01.03.08 19:40 Uhr
 627
 

Dautphetal: 250 demonstrierten heute gegen Rassismus

In dem Ort, der vor zehn Tagen Schauplatz einer mutmaßlich rassistischen Brandstiftung wurde, kam es am heutigen Samstag zu einer Kundgebung. Mit zahlreichen Parolen und Wortbeiträgen wurde gegen Ausländerhass, Rassismus und Rechtsextremismus demonstriert.

Viele türkische Mitbürger waren unter den Teilnehmer, aber auch ein paar Einwohner aus Dautphetal selbst. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hatte zu der Demo aufgerufen. Der örtliche Bürgermeister Bernd Schmidt hatte sich gegen eine Demo ausgesprochen.

Die für den selben Zeitpunkt von Rechten per Verwaltungsgerichtsbeschluss durchgesetzte Demo fiel buchstäblich ins Wasser, wohl wegen des schlechten Wetters erschien nicht ein einziger Demonstrant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BenPoetschke
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rassismus
Quelle: www.op-marburg.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel
Willst Du mit mir wählen? Russische Regierung bietet Dating-App zur Wahl an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2008 20:03 Uhr von Doreen2312
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
oje: als erstes möchte ich mal sagen, das ich kein rassist bin! dennoch verdutzt mich das "mutmasslich rassistische Brandstiftung" in dem ersten satz.
ja haben das nu rassisten angezündet oder nicht? ist das klar bewiesen wurden?
habe diesen fall nicht verfolgt. nur den anderen, wo raus kam, das es evtl. die türkischen bewohner selber waren, dadurch das strom angezapft wurde etc.. aber auch da, wurde gleich nach nazis geschrien.
demonstration gegen rassismus ist voll ok. denoch finde ich es nicht ok, das jeder brand in einem haus, wo ausländer wohnen gleich auf "nazis" geschoben werden. erst sollte es bewiesen werden.
zum anderen möchte ich auch mal klar stellen, das es auch genug türken gibt, die was gegen deutsche haben. sagt man da was gegen ist man nazi, was sind die dann? *überleg*.
hoffe das irgendwann mal bei allen leuten es klick macht im kopf und jeder weiß, das alle menschen gleich sind. zwar unterschiedl. kultur und hautfarbe, aber wir sind alle aus fleisch und blut.
Kommentar ansehen
01.03.2008 20:12 Uhr von Hier kommt die M...
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Doreen2312: Nö, bewiesen ist gar nichts..es wird nur vermutet aufgrund von vorliegenden Aussagen. Die Ermittlungen verlaufen im Sande bis jetzt, auch der eingeschaltete Staatsschutz hat keinerlei Ergebnisse bis jetzt..der letzte Stand war, dass man dahinter "sehr junge und unerfahrene Täter" vermutet, weil alles so dilettantisch war, dass man es gestandenen Rechten net so ganz zutraut *g*

Aber prophylaktisch wird eben schonmal gegen den mutmaßlichen Rassismus protestiert. Da lob ich mir dich den Bürgermeister, der wenigsten kühlen Kopf behält und nicht der Hysterie verfällt, ohne irgendwelche Beweise.

http://www.rhein-main.net/...
Kommentar ansehen
01.03.2008 20:34 Uhr von ShorTine
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Demonstriert lieber gegen "Jugendgewalt": Es gibt nur 4400 gewaltbereite Neonazis in Deutschland. Dieses Problem ist beiweitem nicht so groß wie das andere.

Falls am Ende herauskäme, dass ein Brandanschlag von Menschen türkischer oder kurdischer Nationalität begangen wurde (die sind als Täter und Opfer austauschbar), wird dann gegen die jeweilige Gruppe ebenso demonstriert?
Kommentar ansehen
01.03.2008 21:11 Uhr von BenPoetschke
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Einheimische: wurden sogar gesichtet bei der Demo...
Ein paar wenige zumindest...
Kommentar ansehen
01.03.2008 21:12 Uhr von coelian
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
demonstrieren Ja, sehr sinnvoll. Alle "Rassisten" werden dann anfangen, sich genauer mit den verschiedenen Kulturen zu befassen und ihr Weltbild ändern. Genau.

