03.03.08 13:47 Uhr
 5.803
 

Italien: Das Grab von Pater Pio ist geöffnet worden

Das Grab Pater Pios, der 1968 im Alter von 81 Jahre gestorben war und dem Wunderheilungen nachgesagt werden, ist jetzt geöffnet worden. Seine letzte Ruhestätte befindet sich in San Giovanni Rotondo (Apulien), er war vor sechs Jahren heilig gesprochen worden.

Der Leichnam des Paters soll konserviert und geweiht werden. Er kommt dann ab 24. April in eine gläserne Reliquiar-Vitrine, wo ihn die Gläubigen dann "für einige Monate" sehen können.

Beim Pater konnte man scheinbar die Wundmale Christi sehen. Jedes Jahr kommen rund sieben Millionen Menschen zu seiner Grabstätte.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Italien, Grab
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2008 14:14 Uhr von pcsite
 
+20 | -8
 
ANZEIGEN
so istes eben. nur keine Möglichkeit zum Kohle machen verpassen ... irgendwie mus die Kirche sich ja finanzieren.
Kommentar ansehen
03.03.2008 14:30 Uhr von Wengerder
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
nach 40 Jahren: gibts da denn noch viel zu sehen von dem Leichnam?
Kommentar ansehen
03.03.2008 14:30 Uhr von reno_fem
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Und wie ist das mit Totenruhe??? Pater Pio katholischer Ordensmann und Priester, wird mal eben ausgebuddelt und mariniert.
Aber wenn anderswo mit einem Totenschädel, der durch irgendwelche Gründe an die Erdoberfläche kam, ein paar faxen gemacht werden, dann ist das Geschrei wegen Grabschändung oder wie man das dann auch bezeichnen möchte, groß.
Wurde er denn wenigstens gefragt ob er da ausgestellt werden will???
Versteh einer die Menschen/Katholiken.
Kommentar ansehen
03.03.2008 15:56 Uhr von newsBee
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Tja, seit die Katholische Kirche auf so lohnende Einnahmequellen wie die Inquisition, das unterdrücken ganzer Völker und das Ausbeuten von Ureinwohnern verzichten muss, müssen eben neue Einnahmequellen her.
Und Grabschändung haben die Katholiken schon immer betrieben, aber bis jetzt eigentlich nur bei Gräbern anderer Religionen.
Also bei dem Verein wundert mich garnichts
Kommentar ansehen
03.03.2008 22:10 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Verstößt so etwas nicht gegen die staatlich geschütze Totenruhe?
Kommentar ansehen
04.03.2008 08:38 Uhr von pcsite
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenns Geld wenns Geld knapp wird ... darf man auch Leichen aus dem Keller holen ;-) ... wer weis wer da noch hochgeholt wird...
Kommentar ansehen
04.03.2008 10:08 Uhr von Daniele
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Geld wird irgendwie immer gemacht Pater Pio ist es nicht, dass das Geld von alleine kommt. Die Leute schmeißen das Geld nur einfach so hin und das freiwillig. Bin eigentlich auch fast jedes Jahr in San Giovanni Rotonodo und es ist schon fast ein Spektakel, wie die Menschenmasse in die Kirche ziehen, um nur in der Nähe des Heligen Pio zu kommen. Unten im Keller, wo sein Grab aufgestellt ist, ist ein Zaun aufgebaut. Vor den Zäunen sind Kniebänke auf gebaut, wo sich die Pilgerer hinkien und ihr Gebet sprechen können. Dann sieht man wie Leute Geldscheine und Münzen in den umzäunten Bereich werfen, nicht selten sieht man 100 Euro oder gar 200 Euro Scheine. Draußen machen auch Händler ihre "Kohle", sie verkaufen von einfachen Armbändern, Kugelschreiber, Fotos bis hin zu 1,50 m großen Statuen mit dem Abbild des Heiligen Pio.
Neben dem Kirchengebäude ist ein weiteres Kirchengebäude aufgebaut worden, wo bis zu 10.000(!) Pilger sie aufsuchen können. Des weiteren hat Pater Pio zu Lebzeiten ein Krankenhaus aufbauen lassen, dieses Krankenhaus hat den besten Ruf in dieser Region, es ist sehr schwer und man braucht sehr lange, bis man einen Platz bekommt.
Man bedenke, dass San Giovanni Rotondo früher nur ein kleines unbekanntes Nest war und was dort jetzt an Geld umgesetzt wird, auch vor der Graböffnung!!!!
Kommentar ansehen
04.03.2008 11:11 Uhr von Marc_Anton
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Pilgern etc. Wenn Christen zu irgendwelchen Gräbern von ´sogenannten´ Heiligen pilgern und daran glauben, dass von ihnen noch heilende Kräfte etc.ausgehen, so ist das Ausführung von Okkultismus und Spiritismus. Für solche Bräuche gibt es ja allerhand Beispiele in der Kirchenwelt. Nur komischerweise warnt die Bibel ausdrücklich vor der Ausübung von spiritistischen Bräuchen wie Verehrung von Toten und verurteilt diese sogar stark.
Kommentar ansehen
04.03.2008 12:27 Uhr von AnkeStrohmeyer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
PLASTINIEREN? KOMMEN JETZT KATHOLISCHE KÖRPERWELTEN?
Kommentar ansehen
04.03.2008 13:05 Uhr von skipjack
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tssss: Tssss mehr kan ich dazu nicht sagen...

