03.03.08 19:44 Uhr
 336
 

Schwere Schäden auf Sylt durch "Emma"

Der Orkan "Emma" hat die Nordsee-Insel Sylt stark in Mitleidenschaft gezogen. Auf der Insel kippte ein Bunker um, darüber hinaus wurden die Dünen zum Teil ins Meer geschwemmt.

Rolf Speth, der Bürgermeister der Gemeinde Hörnum, erklärte: "Wir haben zehn Meter an Substanz der Hauptdüne verloren." "Uns fehlt nun der Schutz. Bei einer neuen Sturmflut könnte mehr passieren", führte er weiter aus.

Dass der Bunker umstürzen würde, war schon im Vorfeld zu erkennen. Die Gegend war daher schon Anfang des vergangenen Monats gesichert worden. Man hat jetzt die Bundesbehörden informiert, damit der "Riesenklotz" entfernt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schaden, Wetter, Sylt
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barlecona: Behörden geben Namen des flüchtigen Terror-Fahrers bekannt
Wegbereiter für schwarze Comedians: Bürgerrechtler Dick Gregory ist tot
Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aldi startet Online-Shop für Computer- und Konsolenspiele
Barlecona: Behörden geben Namen des flüchtigen Terror-Fahrers bekannt
Tesla, Google & Co. warnen vor künstlicher Intelligenz beim Militär


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?