28.02.08 21:51 Uhr
 252
 

Steigerung der Löhne und Gehälter um rund drei Prozent im zweiten Halbjahr 2007

Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, sind die Löhne und Gehälter im zweiten Halbjahr 2007 um durchschnittlich drei Prozent gestiegen. Die deutlichste Steigerung gab es in der holz- und kunststoffverarbeitenden Industrie. Dort stiegen die Löhne und Gehälter um bis zu 4,5 Prozent.

Gleichzeitig stiegen allerdings auch die Preise, so dass die Lohnerhöhungen beinahe wirkungslos verpufften.

Für das laufende Jahr prognostiziert der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) einen ein-prozentigen Anstieg der Kaufkraft.


WebReporter: Hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozent, Gehalt, Lohn, Steigerung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel will sich "mit aller Kraft" für Berliner Terroropfer einsetzen
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium
Türkische Regierung will die Botschaft des Landes nach Ost-Jerusalem verlegen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 21:58 Uhr von Resistire
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ist ja ein toller: Zugewinn an Kaufkraft. Da muss man jeden Tag lesen wie die Gehälter von Zetsche und Co in die Höhe katapultiert werden und wir doofen normalen Verdiener bekommen die Krümel (die wir auch noch bezahlen müssen). Macht doch endlich wieder VOLKSwirtschaft statt Betriebswirtschaft!
Kommentar ansehen
28.02.2008 23:41 Uhr von cookies
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ich hab nix davon! Im Gegenteil, ich darf die Preissteigerung mit dem stagnierenden Gehalt auffangen!

Arbeitgeber, denkt auch mal daran: gebt ihr euren mitarbeitern nur Peanuts, habt ihr bald auch nur noch Affen!
Kommentar ansehen
29.02.2008 17:58 Uhr von ArrowTiger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lohnerhöhungen beinahe wirkungslos? Die echte Inflationsrate dürfte noch weit höher liegen, als die veröffentlichten Zahlen. Wie ich kürzlich las, sind die gewünschten Aktionärsausschüttungen von bis zu 25% bei einigen Konzernen nur so hoch angesetzt, weil diese Leute die echten Inflationszahlen kennen, und eben gerne noch ein klein wenig echten Gewinn einfahren würden.

Ob´s stimmt? )B->
Kommentar ansehen
29.02.2008 18:09 Uhr von Sonnflora
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie kommen die hohen Herren vom Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) eigentlich darauf, daß es einen ein-prozentigen Anstieg der Kaufkraft geben wird?
Wie soll denn bitteschön die Kaufkraft ansteigen, wenn die Preise im Durchschnitt um 30% steigen und die Einkommen der Leute um höchstens 4,5%, wenn überhaupt? Man kann doch nicht mehr ausgeben, wie man einnimmt!
Kommentar ansehen
01.03.2008 21:44 Uhr von ron11
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nehmen wir jetzt die preiserhoehungen von strom.....gas.....wasser......lebensmittel, was bringt uns dann die lohnerhoehung, absolut nichts

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Herr der Ringe"-Regisseur mit neuer Fantasy-Saga
Mann wollte Tore der britischen Air Force Station Mildenhall durchbrechen
Zugunglück im US-Bundesstaat Washington - Mehrere Tote und Verletzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?