhr von vst
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
ist doch quatsch: das war sachbeschädigung aber kein angriff auf busfahrer.
Kommentar ansehen
04.03.2008 17:22 Uhr von Carry-
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
einfache lösung: man muss einfach viel mehr polizei auf die strasse schicken. aber leider wird da zuerst gespart. ausserdem würde es helfen die täter, sofern man sie erwischt, auch wegzusperren und nicht einfach wieder laufen zu lassen, damit sie die nächste tat begehen können.
Kommentar ansehen
04.03.2008 18:30 Uhr von Metalian
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke mal, dass durch die ständige Berichterstattung von Übergriffen und Sachbeschädigungen in bzw. an Bussen und Bahnen nur der Eindruck entsteht,dass es genau dort übermäßig oft zu solchen Fällen kommt!
Würde die Presse über jede Kneipen- oder Schulhofschlägerei berichten,würde sie über kurz oder lang nicht mehr mitkommen!
Kommentar ansehen
04.03.2008 21:23 Uhr von JASON_T
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn wir schon in Berlin sind Wieso wurden die News zu der deutschen Frau, die in der Berliner U-Bahn einen dunkelhäutigen, 19 Jährigen fast umgebracht hat, eigentlich gelöscht?

Gleich drei Mal?

Passt das nicht zum Konzept der Seite hier, oder was?

Kann mir das einer mal erklären?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?