28.02.08 21:13 Uhr
 488
 

Duisburger Zoo stellt Delfin-Nachwuchs vor

Donna zeigte sich am Mittwoch erstmals dem Publikum. Donna ist ein Delfinmädchen, das im September im Duisburger Zoo geboren wurde. Bisher war sie im Quarantänebecken.

Sie ist nur etwas kleiner als Dolly, die im August das Licht der Welt erblickte. Die beiden Delfinkinder und ihre Mütter tobten im großen Becken. Der Zoo-Chef meinte, dass es das erste Mal sei, dass in Europa zwei Jungtiere in einem Zoo gleichzeitig großgezogen werden.

Der Zoo-Chef freute sich auch über einen Kooperationsvertrag mit RWE. 1.000.000 Besucher machen den Zoo zu einer der größten Attraktionen der Stadt Duisburg.


WebReporter: rudi68
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Duisburg, Zoo, Nachwuchs, Delfin
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Steinzeitpädagogik": Handyverbot an bayerischen Schulen könnte gekippt werden
Stuttgart: Café sorgt mit Jogginghosen-Verbot für Aufregung
Bochum: Terrorsperren sollen Weichnachtsmärkte sicherer machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 23:45 Uhr von DerTuerke81
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@News: ich liebe diese tiere :-)
Kommentar ansehen
29.02.2008 00:54 Uhr von Darau
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Schrecklich! Ich finde es ganz und gar schlimm Delfine in Zoos u.ä. zu halten. (Übrigens nicht nur Delfine, sondern jedes wilde Tier!) Man kann nun mal nicht solch ein intelligentes Lebewesen in einem Becken halten und wider seiner Natur ach so süße Kunststücke vorführen lassen. Kann sich noch jemand an das Delfinkalb "Sindbad" erinnern? Es war weder krank nochh gebrechlich, trotzdem elend gestorben vor einer Masse gaffenden, schaulustigen Publikum. (Es wurde ja Amateurvideoaufnahmen gemacht). Der Mensch lernt eben nicht sozial mit Tieren zu leben. Arme Tiere! Delfine in der Gefangenschaft pflanzen sich nicht fort. Die Delfine die kalben, wurden künstlich befruchtet damit sie gegen ihrer Natur trächtig werden. Echt prima, so gewinnt man für Gaffer neue Attraktionen! Zoos und konsorten bleiben eben ein betriebswirtschaftliches Unternehmen welche auf Profit ausgelegt sind. Arme Tiere. Denkt mal drüber nach.
Kommentar ansehen
29.02.2008 11:29 Uhr von DerTuerke81
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Darau: da sieht man das du ein richtiger tierfreund bist ich war das letzte mal mit 10 im zoo sowas unterstütze ich nicht mehr
ich mag Delfine es sind kluge und liebe tiere ich hoffe das die nie aussterben werden aber bei uns menschen kann das schnell passieren
Kommentar ansehen
29.02.2008 20:13 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt auch "andere" Zoos: Wer mal einen Tierpark sehen will, in dem sich die Tiere in ihren Gehegen regelrecht die Zunge aus dem Hals rennen können (und dadurch auch die Möglichkeit haben, sich vor den Besuchern zurück zu ziehen und unter sich zu sein), dem kann ich den Tierpark an der Sababurg im Reinhardswald ans Herz legen.
Ist mal was anderes als die "normalen" Zoos und lohnt meiner Meinung wirklich einen Besuch. Aber gute Schuhe anziehen, es ist dort SEHR weitläufig! :)
Ebenso lohnt der Reinhardswald, einer der letzten "Urwälder" in Germany, einen Besuch.
Und das "Dörnröschenschloß" steht da ja schliesslich auch noch rum.

http://www.tierpark-sababurg.de/

@News: Schön, dass zumindestens so auf Wildfänge verzichtet werden kann...aber soweit möglich, gehören Tiere in die freie Natur.
Wobei man die Bedeutung der Zoos für einige Arten in Bezug auf die Arterhaltung nicht übersehen sollte.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Steht der Transfer von Sandro Wagner zum FC Bayern auf der Kippe?
24 Jahre nach Mord an Prostituierter in Augsburg: Tatverdächtiger gefasst
Art von Cyanobakterien kann 90 Prozent der Krebszellen im Körper töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?