Und der Anschlag kann überhaupt nicht rassistisch gewesen sein, da Türken zur gleichen Rasse wie Deutsche gehören. Also höchstens ausländerfeindlich
Kommentar ansehen
01.03.2008 21:21 Uhr von StoWo
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Herrlich Dumme Gutmenschen. Hauptsache mal wieder die Gunst der Stunde genutzt und gegen etwas demonstriert, was überhaupt nicht zur Debatte steht.
Aber Nazi´s verkaufen sich nunmal gut. Wie wäre es mit "Würstchen gegen Rechts"? Finden sich sicherlich genügend Spinner, die den Aufpreis zahlen...
Kommentar ansehen
01.03.2008 21:34 Uhr von ShorTine
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Demonstriert mal dagegen: http://www.spiegel.de/...

Shortnews dazu steht schon in der Warteliste
Kommentar ansehen
01.03.2008 21:45 Uhr von macmillan
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Toll, 250 Demonstranten kamen da sogar !!!
Kommentar ansehen
01.03.2008 22:00 Uhr von Parsnip
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich würde mir wünschen, das bei deutschfeindlichem Rassismus ( siehe Rentnerüberfall in der Münchener UBahn z.B.), ebenso demonstriert würde.
Aber nein; da sind Menschen wie Jens Jessen (bei der Zeit online http://www.youtube.com/... oder Helmut Höge bei der taz http://www.taz.de/...
die kurzerhand Opfer zu Täter abstempeln.
Das ist die deutschverachtende linke Politik!
Kommentar ansehen
01.03.2008 22:05 Uhr von Simbyte
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich demonstriere auch: Und zwar gegen das Böse.


Ich finde solche Demos absolut unsinnig.. Wird irgendein Rassist deswegen plötzlich der größte Freund der Ausländer? - nein

Es bringt einfach so garnichts und beruhigt nur das Gewissen.

Wer z.B. einschreitet wenn ein Skinhead einen Farbigen angreift - der hat was geleistet. Aber jemand der auf einer Demo Plakate hochhält nicht.
Kommentar ansehen
01.03.2008 22:41 Uhr von ShorTine
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@Simbyte: Demonstrationen: Der Sinn, den solche Demonstrationen haben, ist es, Mitgefühl für die Opfer zu wecken und die Machthaber (Politiker) zu einem Umdenken zu bewegen. Je mehr Menschen an einer Demonstration teilnehmen, umso größer ist die Aufmerksamkeit in den Medien, die wiederum Druck auf die Politik ausüben.

In einem Land, in dem die Politk die Interessen unserer Bündnispartner über die nationalen Interessen stellen und sich devot den Forderungen gewisser ausländischer Staatschefs unterwerfen, sind derartige Demonstrationen überflüssig wie ein Kropf. Solange es von Außen im großen Maße störende Einflüsse wie organisierte Kriminalität, den Missbrauch des deutschen Sozialsystems und religiösen Fundamentalismus gibt und sich andererseits potenzielle rechtsextreme Gewalttäter in den letzten Jahren weitestgehend zurückhalten, sollte man andere Prioritäten setzen.

Diese Gutmenschen sollten mal überlegen, ob sie nicht fruchtbarere Arbeit leisten könnten, indem sie .....
(Vorschläge???)

http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
02.03.2008 04:29 Uhr von Numanoid
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Solange sich knapp 80% der deutschen Journalisten: selbst als links oder eher links einschätzen, brauchen wir uns nicht zu wundern. daß jede angeblich rechtsextreme Straftat in den Schlagzeilen auftaucht, während Straftaten linksextremer bzw. ausländischer Urheberschaft totgeschwiegen werden.
Kommentar ansehen
02.03.2008 12:04 Uhr von Cube90
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Tolle Demonstration: 250 Demonstranten?!? Okay heutzutage ist ja sowieso jeder deutsche der eine Aussage macht die nur annähernd etwas kritisches an Ausländern übt ein Rassist.

Sollen sie doch Demonstrieren. Unsere Türkischen Mitbürger sind doch eh nicht ernst zu nehmen. Alle wollen sie immer Integration aber nur auf ihre Art & Weise. Schon komisch diese Leute!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?