03.03.08 16:39 Uhr
 2.229
 

Börse: Diesmal verließen Kleinanleger rechtzeitig das sinkende Schiff

Von 2003 an, bis zum seinem Allzeithoch mit 8.105 Punkten Mitte 2007, stieg der Deutsche Aktienindex über 250 Prozent. Doch seitdem zeigt die Tendenz wieder nach unten. Im Gegensatz zu vielen Börsenprofis scheinen Kleinanleger diesmal rechtzeitig das sinkende Schiff verlassen zu haben, um Kasse zu machen.

Nach Angaben von Wirtschaftsinstituten beendeten im zweiten Halbjahr 2007 über 500.000 Anleger ihr Wertpapier-Engagement. Zudem seien 14,2 Milliarden Euro aus Aktienfonds abgezogen worden. Das Misstrauen in die Voraussagen einiger Analysten hat sich offenbar gelohnt. Der DAX sackte teilweise unter 6.500 Punkte.

Dabei hielten wiederholte Zinssenkungen in den USA, der steigende Ölpreis oder die anhaltende Bankenkrise viele Anlagenexperten nicht davon ab, Kleinanleger bei der Stange halten zu wollen. Die ab 2009 geltende Abgeltungssteuer könnte jedoch schon bald für neue Kauflaune an der Börse sorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nesselsitzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse, Klein, Schiff
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages
Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2008 19:36 Uhr von Unding
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ach nee ist ja ne meisterleistung man muss sich nur bissel informieren damit einem solche sachen nicht passieren wer das buch "irrational exuberance" gelesen hat wusste schon 2006 was zu tun war. naja mir solls recht sein. Aktien sind so bilig wie noch nie.
Kommentar ansehen
03.03.2008 21:31 Uhr von Chillah
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
mein persönlicher Tipp: kauft Gold
ganz ganz viel
Kommentar ansehen
03.03.2008 22:22 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Alles verkaufen und umschulen: sollten - hätten die Profis tun sollen.

Oder hab ich die Nachricht jetzt falsch verstanden?
Kommentar ansehen
03.03.2008 23:29 Uhr von VinceVega78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Chillah, würde bei Gold nicht sofort einsteigen: sehen die allermeisten "Experten" ebenso, wer bereits Gold hat sollte sich daran erfreuen, zum Einsteigen jetzt ist die Gefahr einer gewissen Korrektur aber einfach zu hoch.
Kommentar ansehen
04.03.2008 01:19 Uhr von Unding
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ goldkauf: der preis für die feinunze gold wird noch sinken wird vermutlich gegen august/september am tiefsten sein. Danach kommen die saisonalen kurssprünge von ca. 4% aufwärts verursacht durch indische hochzeiten und die dadurch ausgelösten massieven goldkäufe. der kurs wird allerwarscheindlichkeit nach danach nicht sinken da die nachfrage grösser ist als das angebot. dies wird sich in nacher zukunft auch nicht ändern (ca. 3-4 jahre) da russland auf die idee gekommen ist ihr geld in gold abzusicher zwecks währungsstabilität. ich muss euch sicher nicht vorrechnen wie viel geld bei den russen im umlauf ist.
Also erst mal abwarten und erst bei preisen um die 800 dollar kaufen gehen. prognostizierte werte nach 3 jahre liegen so um die 3000 dollar nach 4-5 jahren um die 4000-4500 dollar
Kommentar ansehen
04.03.2008 03:50 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gold ne gute Investition? Sehe ich nicht so. Ja-gut, wer in den 70ern Gold kaufte, der einen sehr satten Gewinn gemacht, wenn er es vor 82 verkauft hat. Aber wer es Anfang der 80er kaufte, der heute plus minus Null in der Tasche, obwohl die Verbraucherpreise gestiegen sind - inoffiziel.

Hier mal so ne kleine Achterbahn Kurskurve.

http://de.wikipedia.org/...

Gold halte ich für sehr gefährlich - sich damit den Lebensabend zu sichern.
Kommentar ansehen
04.03.2008 04:19 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei Platin - da sieht die Sache schon anders aus. Die Feinunze ist kontinuierlich gestiegen von 600 (2003) bis heute auf 2250 US-Dollar.

http://www.finanzen.net/...
Kommentar ansehen
04.03.2008 10:22 Uhr von Unding
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@auge: naja kannst du so sehen wie du willst. ich halte mich tortzdem an das prinzip von angebot und nachfrage. wir können ja in 3 jahren wieder hier treffen und schauen wer den nun wirklich recht hatte.
Kommentar ansehen
04.03.2008 19:38 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Das allsehende Auge: -- "Gold halte ich für sehr gefährlich - sich damit den Lebensabend zu sichern."

Gold, und übrigens auch Silber, sind ja nicht in erster Linie als gewinnorientierte Investition gedacht, sondern sind deshalb reizvoll, weil sie immer einen realen Wert behalten, selbst wenn sich unser Fiat Money in seinen tatsächlichen Wert von warmer Luft auflöst. Und lange wird das wohl nicht mehr dauern - zumindest, wenn sich die Geschichte des Papiergeldes zum x-ten Male wiederholt, und Kondratieff mit seinen Zyklen recht behalten sollte.

So gesehen kann ein gewisser Edelmetallanteil im Portfolio gerade für die Altersvorsorge durchaus sinnvoll sein. Dann noch ein paar gute Aktien-Anlagen in Basisgütern, das sollte schon das Schlimmste abfangen, wenn es dann kracht.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?