Auch wenn Pater Pio vollkommen zu Recht in den Himmel kam, finde ich als Katholik es unmöglich, seine "Ruhe" zu stören...

Unglaublich dreist sowas...
Kommentar ansehen
04.03.2008 14:35 Uhr von seatros
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
respektlos: Pater Pio hat sicherlich einiges dafür getan das er heilig gesprochen wurde, aber muss man ihn nach 40Jahren wieder ausbuddeln und zur schau stellen? Ob er in seinem Grab liegt zu dem Menschen pilgern oder zu einer Glasvitrine in dem er liegt wie ein Museumstück und zur Schau gestellt wird, ändert doch nichts an den Gründen warum Gläubige zu ihm pilgern. Meiner Meinung nach Geldmache und Image weiter polieren. Es hätte sicher auch andere Möglichkeiten gegeben ohne die Totenruhe zu stören.
Kommentar ansehen
04.03.2008 15:06 Uhr von geilomator
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Widerlich: Ist doch echt eklig sich sowas noch anzusehen, aber wem es gelällt.
Kommentar ansehen
04.03.2008 18:02 Uhr von kuecki83
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tja: in england wird berühmten und verehrten menschen ne wachsfigur gewidmet bzw eine nach ihrem abbild hergestellt und die kirche buddelt eben ihre toten aus.
ganz schön eklig sowas,ich finde man sollte die toten ruhen lassen.

naja ich weiß schon warum ich mit der kirche nie was am hut hatte.
Kommentar ansehen
04.03.2008 19:24 Uhr von Phantomblack
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Pater Pio: Hallo.
Wer mehr über das Pfaffengesindel und deren Machenschaften, die die Ganze Palette der Strafgesetzbücher durchqueren, näher kennen lernen möchte, der besorge sich das Buch "Der Pfaffenspiegel" von Corvin (aber es sollte die Originalausgabe sein) und es werdem einem jedem, der das gelesen hat, die Haare zu Berge stehen.
Auf das Pfaffenpack kann man nur spucken, denn, mehr sind die nicht Wert! Mit Gott hat das Pack nichts, aber auch garnichts zu tun!
Wenn die Prophezeiungen Recht behalten, werden wir eventuell im nächsten Jahr schon eine sog. Christenverfolgung, weltweit, erleben, daß von dem kriminellen Pack nichts mehr übrig bleibt!
Theo Schiller
Kommentar ansehen
07.03.2008 16:20 Uhr von BrKlemens
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Man braucht doch nur ein wenig Glauben: Warum Stört es die Menschen dass, das Grab des Hl. P. Pio geöffnet wurde?
Immerhin haben wir jetzt den Beweis, dass es sich wirklich um einen Heiligen handelt!
Warum schimpft heute eigentlich keiner mehr, dass andere Heilige wie z.B. die hl. Klara v. Assisi, der hl. Pfarrer v. Ars, die hl. Bernadette,... in einem Glasschrein ruhen?
Menschen die einen echt katholischen Glauben haben, verstehen diese Entscheidung. Dazu sage ich nur noch: Wer glaubt, bei dem braucht maqn nichts erklären. Wer nicht glaubt, bei dem ist jede Erklärung SINNLOS!!!

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?