02.03.08 15:24 Uhr
 799
 

Fußball: Blaszczykowski bleibt weiterhin vom Pech verfolgt

Borussia Dortmund muss, wie es aussieht, auf Jakub Blaszczykowski für einige Zeit verzichten.

Der polnische Nationalspieler verletzte sich am letzten Samstag im Spiel gegen Werder Bremen (0:2). Er zog sich einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu. Mit der selben Verletzung fiel er bereits über fünf Wochen aus.

Beim Spiel am Freitag zu Hause gegen Hertha BSC Berlin kann Trainer Thomas Doll wieder mit dem Schweizer Nationalspieler Alexander Frei rechnen, der gegen Werder Bremen pausierte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: marshaus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Pech
Quelle: www.fussballportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Berlin und Köln vor dem Aus in der Europa League
Fußball: Everton-Hooligan prügelt in Stadion mit seinem Kind auf dem Arm
Fußball: Mesut Özil soll seinen Wechsel zu Manchester United verraten haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.03.2008 16:51 Uhr von plnet
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@topnewsman: du scheinst ahnung vom Fußball zu haben...
Kommentar ansehen
03.03.2008 07:52 Uhr von eSx.asp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@topnewsman: Man merkt das du aus Baden kommst - gibts da unten überhaupt Fußball? (das als nette Geste für den BVB Spruch).

Nun zum Eigentlichen :

Der BVB hat sich eine größtenteils noch junge Truppe zusammengestellt mit Blaszczykowski, Tinga, Petric, Frei und vielen anderen, dass diese sich erst finden müssen.

Schonmal daran gedacht? Oder ist das zu schwer?

Den BVB als "Pleiteverein" abzustempeln zeigt, dass du schon eine vorgefertigte Meinung über den Verein hast. Das ist immer sehr nachteilig, wenn man versucht mit "Halbwissen" zu glänzen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?