03.03.08 11:28 Uhr
 1.310
 

Untersuchung: Umweltzonen als Lebensretter

Umweltzonen, die ausschließlich mit Automobilen befahren werden dürfen, die entsprechende Umweltstandards einhalten, sind auch in der BRD in einigen Städten geplant. Ein Ziel dieser Maßnahmen ist die Verbesserung der Luftqualität.

Britische Forscher am Londoner King's College haben nunmehr herausgefunden, dass durch solche Umweltzonen, die eben weniger belastete Luft zur Folge haben, in Zukunft eine statistisch längere Lebenserwartung der Gesamtpopulation zu erhoffen ist.

Mittels einer computersimulierten Zukunftsprognose konnten die englischen Forscher errechnen, dass mittels der Umweltzonen, statistisch gesehen, 183 Jahre je 10.000 Einwohnern hinzugewonnen werden könnten - allerdings wird zugegeben, dass dieser Erfolg als eher gering anzusehen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: lukiluke
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Leben, Umwelt, Untersuchung, Lebensretter
Quelle: www.aerzteblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Invasion der Roten Amerikanischen Sumpfkrebse in Berlin
Zirkulierendes Tumor-Erbgut ermöglicht Krebsfrüherkennung
Dubai entsalzt Millionen Liter Trinkwasser täglich aus dem Persischen Golf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.03.2008 11:45 Uhr von Travis1
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Wieder: so eine Studie die auf falschen Annahmen anderer Studien basiert.
Kommentar ansehen
03.03.2008 12:09 Uhr von instru14
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Umweltzonen: wieder eine Schwachsinns-Studie mehr....
Kommentar ansehen
03.03.2008 14:07 Uhr von FyodorS
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
mit was: für einem schwachsinn sich so manche forscher beschäftigen !
Kommentar ansehen
03.03.2008 14:26 Uhr von Hellrunner
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
umgerechnet: Ergibt das also für jeden der 10.000 Menschen einen Gewinn von ca 6,6 Tagen.....

Wenn man das auf die gesamte Lebenszeit eines durchschnittlichen Europäer sieht: 365 * 75 Tage = 27375 entspricht der Zugewinn also: 0,000041 % .

wow!
Kommentar ansehen
03.03.2008 15:17 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das ist verdammter: unsinn. oder haben es die engländer etwa hinbekommen, dem feinstaub klar zu machen, dass er aus der grünen zone rauszubleiben hat? dem wind klar gemacht, dass er um die grüne zone einen bogen machen soll wenn er vorher feinstaub in einer roten zone aufgewirbelt hat. diese umweltzonen dienen nur zu einem: vorteil für die autoindustrie, mit den plaketten wird der reibach gemacht.
Kommentar ansehen
03.03.2008 17:40 Uhr von drummer82
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Alles Humbug: Jetzt mal ganz ehrlich!
Diese "lebensrettenden Umweltzonen" bringen überhaupt nichts! Es ist ein weiterer Vorwand um Autofahrern das geld aus der Tasche zu ziehen! Plaketten und Umrüstungen! Warum sonst wären Feuerwehr, Krankenwagen und Polizeiautos von der Plakettenpflicht befreit!?
Das mal als eine der vielen Begründungen!

Und zudem kommt, dass imer mehr Forscher und Wissenschaftler belegen und plausible Gründe liefern, dass der Mensch für den jetzigen Klimawandel nicht so stark verantwortlich ist als man sagt!

Der Klimawandel ist eine völlig natürliche Geschichte die es schon vor tausenden von Jahren gab! Das ist bewiesen und anerkannt! Und jetzt plötzlich schlagen Alle Alarm?
Sämtliche Methoden zur sog. verhinderung der Klimakatastrophe sind mit imensen Kosten verbunden von denen imer jemand profitiert!

Die Menschheit sollte sich mal darüber gedanken machen!

So, das musste mal gesagt werden!
Kommentar ansehen
03.03.2008 21:03 Uhr von TGfreak
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lebenserwartung: Ich weiß es ist hart, aber: Längere Lebenserwartungen wirken sich auf den Staat eher negativ aus.
Kommentar ansehen
04.03.2008 09:10 Uhr von lossplasheros
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Alles nur schlecht reden ich finde die Umweltzonen auch schlecht.
Ich will aber auch keine Zustände wie in Peking haben.

Also nennt eine Alternative wie man irgendwo mal anfangen kann etwas zu tun, oder hört auf ständig einfach nur dagegen zu sein.
Kommentar ansehen
04.03.2008 10:08 Uhr von Kepas_Beleglorn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Umweltplaketten sind wenigstens eine einmalige Anschaffung. Die fünf Euro tun normalerweise keinem weh.

Was aber hingegen sauteuer ist, ist die Umrüstung, die einige vornehmen müssen um diese Plakette zu erhalten. Und die ÖPNV freuen sich über mehr Einnahmen durch mehr Fahrgäste. Naja, die Preise für Fahrkarten werden aber garantiert trotzdem jedes Jahr um ein paar Cent angehoben.

Aber mal wieder zurück zur Umweltplakette. im Großraum Stuttgart sieht man fast ausschließlich die grüne Plakette. Also da wird sich am Verkehrsaufkommen wohl kaum etwas ändern.

Ich denke, die Idee an sich ist gut, aber an der Umsetzung hapert´s noch. Was in meinen Augen mehr bringen würde, wären Vergünstigungen für Nutzer der öffentlichen Verkehrsmittel.
Kommentar ansehen
04.03.2008 10:39 Uhr von TryAgain
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wer keine plakette bekommt sollte anspruch auf kostenfreie bustickets haben. naja, meistens haben sie das eh wenn ich mir so manche studenten-enten ansehe.. ;)

und es ist schön zu sehen wie man selbst den stress an der backe hat und die umwelt zwangsschont und beladen mit dem wocheneinkauf im bus sitzend an den industrieschloten vorbeifährt die das vielfache an schadstoffen ausstossen, an der polizei vorbeifährt die keine plaketten benutzt obwohl sie inzwischen einen großen fuhrpark an wagen hat die nicht alle einen grünen sticker in der scheibe haben dürften.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?