02.03.08 19:36 Uhr
 3.177
 

Kampfroboter sind Selbstmordattentäter von morgen

Ein britischer Robotikexperte warnt vor der Bedrohung der Menschheit durch automatische Waffensysteme. Derzeit befinde sich die Welt in einem Rüstungswettlauf mit Kampfrobotern, welche auch schon bald zur Standardwaffe von Terroristen werden könnte.

Sind diese automatischen Waffensysteme erst einmal auf dem Markt, so ließen sich diese relativ leicht kopieren. Der starke Preisverfall dieser Technologie würde dies sogar begünstigen. Derzeit arbeiten Kanada, Südkorea, Südafrika, Singapur und Israel an der Entwicklung solcher Waffen.

China, Russland und Indien konzentriere sich dabei mehr auf die Entwicklung unbemannter Flugzeuge. Die USA beabsichtigen, vier Milliarden Dollar in die Entwicklung solcher Systeme zu stecken. Derzeit befinden sich bereits 4.000 unbemannte Roboter des US-Militärs auf irakischem Boden und in der Luft.


WebReporter: Chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Kampf, Selbstmord
Quelle: www.netzeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Regierung will Netzneutralität aufheben: Zwei-Klassen-Internet droht
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen
Android-Geräte verraten Google Standort, auch wenn Funktion abgeschaltet wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2008 19:12 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer mehr erinnern mich solche News an die TERMINATOR-Serie. In der Quelle steht, dass man sich auf Maschinen konzentriert, die selbstständig entscheiden können wann sie töten dürfen und wann nicht. Zusammen mit einem globalen Mobilfunk- und GPS-Netz wird das sogenannte SKYNET entwickelt, über welches die Maschinen kommunizieren und gegen die Menschheit rebellieren. Ich glaub, ich muss mir mal wieder Terminator ansehen. Jedenfalls eine beängstigende Entwicklung. oder?
Kommentar ansehen
02.03.2008 19:43 Uhr von poseidon17
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@ autor: Zustimmung. Dass "Nr. 5" irgendwann mal Leute in die Luft jagt, also ne ne.
Kranke Welt!
Kommentar ansehen
02.03.2008 20:10 Uhr von Chriz82
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
stellt euch mal vor vor euch steht plötzlich eine kleine unscheinbare Maschine, mit einem 9 mm Geschoss auf euch gerichtet, in dessem Kopf ein kleiner Prozessor surrt, der gleich darüber entscheidet, ob euch anhand eurer Mimik und Gestik, sowie eure Gedankenströme, ehr als bedrohlich oder unbedrohlich deklariert und euch dann tötet oder nicht. was sollt ihr gegen diesen kleinen bastard mache? ihn erschießen? weglaufen? verbrennen? den stecker raus nehmen? alles vergebens, das ding ist schneller als ihr, und, was am schlimmsten ist, es hat keine gefühle ... da helfen auch keine flehrufe.

So, und jetzt die Terminator-DVD ausm Schrank geholt ...
Kommentar ansehen
02.03.2008 20:28 Uhr von _Midnight Man
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.03.2008 20:55 Uhr von christi244
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Ich glaube, dass der Titel sehr irreführend ist. Roboter können keine Selbstmordattentäter sein sondern sie sind Maschinen und sollten damit als Waffen eingestuft werden. Es ist also Blödsinn, was hier erzählt wird.
Kommentar ansehen
02.03.2008 21:00 Uhr von Chriz82
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@christi: sobald eine maschine selbst anfängt zu entscheiden ob sie töten darf oder nicht, ist sie ein selbstmordattentäter. und genau darum geht es.
Kommentar ansehen
02.03.2008 21:07 Uhr von christi244
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Chriz: Dann ist die Maschine entsprechend programmiert und reagiert lediglich auf irgendwelche Impulse, die Ziel ausgehen, auf das sie programmiert ist. Diese Maschine ist dann sicher so ausgelegt, dass sie sich nach ihrer Aktion dann auch selbst zerstört und/oder im Zuge ihrer Aktion selbst zerstört wird, um eben nicht in fremde Hände zu gelangen und entsprechendes Know How preiszugeben.

Eine Maschine, die Selbstmord begehen soll ... ist rein sachbezogen schon nicht möglich.
Kommentar ansehen
02.03.2008 21:23 Uhr von Chriz82
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@christi: ok. aber ich gehe mal davon aus, der ursprüngliche autor in der quelle meint damit, dass die bisher durch menschen durchgeführten selbstmordanschläge nun viel effizienter durch roboter durchgeführt werden, weil diese nicht erst aufwendigen gehirnwäschen unterzogen werden müssen, sondern ihre gehirnwäsche einfach per USB-Schnittstelle bekommen.
Kommentar ansehen
02.03.2008 21:31 Uhr von christi244
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Jepp Chriz: So wird ein Schuh draus ... es ist ein Frage des Programmierens und damit schließt sich als Konsequenz "Selbstmord" aus.

