28.02.08 20:26 Uhr
 1.781
 

Hannover: 17-Jähriger musste Haft nicht sofort antreten und schlug erneut zu

Erst vor fast zwei Wochen wurde ein 17-Jähriger in Hannover wegen Körperverletzung zu einem Jahr und sechs Monaten Jugendstrafe ohne Bewährung verurteilt. Wie erst jetzt bekannt wurde, schlug der Jugendliche kurz nach seiner Verurteilung erneut zu.

Der 17-Jährige hatte vor anderthalb Wochen mit einem Baseballschläger auf einen Mann eingeschlagen und einen weiteren Mann, der dem Opfer zur Hilfe eilen wollte, mit Reizgas angegriffen.

Der Täter konnte erst jetzt nach umfangreichen Ermittlungen identifiziert werden. Seine Haftstrafe, zu der er bereits im Vorfeld verurteilt wurde, hatte er nicht sofort antreten müssen.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Haft, Hannover
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.02.2008 20:54 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+24 | -4
 
ANZEIGEN
Und warum: mußte er seine Strafe ncht sofort antreten?
Ich finde das nicht mehr normal,was denken unsere Richter sich eigentlich dabei?
Kommentar ansehen
28.02.2008 21:00 Uhr von ksros
 
+23 | -5
 
ANZEIGEN
Ich hoffe: bei den zwei Männern handelt es sich um den Richter und den Staatsanwalt. Denen würde ich es gönnen.
Kommentar ansehen
28.02.2008 21:01 Uhr von willi_wurst
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube nicht das der richter alleine entscheidet wann eine haftstrafe anzutreten ist. der richter setzt das strafmaß fest und nicht in welchen knast er wandert, oder wann die haft angetreten wird. ich denke das das vom verwaltungsapperat entschieden wird und dieser muß natürlich erst mal schauen wo und wann freie plätze im knast frei werden.
Kommentar ansehen
28.02.2008 22:09 Uhr von Schwertträger
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@ogino und ksros: Wenn Ihr keine Ahnung habt, warum äussert Ihr Euch dann überhaupt??

Der Junge wird seine Strafe nicht gleich angetreten haben, weil wahrscheinlich in der für ihn vorgesehenen Haftanstalt noch kein Platz frei war.
Was bitte haben Richter und Staatsanwalt mit organisatorischen Gründen zu tun? Schliesslich war ja nicht abzusehen, dass der junge Vollidiot trotz Verurteilung gleich wieder loslegt.
Kommentar ansehen
28.02.2008 23:12 Uhr von smile2
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Schwertträger: Wieso war es nicht abzusehen, dass der Typ wieder zuschlägt? Ich kenne zwar nicht seine kriminelle Karriere nicht, aber wenn er als 17jähriger für Körperverletzung 1 1/2 Jahre ohne Bewährung bekommen hat, wird es sicher nicht das erste mal gewesen sein, dass er "aufgefallen" ist.


Zur News: Ich hoffe dem Täter erwartet jetzt eine noch viel höhere Strafe. Das ist nämlich nicht einfach nur ne harmlosere Körperverletzung. Sondern schwere Körperverletzung. Mit nem Baseballschläger auf jemanden einzuschlagen. Einfach nur feige.

...naja, hatte sicher ne "schwere" Kindheit ...
Kommentar ansehen
28.02.2008 23:21 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@smile2: Man kann ja erstmal , und in den meisten Fällen berechtigt, davon ausgehen, dass die Verurteilung ohne Bewährung als Drohung ausreicht, um selbst Wiederholungstäter erstmal ein bißchen runterkommen zu lassen.

Bei dem Jungen sieht´s allerdings so aus, als wäre Hopfen und Malz verloren, weil er sich partout nicht in der Hand zu haben scheint.
Kommentar ansehen
28.02.2008 23:42 Uhr von Hier kommt die M...
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
tjo: deutsche Justiz auf Kuschelkurs mit Gewalttätern.
Verurteilung, keine Fluchtgefahr, keine Wiederholungsgefahr, keine Gefährdung für die Öffentlichkeit..angblich jedenfalls...dann kann er ja weiter draußen rumlaufen..und das kommt dabei raus.
Sorry, ab einem gewissen Gewaltpotenzial gehören Täter unmittelbar zur Verbüßung ihrer Strafe in den Knast, eben weil sie so unberechenbar sind.
Kommentar ansehen
28.02.2008 23:50 Uhr von DirkKa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
100% ack an Hier kommt die M Besser hätte man es nicht ausdrücken können.

Btw: Warum wird ihr Kommentar negativ bewertet ? Ich habe ich gerade ein "+" gegeben, offenbar hat jemand inzwischen schon ein "-" gegeben, darum steht sie (momentan) wieder auf +-0.

Was ist falsch an ihrem Kommentar ?
Kommentar ansehen
29.02.2008 01:16 Uhr von snake-deluxe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Kinder: sollte man in die Antarktis zum Schnee schippen schicken :D
Kommentar ansehen
29.02.2008 10:04 Uhr von Carry-
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Schwertträger: das ist aber kein grund ihn frei rumlaufen zu lassen. man kann ihn doch irgendwo "parken" bis er endgütlig in seinen knast kommt. für leute, die in u-haft kommen, ist schliesslich auch immer irgendwo platz. zur not muss er eben in eine zelle einer wache.
Kommentar ansehen
29.02.2008 10:40 Uhr von vst
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
dirkka: was an ihrem kommentar falsch ist?
so ziemlich alles.
Kommentar ansehen
29.02.2008 13:26 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Hier kommt die M....: Die Frage ist doch, wie häu häufig solche Fälle vorkommen.
Wenn das zwei in einem Jahr sind, kann man wohl kaum die unselige Kuschelkursvokabel bemühen, wenn bei mehreren Hundert verurteilten jugendlichen Straftätern zwischen Urteil und Strafantritt zwei, drei Wochen liegen und nichts passiert.

Wo ich Dir zustimmen würde wäre, wenn Du sagst, dass hier ein Richter schlechte Menschenkenntnis bewiesen und einen Fehler gemacht hat.
DA wäre ich sofort mit dabei.

Und ich würde auch zustimmen, Wiederholungstäter mit Gewalttaten im Lebenslauf härter und entschiedener anzufassen. Aber da reden wir schon über Feinheiten.



@Carry und St Cooby.reloaded:
Ihr wollt einfach nciht einsehen, dass der Staat ohne Geld auch keine Gefängnisse für jugendliche Straftäter unterhalten kann. Darum sind Steuerdiebe verfolgungswürdiger als Mörder.
Ein Mörder tötet eine Person (oder selten auch mal mehrere), ein Steuerdieb schädigt dagegen sehr viele auf einmal und verhindert im schlimmsten Fall die Verfolgung des Mörders, weil kein Geld für einen Polizisten da ist.

Ist eigentlich völlig logisch.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?