01.03.08 12:50 Uhr
 13.647
 

Bundeswehr: Soldaten machten aus eigenem Blut Wurst und verspeisten diese

Im Sommer des vergangenen Jahres haben sich zwei Bundeswehr-Feldwebel von einer Bekannten Blut abnehmen lassen. In die Flüssigkeit wurden dann Speck und Gewürze gegeben und das Gemisch wurde dann zu Blutwurst verarbeitet.

Diese Wurst haben die beiden Männer dann gegessen. Das Ganze wurde fotografisch festgehalten und danach auf einer Webseite veröffentlicht. Sie wollten auch einen weiteren Soldaten zum "Blutspenden" überreden, der ging jedoch zu einem Vorgesetzten.

Die beiden Soldaten leisten ihren Dienst auf dem Fliegerhorst Fürstenfeldbruck (Bayern). Sie wurden allerdings Ende 2007 freigestellt. Zurzeit wird gegen sie ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Soldat, Bundeswehr, Blut, Wurst
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Polizei findet Marihuana in Baumkronen in bayerischem Wald

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

42 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.03.2008 12:57 Uhr von guugle
 
+25 | -16
 
ANZEIGEN
solangf: es ihnen schmeckt ;D
Kommentar ansehen
01.03.2008 13:05 Uhr von Schroppyo
 
+35 | -16
 
ANZEIGEN
Versagertrupp: Was läuft bei unserer BW denn nur schief?
Der reinste Versagertruppe, "Blutwurst", Afghanische Kinder auf Minenfelder mit Spielzeug locken, Fußball mit Totenschädeln und ein paar Jahre zuvor Folterungen von Wehrdienstleistenden...
Kommentar ansehen
01.03.2008 13:14 Uhr von mfgnemesis
 
+16 | -6
 
ANZEIGEN
gib einen Menschen Macht und Du weisst wer er wirklich ist.

Man muss aber immer sehen, dass sich diese Menschen in einer besonderen Lebenslage, und das seit Jahren, befinden.
Jeder der jemals bei der BW war und sich die vorgesetzten mal genauer angeschaut hat, wird das bestätigen können.
Kommentar ansehen
01.03.2008 13:17 Uhr von pINT
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
Is doch nich verboten oder?`: Solange die Soldaten niemanden entführen und dann Blut "klauen", sondern es nur mit ihrem eigenen machen, ist es doch in Ordnung.

Ich finde den Gedanken an diese Wurst ziemlich eklig, aber solange sie niemandem weh tun...
Kommentar ansehen
01.03.2008 13:46 Uhr von aczidburn
 
+13 | -9
 
ANZEIGEN
Ich muss pINT rechtgeben: Klar ist das eklig aber deswegen so einen aufriss zu machen ist wohl stark übertrieben. die haben doch keinem wehgetan.
Kommentar ansehen
01.03.2008 13:59 Uhr von SiggiSorglos
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
was will man auch von Fliegern verlangen: ganzen tag Eierschaukeln im Pool... da kommt man schonmal auf dumme Ideen.