Ich stelle mir mal vor, dass dürfte so ein Ding werden, wie diese Raketen, die auf bestimmte Ziele programmiert sind, also eine Art Navis in sich tragen und dort dann hochgehen.

Als Robot, ich hab mir mal vorgestellt, wenn ich auf der Straße so ein Ding sähe ... ich glaube ich brächte mich schon in Sicherheit sowie mir sowas entgegen käme und würde flugs in eine Richtung marschieren.

Die Frage dabei ist doch, wie soll sowas optisch gestaltet werden, um es erstmal nicht erkennbar werden zu lassen.
Kommentar ansehen
02.03.2008 22:06 Uhr von KingPR
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Dann geht nach China, dort seit ihr vor Terroristen sicher. Denn die Terroristen bekommen ihre Waffen wahrscheinlich von China. Es gibt es keine Selbstmordattentate in den chinesischen Metropolen. Es gab außerdem Fälle, indenen Busse mit asiatischen Terroristen gekidnapt wurden: Die Chinesen durften raus, die Japaner, die Erzfeinde Chinas, wurden getötet.
Kommentar ansehen
02.03.2008 22:12 Uhr von Homechecker
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
klingt seltsam: aber irgendwo hab ich mal
was von toten breichen in der programmierung gehört
die offiziell so nicht programmiert wurden aber dennoch da sind
warum sollten maschinen die mal programmiert wurde nicht eine fehlfunktion haben womit eigenständiges denken ermöglicht wird
unser gehin besteht auch nur aus ner masse die diverse elktrische ströme so umwandelt das wir handlungen begehen
wieso sollte das bei nem chip oder sonst was nicht auch möglich sein
Kommentar ansehen
02.03.2008 22:15 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
So ein Schwachsinn - Sorry: Kampfroboter sind doch viel zu teuer. Nebenbei, wie soll der Orderauftrag heissen?; Brauche 50 ganz einfache selbstzerstörfähige Kampfroboter - bitte schnell, es eilt, bald ist Marktplatz.
Kommentar ansehen
02.03.2008 22:28 Uhr von Acryllic
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne neue Welt: Es gab schon öfters Berichte über diese Art von Robotern ...
Vorallem Südkorea scheint sehr interessier daran zu sein, solche Roboter zur "Grenz- und Objektsicherung" in die Finger zu bekommen.

Die Firmen IBM und Samsung scheinen hauptsächlich daran
beteiligt zu sein (leider habe ich nur eine Quelle über Samsung gefunden) http://www.golem.de/...

Wie diese Maschinen zwischen gut und böse entscheiden sollen, bzw. zwischen Freund oder Feind möchte ich mir garnicht vorstellen.

Sie haben kein Mitleid, kein Gewissen, keine Verantwortung. Nur ein Programm, dass grade mal so gut wie der Programmierer ist.
Man kann nur hoffen, dass wenn es tatsächlich bei einem Krieg zu einem Einsatz solcher Waffen kommt, dass beide Seiten diese mistdinger haben.
Denn ein Mensch hat nicht wirklich eine Chance gegen eine solche Technologie.
Natürlich haben auch diese Dinger Schwachstellen, aber wie schon jemand oben gesagt hat:
Sie lassen einem nicht die Zeit, um herauszufinden, wo diese sind.


So nebenbei; Erinnern euch die unbemannten Flugzeuge von Russland/Indien/China nicht auch ein wenig an die V1 des dritten Reichs ?
Kommentar ansehen
02.03.2008 22:55 Uhr von Chriz82
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Solange der Mensch noch billiger als Maschinen sind, wirds das nicht geben. Aber wie in der Quelle beschrieben, sind bereits einfache GPS-gesteuerte Raketen ab 300 Euro zu haben. Das ist bezahlbar.

Das Leben eines einfachen Soldaten kostet die Militärs vielleicht so um die 20.000 Euro, für die Ausbildung. Die eines Piloten entsprechend ein vielfaches mehr. Eine Maschine die selbst töten kann kostet ein paar hunderttausend. NOCH! Der Preisverfall ist so rapide, dass diese bald billiger als ein Menschenleben sind, und dann, dann gehts los! Die Menschen dürfen über die Minenfelder rennen um diese für die nachrückenden, wertvolleren Maschinen sicher zu machen.

