28.02.08 21:42 Uhr
 593
 

Britischer Professor warnt vor terroristischem Robotereinsatz

Wie das Magazin "IT News Australia" berichtet, könnten Roboter künftig Terroristen bei Anschlägen unterstützen.

Professor Noel Sharkey, auf dessen Aussagen sich der Bericht des Magazins bezieht, befürchtet, dass Drohnen, die über GPS verfügen, umgebaut werden könnten.

Der Professor, der an der Sheffield University tätig ist, befürchtet zudem, dass es nach einem geglückten Anschlag zu Nachahmungen kommen könnte. Zudem wären Drohnen ein günstiges Angriffsmittel.


WebReporter: Hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Roboter, Professor
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 21:54 Uhr von Resistire
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dank Schäubles: online-Durchsuchungen und der ständigen Überwachung aller Bundesbürger werden ja bestimmt alle gefährlichen Attentäter rechtzeitig außer Gefecht gesetzt. Auch wenn ein Terrorist nur an Dronen denkt, wird Wolfgang es bestimmt gleich mitbekommen. Keine Angst vor der Hightech Bedrohung, wir rollen zurück. ;-))
Kommentar ansehen
29.02.2008 05:55 Uhr von bommeler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wer: stellt in frage das die keine drohne kaufen und bedienen können?, der glaube, ähm, der wille versetzt bekanntlich berge, und geld ist auch reichlich im spiel
Kommentar ansehen
29.02.2008 07:58 Uhr von maki
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hmmm, wo ist die News in der News? Drohnen benutzen doch die Ober-Terroristen schon seit ner ganzen Weile? Und sogar Kampfroboter sollen die Amis doch schon benutzt oder zumindestens gestestet haben.
*kopfkratz*

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?