29.02.08 12:25 Uhr
 1.769
 

Prinz Harry wird aus Afghanistan abgezogen

Der britische Thronfolger Prinz Harry, der sich, wie erst jetzt bekannt wurde, seit zehn Wochen im Armee-Einsatz in Afghanistan aufhält (SN berichtete), wird von dort wieder abgezogen.

Harrys Einsatz wird zu seinem Schutz, wie jetzt vom britischen Verteidigungsministerium erklärt wurde, vorzeitig beendet, nachdem dieser durch Medienberichte bekannt wurde.

Wann Harry in Großbritannien zurück erwartet wird, wurde nicht bekannt gegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: venomous writer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Afghanistan, Prinz, Prinz Harry
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Normales Leben führen: Prinz Harry "wollte raus aus der königlichen Familie"
Prinz Harry überrascht mit Aussage: "Von uns will keiner auf den Thron"
NRW: Umstrittene Englisch-Prüfung mit nuschelndem Prinz Harry zurückgezogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.02.2008 12:41 Uhr von Lil Checker
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2008 13:12 Uhr von heroe
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Promibonus???? Quatsch !!!! Wenn die Medien es nicht bekannt gegeben hätte, wäre er immer noch in Afghanistan.
Jetzt, nachdem die Taliban wissen, das er sich bei ihnen im Land aufhält, wäre eine Jagd, mit anschließender "Erlegung", für die Taliban natürlich das größte.
Damit das nicht passiert und auch die Überfälle auf andere englische Soldaten nicht Überhand nehmen, holt man ihn zurück.
Also nicht nur zu seinem eigenem Schutz, sondern auch zum Schutze aller, dort stationierten Soldaten.
Kommentar ansehen
29.02.2008 13:14 Uhr von bigtwin
 
+6 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2008 13:16 Uhr von x-moh
 
+5 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.02.2008 13:43 Uhr von Lucky Strike
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
gespaltene meinung: ich weiß nicht was ich davon halten sollte

zum einen find ich es gut, dass er nicht als was besseres behandelt wurde.
aber andernfalls ist es natürlich auch extrem gefährlich für ihn und seine kameraden.
Kommentar ansehen
29.02.2008 14:15 Uhr von fhd
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Ach herrje die gleiche "die coolen Prinzen kämpfen mit" Masche wie damals mit Charles. Erst viel später kam heraus, dass er etliche Kilometer entfernt vom Geschehen in Sicherheit in einem Helikopter sass, statt, wie behauptet, nahe am Gefecht die Truppenbewegungen zu überwachen.

Die englische Königsfamilie geniesst bei mir einen hohen Nervfaktor, es würde mich überhaupt nicht stören, wenn die alle einfach verschwinden würden.
Kommentar ansehen
29.02.2008 15:40 Uhr von Freakster
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
zuviele Tailban getötet: nach dem er ja jetzt erst 30 Taliban töten lassen hat, haben alle Angst um sein Leben. Na toll, wenn man jemand ins Kriegsgebiet schickt sollte er ein Soldat wie jeder andere sein, egal wo er herkommt.
Kommentar ansehen
29.02.2008 18:10 Uhr von daMaischdr
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
gezielte Medienkampagne: das Ganze diente doch nur dazu, das angeschlagene Ansehen der Königsfamilie wieder etwas aufzubessern. Der Typ hat garantiert nur in einem Bunker gehockt und und war schwer bewacht. Dann hat man diese Nachricht gezielt in die Medien durchsickern lassen, damit man ihn jetzt abziehen kann und schon wird er als Held gefeiert.
Kommentar ansehen
01.03.2008 08:13 Uhr von Severnaya
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was: denken die eigentlich was Krieg ist? Is doch klar das man getötet oder gefangen genommen werden kann, auch wenn man ein sogenannter Prinz ist. Die Frage ob man damit klar kommt sollte man vorher klären. Kommt mir fast so vor wie wenn der Vorstand einer Eisengießerei einmal im Jahr im weissen Hemd + Sakko ein Rundgang durch die Produktion macht. Der Kerl wollte nur mal in eine Welt schnuppern die nicht die seine ist.
Kommentar ansehen
01.03.2008 19:14 Uhr von geilomator
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Medien: Was fällt den Medien eigentlich ein, über Harrys Auslandseinsatz zu berichten. Dadurch werden alle britischen Soldaten zur Zielscheibe für Anschlage und damit machen sich die Reporter quasi der Beihilfe zum Mord schuldig. Wäre doch für alle am besten, wenn man die Reporter als Ersatz für Harry nach Afghanistan schickt.
Kommentar ansehen
05.03.2008 09:37 Uhr von Ethan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was soll das? Dieses künstliche Obenhalten von Nachrichten die schon steinalt sind? Harry ist bereits 28. in England gelandet.....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Normales Leben führen: Prinz Harry "wollte raus aus der königlichen Familie"
Prinz Harry überrascht mit Aussage: "Von uns will keiner auf den Thron"
NRW: Umstrittene Englisch-Prüfung mit nuschelndem Prinz Harry zurückgezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?