Dann ist diese ganze Kriegsführung nur noch eine art perverses Computerspiel auf Kosten unserer persönlichen Freiheit und unserer Erde.
Kommentar ansehen
03.03.2008 01:07 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
u.a. Chriz82: Ich hab jetzt nicht an die Ausbildungs- und Einweisungskosten von Selbstmord Attentätern gedacht.
Aber die Automatisierung kostet Arbeitsplätze - na, das muss man schon alles gegeneinander abwägen.

Na-ja, schaun wir mal was die Zukunft bringt - auf jeden Fall ein sehr guter Aktientipp.
Kommentar ansehen
03.03.2008 08:22 Uhr von Irminsul
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Skynet is coming..
Kommentar ansehen
03.03.2008 08:52 Uhr von iTosk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
erinnert mich: an die Animatrix....
Kommentar ansehen
03.03.2008 12:44 Uhr von skipjack
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gnade uns Gott Gnade uns Gott,

wenn diese Roboter mit Microsoft System arbeiten und von T-Systems gewartet werden...

Wo bleibt eigentlich mein Lichtschwert, mit dem ich mich verteidigen könnte???
Kommentar ansehen
03.03.2008 14:34 Uhr von Tealc75
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is doch egal: ob es als selbstmordattentäter, Waffe oder als Maschine bezeichnet wird. Vielmehr ist die Bedrohung dadurch zu betrachten und der Schaden der damit angerichtet wird.

WIE gefährlich diese sind, hängt natürlich auch stark davon ab, mit welchem Betriebssystem die Robots laufen^^
Kommentar ansehen
03.03.2008 14:54 Uhr von Fekuleto
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer schön ölen! Wie habe ich mir denn so ´ne Kampfmaschine vorzustellen? Das wäre doch mal interessant für diese Meldung gewesen. Kommt da ´ne Blechkiste angehumpelt, quietscht, ölt sich selbst und macht "PÄNG"? Oder ist er gar unsichtbar? Oder sieht aus wie ein Hund?

Da müßte doch jeder Mensch mit original Bio-Hirn saublöd sein, wenn er sich nicht aus dem Staub macht oder das computergesteuerte Quietsche-Männchen nicht kurz mit einem kräftigen Mangneten außer Betrieb setzt.
Kommentar ansehen
03.03.2008 15:56 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
naja: selbstmord setzt ja mal leben voraus. deshalb finde ich es einigermaßen vermessen, bei robotern von selbstmordattentätern zu sprechen.
Kommentar ansehen
03.03.2008 16:31 Uhr von Das allsehende Auge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar, Fekuleto: Aber Nummer 5 lebt INTERESSIERT (an)geschaut haben. ,-)
Kommentar ansehen
03.03.2008 17:14 Uhr von chaoslogic
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Selbstmord ohne Selbst ? Um einen Selbstmord zu begehen müßte ein Roboter sich erst einmal als selbstständiges Individuum wahrnehmen.

Zuviel Terminator und Transformers geschaut der Mann...

Und tötende Maschinen gibt es wohl auch ohne Roboter schon einige, vom automatischen Maschinengewehr auf einem Wüstendurchstreifenden Armeepanzer bis hin zu entführten Flugzeugen.
Kommentar ansehen
03.03.2008 22:25 Uhr von Ramius
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Chriz82: du sagst es ja schon selber:

Bald ist eine Maschine billiger als ein Menschenleben (was von dir ja um die 20.000 geschätzt wird... kein kommentar)



...wenn man den Gedanken weiterführt kommt man zu dem Schluss, das kriege in zukunft theoretisch ausschließlich von Robotern und anderen unbemannten Fahrzeugen geführt wird, schließlich gibts Interesse von mehreren Staaten an so einer Technologie.

Ich versteh nicht was daran bitte schlimm sein soll?? im gegenteil das ist doch was recht positives, wenn in Zukunft doch keine Menschen getötet werden.

Zwar ähnelt das dann stark an einen Computerspiel, wo der General auf seinen großen Roten knopf drücken muss und schon laufen die Roboter.
Kommentar ansehen
03.03.2008 22:38 Uhr von chaoslogic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ramius: "...wenn man den Gedanken weiterführt kommt man zu dem Schluss, das kriege in zukunft theoretisch ausschließlich von Robotern und anderen unbemannten Fahrzeugen geführt wird, schließlich..."

So rein vom Prinzip her, bestimmt ja dann die Maschine durch technologische oder zahlenmäßige Überlegenheit, welchem Herrscher man sich zu unterwerfen hat.

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kunstkohle aus Geflügelkot
"Todesstoß": Jusos strikt gegen eine Große Koalition
Großbritannien: Mann erblindet wegen intensivem Orgasmus auf einem Auge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?