04.03.08 13:02 Uhr
 118
 

Baskenland: Wahlboykott wegen spanischer Unterdrückung?

In Spanien stehen Wahlen für das nationale Parlament bevor. Im Baskenland wurde bereits 2003 die Partei "Batasuna" verboten. Nunmehr hat Madrid zwei weitere baskische Parteien illegalisiert.

Das Mitglied der Führung von Batasuna, Hbaispea Abrisketa, spricht in diesem Zusammenhang von einer verstärkten Entdemokratisierung des Baskenlandes. Die spanische Führung würde "elementare Rechte" verletzen.

Mit Blick auf diese Entwicklung fordert die Politikerin für die kommenden Wahlen zu einer "aktiven Wahlabstinenz" auf. Dies sei die einzige Möglichkeit, mit der vor allem die baskische Linke den antidemokratischen Entwicklungen entgegen treten könne.


WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spanisch, Baskenland, Unterdrückung
Quelle: www.neues-deutschland.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.03.2008 13:17 Uhr von usambara
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nach dem der Kosovo von der EU, USA anerkannt wurden, fühlen die
Basken u.a. sich im selben Recht auf Unabhängigkeit.
Deshalb war Spanien gegen einen Staat Kosovo.
Kommentar ansehen
04.03.2008 17:31 Uhr von Raizm
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lol.. "aktive wahlabstinenz" das ist das beste was den spanier passieren kann...anstatt die basken direkt eine spanische partei wählen,die ihnen wohl entgegen kommt bzw. keine harte hand gegen die basken führt,machen sie gar nichts und fangen später an zu heulen,weil niemand auf sie rücksicht nicht...
wenn man schon was verändern will,dann sollte man nicht die hände in den schoß legen,sondern aktiv dafür "kämpfen" ( kämpfen nicht im sinne von gewalt)
Kommentar ansehen
04.03.2008 21:34 Uhr von hynklestayn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Rückkehr zur Kleinstaaterei Das Baskenland genießt wie keine andere Region Europas eine Autonomie, an der eigentlich nur noch die "Selbstständigkeit" fehlt.

Aber nachdem die EU in den letzten Jahren ein Duzend Klein-
und Kleinststaaten aufgenommen hat, macht ein Staat
"Haskenland" den Braten auch nicht fett, bzw.
die EU-Kassen auch nicht leerer...

Demnächst kommen die Ostfriesen, die Sachsen-Altenburger,
die .., ach, was weiß ich...

Machen wir aus der EU statt einer Staaten-Union mit ca. 3
Duzend Ländern doch gleich wieder das Heilige Römische
Reich seeligen Angedenkens mit 3.000 einzelnen souveränen
Ländern....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Langzeitstudie: In Deutschland gibt es immer weniger Insekten
Fußball: Lionel Messi holt während Spiel Tablette aus Stutzen und nimmt sie ein
Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?