28.02.08 21:09 Uhr
 455
 

Aufgepasst bei eigenmächtiger Urlaubsverlängerung

Wer seinen Urlaub verlängert, ohne der Firma Bescheid zu geben, kann fristlos gekündigt werden. Nach einem Urteil des Frankfurter Arbeitsgerichts gilt dies sogar, wenn der Arbeitnehmer eine gute Entschuldigung hat.

Das musste eine Serviererin einer Restaurant-Kette auf schmerzhafte Weise erfahren. Sie ist in ihre Heimat Bangladesch gefahren, um dort mit ihrer Familie Urlaub zu machen. Jedoch erlitt der Vater einen Schlaganfall und verstarb.

Als dann auch noch ihre Tochter krank wurde, verlängerte sie ihren Urlaub um zwei Wochen. Da sie aber ihrer Firma dies nicht mitteilte, erhielt sie eine fristlose Kündigung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: streetgangsterer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urlaub
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 23:22 Uhr von Vasqez
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und wo ist die Neuigkeit? Weiß doch wohl jeder, der einen Blick in seinen Arbeitsvertrag geworfen hat.
Kommentar ansehen
28.02.2008 23:29 Uhr von cookies
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Anruf hätte doch genüge getan??? Für diese Situation hätten die meisten Vorgesetzten doch Verständnis gehabt. Aber sang- und klanglos fernzubleiben ist schon naiv.
Auch in Bangladesh wird es eine Möglichkeit der Telekommunikation geben!
Kommentar ansehen
29.02.2008 00:32 Uhr von StoWo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
tze..! Verlängerung um 2 Wochen - Hallo? Soviel Urlaub haben viele Außertarifliche nicht einmal..


Kündigung gerechtfertigt, Punkt.
Kommentar ansehen
29.02.2008 09:10 Uhr von schaefchen11
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@StoWo: lol "Soviel Urlaub haben viele Außertarifliche nicht einmal.."
wo lebst du nicht in deutschland oder?
schon mal was von mindesturlaub gehört? das ist ein wenig mehr als 2 wochen :-)
Kommentar ansehen
29.02.2008 09:58 Uhr von MannisstderBlond
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ StoWo & andere die es interessiert: Wie lang ist Ihr gesetzlicher Mindesturlaub?

Die gesetzliche Mindestdauer des Urlaubs beträgt gemäß § 3 BUrlG 24 Werktage. Werktage sind alle Tage, die keine Sonntage oder gesetzlichen Feiertage sind, normalerweise also die 6 Wochentage von Montag bis Samstag.

Der gesetzliche Mindesturlaub von 24 Werktagen entspricht daher in Wochen umgerechnet einem Urlaub für 4 Wochen.

Für Arbeitnehmer, die weniger als sechs Tage in der Woche arbeiten, ist der gesetzliche Anspruch auf 24 Werktage Urlaub in Arbeitstage umzurechnen. Wer zum Beispiel 5 Tage in der Woche arbeitet, hat einen Anspruch auf 20 Arbeitstage Urlaub gemäß der folgenden Umrechnung:

24 Werktage : 6 Werktage = 4 Wochen Urlaub; 4 Wochen x 5 Arbeitstage = 20 Arbeitstage Urlaub.

Wer nur 4 Tage in der Woche arbeitet, hat dementsprechend einen Anspruch auf 16 Arbeitstage Urlaub:

24 Werktage : 6 Werktage = 4 Wochen Urlaub; 4 Wochen x 4 Arbeitstage = 16 Arbeitstage Urlaub.

Bei 3 Arbeitstagen pro Woche hat man dementsprechend 12 Arbeitstage Urlaub pro Jahr u.s.w.

mfg
MidB
Kommentar ansehen
29.02.2008 12:58 Uhr von wiener74
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Urlaub: In Österreich sind es glaube ich 25 Tage also 5 Wochen

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?