Blutwurst ist btw lecker....
Kommentar ansehen
01.03.2008 14:22 Uhr von ivi01
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Die Bundeswehr: Taugt schon lange nichts mehr, man liest es doch immer wieder und bekommt es auch von Wehrdienstleistenden zu hören.
Kommentar ansehen
01.03.2008 14:39 Uhr von BUSH-stinkt
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
ich habe ja nix gegen blut spenden, aber das man so einen **** macht kann ich net verstehen.
Kommentar ansehen
01.03.2008 14:41 Uhr von ElChefo
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
...auch hier gilt dasselbe natürlich wie bei allen anderen Themen und News zur Bundeswehr:
Wir alle sitzen den ganzen Tag nur doof rum und denken uns irgendnen Mist aus. Oh mann. Als obs nirgendwo sonst Idioten gäbe.
Kommentar ansehen
01.03.2008 14:55 Uhr von Onkeld
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@ chefo: seh ich auch so, gibt immer irgentwo irgentwen der nonsense im kopf hat.
Kommentar ansehen
01.03.2008 15:18 Uhr von xjv8
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Das: halte ich wie ELSE KLING: "Wenn´s schäh macht!!"
Kommentar ansehen
01.03.2008 16:28 Uhr von Metalian
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
"Zurzeit wird gegen sie ermittelt.": Was wollen sie denn da ermitteln? Ist es etwa verboten,sein eigenes Blut zu Blutwurst zu verarbeiten?
Kommentar ansehen
01.03.2008 16:29 Uhr von Haecceitas
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Hannibal: Lector wäre begeistert *g*
Kommentar ansehen
01.03.2008 16:48 Uhr von JustMe27
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
Solange sie keine anderen mit den Würsten "anpimmeln" oder sonstwie verletzt haben, ist es doch wirklich deren Sache...
Kommentar ansehen
01.03.2008 18:23 Uhr von Smiling-Cobra
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Sollte uns: Lichtenstein aufgrund der Steuergeschichte jetzt den Krieg erklären sehe ich mit unserer Armee schwarz :-)
Kommentar ansehen
01.03.2008 18:40 Uhr von darkmoor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warum? Die haben doch gar keine...:D
Kommentar ansehen
01.03.2008 20:58 Uhr von willi_wurst
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich mir in den finger schneide, dann lecke ich blut auch schonmal weg... wo ist das problem? aber ne wurst draus zu machen... nun ja... bisschen derbe finde ich es schon, aber nichts wo man jetzt so nen aufhänger draus machen müsste. was mich aber ankotzt ist die tatsache das jetzt wieder alle bundeswehrsoldaten die totalen looser sind...
Kommentar ansehen
01.03.2008 22:14 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann: Guten Appetit!!!!!
Kommentar ansehen
01.03.2008 22:16 Uhr von Der Erleuchter
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Und solche Idioten kriegen Waffen in die Hände! Selbst wenn sie keinem geschadet haben, so ist das doch ein ernster Hinweis auf einen Hirnschaden. Gibt immer mehr davon bei der Bundeswehr. Die BW ist ein Spiegelbild der Gesellschaft - leider!
Kommentar ansehen
01.03.2008 22:18 Uhr von ElChefo
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
...als ich letztens bei uns in der Halle auf die Toilette gegangen bin - in der Kaserne - hab ich nach dem Pinkeln mehr als drei mal abgeschüttelt. Bin ich jetzt ein Perverser, der untersucht gehört?
Als wir letztens schiessen waren, hat mir das sogar Spass gemacht. Gehöre ich eingesperrt?

...überprüft euch mal. Meine Güte, ihr habt Probleme.
Kommentar ansehen
01.03.2008 22:26 Uhr von ElChefo
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Denkender es braucht keine Uniformen, um eine Waffe zu ergreifen und Menschen zu töten.
Kommentar ansehen
01.03.2008 23:08 Uhr von MpunktWpunkt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die einen saufen Eigenurin: Lieterweise - weils gut für den Körper ist.
Was solls, ist nur schade bei dem Mangel an Blutkonserven. Vielleicht kann man ja da mal ans Ehrgefühl appelieren.

mfg
Kommentar ansehen
02.03.2008 03:20 Uhr von olli58
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Wie meine Oma schon immer sagte: Unsere Blutwurst die ist gut, wo kein Fleisch ist, da ist Blut!
Vielleicht wollten sie nur eine neue Form der Selbstverpflegung, für das Überleben im Feindesland, erproben.
Kommentar ansehen
02.03.2008 04:23 Uhr von zw3rch
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@olli58: neue Form der Selbstverpflegung im Feindesland?

Neu ist das leider ganz und garnicht. Die Japaner haben im 2.WK in Australien aus Not ausgedehnten Kannibalismus betrieben. Dabei haben sie nicht nur tote Feinde verspeist, sondern teilweise Kriegsgefangenen bei lebendigem Leib Fleischstücke herausgeschnitten (lebendig, da somit das Fleisch länger Frisch bleibt) und sind sogar soweit gegangen ihre eigenen Kameraden, die nach dem "Stöckchen-ziehen-Prinzip" ausgewählt wurden zu verspeisen.
Wäre schön, wenn es da bei Blutwurst aus eigenem Blut geblieben wäre.

Was mir bei den Kommentaren hier aber auch auffällt: Es scheint doch immernoch einige zu wundern, dass solche merkwürdigen Eskapaden immer weider vorkommen. Zeigt mir eine Armee dieser Welt, die nicht schon verschiedene Skandale vorzuweisen hat. Das hat meiner Meinung nach nichts mit der Bundeswehr an sich zu tun, sondern einfach damit, dass ein Soldat nicht zum friedlichen Miteinander ausgebildet wird, sondern zum Töten. Dass man dabei verroht ist doch wohl klar.
Kommentar ansehen
02.03.2008 08:29 Uhr von Borgir
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
igitt: wie kaputt ist das denn...man man man

Refresh |<-- <-   1-25/42   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?