04.03.08 13:04 Uhr
 298
 

Russland: Kommunisten wollen Wahl anfechten

Während der frisch gewählte Präsident der Russischen Föderation, Medwedjew, das Ziel anstrebt, Präsident für alle Russen zu werden, sprechen die Kommunisten von Wahlbetrug.

Kommunisten-Chef Sjuganow erklärte, dass das Land einem Betrug aufgesessen sei. Der Sekretär der KP, Waleri Raschkin, kündigte an, dass die stärkste oppositionelle Partei die Wahl juristisch anfechten werde.

Ungeachtet dieser Streitigkeiten machten Politologen deutlich, dass der neu gewählte Präsident seinen epochalen Erfolg alleine einem Menschen zu verdanken habe: Wladimir Putin.


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Wahl
Quelle: www.neues-deutschland.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland holt abgeschobenen Flüchtling zurück
Laut AfD gibt es wegen Flüchtlingen mehr Obdachlose in Deutschland
Vor GroKo-Gesprächen: SPD fordert wohl einen EU-Finanzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2008 14:10 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
sollen se mal machen: so lange putin bzw. ein mann der so regiert wie er. wird es dem land kontinuierlich besser gehen. da isset mir egal ob es nun 100% mit rechten dingen gelaufen ist oder nicht.

wer sich aus dem ausland über die politik und wahlen von russland aufregt sollte sich erst im eigenem land umschauen.

zB bei uns. ist es rechtens dass politiker uns sekt vor der wahl versprächen und nach der wahl nur rostiges wasser anbieten? ist es rechtens dass die meinung der bürger nichts mehr zählt? denn ich bin mir da ziehmlich sicher dass was die da machen in berlin auf keine kuhhaut geht und es net im sinne des volkes ist.

ist es rechtens dass lobbieisten in der politik mitmischen und gesetze zugunsten von konzernen drücken?

NEIN!!!

putin macht das schon richtig er ist ein harter brocken und seine politik hat noch einen langen weg vor sich, denn seine vorgänger haben das land und staatseigentum für ein appel und ein ei ans ausland und an die damaligen jetztigen millardere verkauft. besser gesagt verschenkt.

putin versucht es nun grade zu biegen.

und wenn er mit 70% die wahlen gewonnen hat. wenn es mit RECHTEN dingen zugehen würde, denn wären es halt 50%. also wayne....

die mehrheit der russen sind mit putin zufrieden und der erfolg gibt ihm auch recht.

ich hab lieber einen starken rechten "diktator" als eine unfähige regierung von armleuchtern und mayonetten der industrie und wirtschaft die das land in den ruin treiben.

*falls ihr rechtschreibfehler findet, dürft ihr sie gerne behalten :P
Kommentar ansehen
04.03.2008 15:16 Uhr von shortnewsjäger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
IYDKMIGTHTKY: "so lange putin bzw. ein mann der so regiert wie er. wird es dem land kontinuierlich besser gehen."

Russland geht es also jetzt gut?

Vielleicht solltest du dir auch mal unabhängige Medien anschauen, bevor du deine gewagten Thesen aufstellst.
Wenn du mit Russland die Geheimdiesntmafia und die Oligarchien meinst, dann hast du allerdings sehr wohl recht.

Den Menschen in Russland geht es allerdings schlecht.

Und wenn du meinst, dass Russland jetzt aussenpolitisch stark ist, weil Russland jetzt ihre strategische Bomber über den Pazifik fliegen lässt oder den Gashahn als Waffe einsätzt, dann ähnelt diese Stärke eher einem verzweifelten Ruf nach anerkennung.
Kommentar ansehen
04.03.2008 15:37 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab nicht gesagt: dass es russland gut geht, ich hab nur gesagt, russland geht es imemr besser. vergleiche das russland von heute und das vor 10 jahren, denn wirst du gewaltige unterschiede feststellen.

und der dreh am gashahn ist kein schrei nach anerkennung sondern machspiel, welches auch die arabischen ländern mit ihrem öl treiben.
Kommentar ansehen
04.03.2008 15:55 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kerrektur zu meinem Beitrag hiervor...

es sollte lauten.


"dass es Russland gut geht, sagte ich nicht, nur russland geht es immer besser"
Kommentar ansehen
04.03.2008 15:56 Uhr von shortnewsjäger
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
IYDKMIGTHTKY: Dass Russland es besser geht als vor 10 Jahren, ist ein rein subjektiver Eindruck, der von vielen Menschen in Russland nicht geteilt wird.

Das BIP und andere volkswirtschaftliche Indikatoren sind gewachsen, das sind allerdings keine Maßstäbe für den Wohlstand eines Volkes.

Politisch sieht es aber so aus, dass ein altes kommunistisches Regime zusammengebrochen ist und an dessen Stelle ein anderes getreten ist.
Für den Wohlstand eines Volkes ist eine nachhaltige politische Stabilität, eine demokratische Regierung und ein Wirtschaftswachstum notwendig, dass mehr ist als die Summe der Rohstoffexporte ist.

In Russland hat eine Hand voll Menschen eine Absolute Kontrolle über die Politik, Justitz, Militär und Wirschaft. Jeder, der 1 und 1 zusammenrechnen kann, kann sich jetzt auch die Zukunft Russland vorstellen.
Kommentar ansehen
04.03.2008 16:27 Uhr von IYDKMIGTHTKY
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
und was ist an der demokratie besser? es wird gestritten und keiner kommt jemals zum ziel. denn was die parteien heute in der opposition sagen, vergessen sie ganz schnell wenn sie in die regierung kommen und anders rum.

die opposition verhindert oft gesetze und richtlinien die durchaus ihren sinn haben und garnicht so vekehrt sind. aber nein, "wir sind die opposition, unsere aufgabe ist es die regierung zu stören, denn egal was sie machen sie machen es falsch, wir können es besser"

den politikern einer demokratie geht es net das land nach vorne zu bringen sondern einfahc an die macht zu kommen und dort weitermachen wo der vorgänger aufgehört hat.

ich spreche hier nicht allg. gegen die demokratie, um gottes willen.

ABER auch diese hat ihre schattenseiten, so wie eine diktaur ihre vorteile hat, wenn sie durch einen mann mit köpchen regiert wird. und das wird sie in russland!

und dass es russland besser geht weiss ich NICHT NUR durch das fernsehen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?