03.03.08 21:53 Uhr
 844
 

MacBook Air vielerorts ausverkauft

In den USA ist es offenbar momentan schwer, ein MacBook Air zu bekommen. Sobald Geräte eintreffen, sind diese auch schon wieder verkauft. Nun soll das Notebook nicht mehr vorbestellt werden können, im Onlineshop von Apple muss der Kunde bis zu sieben Tage warten.

In Deutschland hingegen erscheint es selbst bei Apple in der Bestsellerliste nur auf Platz fünf, bei Amazon ist es nicht einmal unter den Top 100.

Ansonsten scheinen die Wachstumsraten insgesamt leicht rückläufig zu sein. So brach im Weihnachtsgeschäft der Verkauf des iPod shuffle um 17 Prozent ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baze26
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Verkauf, MacBook
Quelle: www.macnews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: IT-Firmen wie Facebook gehen gegen rechtsradikale Nutzer vor
USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump im Internet ermitteln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2008 21:38 Uhr von baze26
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das MBA ist meiner Meinung nach für Deutschland zu früh auf den Markt gekommen, aber die Zukunft.
In den USA verkauft nur Wal Mart mehr Musik als Apple. In Deutschland wird mehr fürs online flirten ausgeben, als für Mp3s. Ein wirkliches W-LAN Netz ist ebenso Zukunftsmusik.
Einige Firmen haben ja schon Spiele als Download bereit gestellt, in einigen Jahren werden wir wohl endgültig auf die optischen Laufwerke verzichten. Blu-Ray hat einen mächtigen Feind: iTunes. Das MBA weist den Weg...
Kommentar ansehen
03.03.2008 23:08 Uhr von SiggiSorglos
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
künstlich: Wenn ich ein Luxusgut nur beschränkt in den Handel lasse, sind solche Nachrichten vorprogrammiert und das generiert meist weitere Nachfrage und ich kann als Verkäufer uU mehr dafür verlangen... Markwirtschaft, yeah baby..
Kommentar ansehen
04.03.2008 10:23 Uhr von 08_15
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mac Air ist kein Speilecomputer: die Kundschaft weiß das. Wer schon alles auf der Platte hat und seine Daten mit dem PC abgleicht (Termine etc.) ist mit dem schlanken Mac gut bedient und... es sieht ja auch echt geil aus.

Ob da nicht ein eeePC eine bessere Wahl wäre ist auch Geschmackssache. Nur meinen 1800g Lappi für unterwegs würd ich schon gegen einen eeePC tauschen.
Da überzeugt der schlanke Preis und Linux.

Was mich wirklich an dem iKrams der neuen Generation (iPhone, iBookAir) stört:

Den Akku kann man nicht selber tauschen ohne das die Garnrantie flöten geht. Dann ist das Gerät Tage weg, kostet zudem tierisch Kohle und das etwa alle 2 Jahre.

Das erinnert mich an das gute alte Einweg-Feuerzeug von BIC. Der passendere Name wäre daher iBicAir und iBicPhone.
Kommentar ansehen
04.03.2008 13:24 Uhr von Jimyp
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ 08_15: Selbst zum normalen Arbeiten ist das MacBook Air nur bedingt geeignet. Aufgrund von fehlenden Anschlüssen (nur 1 USB) und dem nicht vorhandenen DVD Laufwerk muss man diese Sachen zusätzlich rumschleppen. Das alles und noch mehr kann auch ein normaler 700 € Laptop, auch wenn der vielleicht größer ist, was aber nicht wirklich störend ist.
Kommentar ansehen
04.03.2008 13:28 Uhr von applebenny
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
bei uns: kauft die niemand. Ich arbeite bei nem Apple-Händler, und verkauft ham wir noch keins. Würde mich nicht wundern, wenn viele das Teil in den USA kaufen anstatt Deutschland. Wegen Doller und so weiter. Ich find das teil doof, vor allem für Techniker ist das n horror
Kommentar ansehen
04.03.2008 18:01 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
braucht keiner: Viel zu flach und keine Power unter der Haube.
Dazu völlig überteuert.
Sowas braucht keiner.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?